Moderator: Weltenrichter

Bart'n Wahl

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Bart'n Wahl

Beitragvon Harrik » So 25 Okt, 2009 16:00

Aus einem anderen Forum, kenne ich ein wunderbares Spiel, was uns dort bereits viel Freude bereitet hat. Es gehöhrt nicht zu den spielen, wo man 20Posts/Minute hat, sondern eher zu jenen wo man ein wenig nachdenken und kreativ sein muss, dennoch hoffe ich, dass es anklang finden wird =)

Das Spiel selbst basiert auf der Frage "Wie würdest du es Lösen?" und funktioniert folgender Maßen: Eine person stellt eine kurze Problematik dar und gibt an welche Hilfsmittel zur Lösungsfindung bereitstehen. Die nächste Person darf dann unter kreativer Verwendung dieser Hilfsmittel einen Lösungsweg für das vorher beschriebene Problem entwickeln und anschließend eine neue Problematik erfinden, die dann wiederum von anderen gelöst werden kann. Es müssen alle Hilfsmittel verwendet werden.

1. Problem:
Ich habe mich aus meiner Wohnung im 4. Stock ausgesperrt. Ich stehe unten auf der Straße und kann sehen, dass eins der Fenster angekippt ist. Wie komme ich wieder in meine Wohnung?
(Hilfsmittel: ein Kaugummi, ein 2m langes Seil, ein Taschenmesser und ein faustgroßer Stein)
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

phenolphtalein
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 07.09.2009
Beiträge: 1603

Beitragvon phenolphtalein » So 25 Okt, 2009 19:03

Mhh, ich würds so machen:
Du nimmst den faustgrossen Stein und wirfst ihn gegen ein Fenster deiner Nachbarn, die auch im 4. Stock wohnen. Der Nachbar wird natürlich rausgucken und dich anschreien wollen, doch du drohst ihm mit dem Taschenmesser und sagst, er soll das Ende deines Seils an deiner Fensterbank mit dem Kaugummi befestigen. ( Du musst den Kaugummi erst kauen^^) Das andere Ende des Seils hängt dann runter und du kannst hochklettern^^
Bild


by Artemis Paradizo

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » So 25 Okt, 2009 19:13

Super, jezt bin ich wieder in meiner Wohnung :D Aber ob mein Nachbar mich noch mag? :lol:

Ich würde verschlagen, dass die Persohn die das Problem Löst, auch gleich ein neues postet - so haben wirs im anderen Forum, wo ich dasspiel herhab immer gemacht - und so hat man immer so ein nettes problemchen :D
Besonders schöhn ist es, wenn mna darauf so eine kleine geschichte baut. Also wenn man immer bei dem gelösten Problem des Vorposters ansatzt und dort weitermcht. Dein Problem könnte zum Beispiel jezt in der Wohnugn spielen, in der wir nun sind =)
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

phenolphtalein
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 07.09.2009
Beiträge: 1603

Beitragvon phenolphtalein » So 25 Okt, 2009 19:23

Alles klar.
Also ähm..

Problem:
Ich hab ein Bewerbungsgespräch, dass sehr wichtig für mich ist und es findet ca.40 km von mir entfernt, statt. Es ist 9:30 und um 9:50 muss ich dort sein.
Leider habe ich kein Fahrrad, kein Auto, nix.

Hilfsmittel: Bobbycar, Schminke, Benzin, iPod
Bild


by Artemis Paradizo

Flocke
Nachrichtenbote
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 08.11.2008
Beiträge: 10110
Wohnort: in den Wolken

Beitragvon Flocke » Mo 26 Okt, 2009 15:07

ich schmink meinen elektrischen aufgetuntes bobbycar in eine edles Ross, damit die Firma keinen schlechten eindruck von mir hat. Schutt noch n kanister benzien rein, zund es an und dues los. Damit ich nicht ein stau gerate lass ich per iPot eine Serene erklingen.

Jetz bin ich punklich angekommen. Das Gebeude ist aber so gross das ich nicht weiss wo ich hin muss, ne info gibts nicht. Ich habe noch 5 minunten bis zum gesprech.

Hilfsmittel: Draht, Nudelsieb, Klorolle, Radio
Bild
danke Zoe <3

NibsNut
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 20.09.2007
Beiträge: 557
Wohnort: Berlin

Beitragvon NibsNut » Di 27 Okt, 2009 21:10

Ich schalte das Radio mit voll aufgedrehter Lautstärke ein und deponiere es in einem Pflanzenkübel im Eingangsbereich. Ich warte einen Moment, bis aus einem Raum eine Sicherheitskraft kommt um der Lärmquelle auf die Spur zu gehen. Mit Hilfe des Drahtes verschaffe ich mir Zutritt zu dem nun unbesetzten Raum, der für das Sicherheitspersonal bestimmt ist. Um zu verhindern, dass die schwere Tür zufällt und sich von innen nicht mehr schnell öffnen lässt, stecke ich die Klorolle dazwischen. Die Überwachungskamera über mir verdecke ich aus dem toten Winkel mit dem Nudelsieb. Auf einem Überwachungsmonitor sehe ich beruhigt, dass der Wachmann noch eine Weile beschäftigt sein wird, da er offenbar zu eilig in die dornenbesetzte Pflanze geeilt ist, um das Radio zu entnehmen. Nach einigen Klicks am Computer entdecke ich einen Plan mit den aktuellen Raumbelegungen für das Gebäude. Schnell finde ich heraus wo der Raum ist, in dem das Gespräch stattfindet und verlasse eilig den Sicherheitsraum, vergesse aber nicht, das Nudelsieb und die Klorolle wieder zu entfernen. Gerade noch pünktlich erreiche ich den Raum S-304 im 3. Obergeschoss. Ich klopfe und betrete den Raum.

Nach dem Gespräch verlasse ich den Raum. Ich laufe den Gang herunter und steige in den Fahrstuhl, in dem ein verlassener Wagen einer Putzkraft steht, um wieder ins Erdgeschoss zu gelangen, doch nachdem der Fahrstuhl die Türen geschlossen hat bewegt er sich nicht von der Stelle und auch der Notrufknopf scheint defekt zu sein. Wie soll ich nur aus dem Fahrstuhl entkommen?

Hilfsmittel: Eine Mappe mit Papieren aus dem Bewerbungsgespräch, alles was sich in einem Putzwagen so findet, eine Klorolle und eine Nudelsieb.
Vieles Ist Ganz Einfach Nach Einiger Rätselei Erkannt

Bild
Projekt: Artivion

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Di 27 Okt, 2009 22:32

Ich steige auf den Putzwagen und beschaue mir die Decke des Fahrstuhles. Erleichtert stelle ich fest, dass ich eine Deckenplatte entnehmen kann, und kletere mitsamt meiner untensielien hinauf. Seitlich des Fahstuhles geht es Tief hinunter, Mitten auf dem Fahrstuhlwagon ist ein Stahlseil montiert, dass den Fahrstuhl an Ort und Stelle hällt. Dieses ist allerdings so glitischig und ölig dass ich von dem Versuch daran hinauf zu klettern schnell ablasse.
Also nach unten: Ich nehme zunächst die Klopapierrolle und lasse sie herunterfallen. Ich zähle die Sekunden bis zum aufprall (ja ich kan nsehr gut höhren :P ) und errechne die Höhe: 21 Meter. Das sollte machbar sein. Ich nehme einen Teleskopschrubber aus dem Wagen und Klettere erstmal am Fahrstuhlwagonherunter. Untendrunter stütze ich mich zur gegenüberliegenden Seite mit dem Teleskopschrubber ab. Jezt setze ich mir sicherheitshalber das Nudelsieb als Helm auf dne Kopf, und Klettere nun - mich immer mit dem Schrubber zur gegenüberliegenden Seite abdrückend - herunter.
Nun stehe ich einen Halbenmeter unter einer Fahrstuhl-außen-Tür. Ich verwende nun die Papiere um die Lichtschranke zu aktivieren: Die Tür geht auf - ich befinde mich in einem Keller.

Der Keller ist mit Rohren gefüllt, und es herrscht eine drückten Hitze. Mitten im Raum laufen Riesige Generatoren, mit gigantischen Lüftern aus denen viel zu heiße Luft ströhmt. Schnell bahne ich mir meinen Weg durch das Gestrübb von Rohren und an den bizarre nMaschienen vorbei und Land vor einer Rostzerfressenen Panzertür. Ich versuche das große Rad das die Tür verschließt zu drehe, doch es ist so durchgeroßtet, dass es abbricht. Hoffnungsvoll werfe ich mich gegen die Tür und hoffe das auch sie durchgeroßtet ist - doch umsonst, ich verrenke mir nur die Schulter dabei. Wie komme ich aus dem verdammten raum - was auch immer er ist?

Hilfsmittel: Ein Alter Wergzeugkasten, ein Erste-Hilfe Set, eine Mappe mit unterlagen aus dem Bewerbungsgespräch, ein Telleskopschrubber, ein Nudelsieb auf meinem Kopf, eine Flasche Schnaps, eine Flasche Kola und ein Stuhl mit nurnoch drei Beinen.
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Joey Winsto
Erstklässler
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 23
Registriert: 03.08.2009
Beiträge: 265
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Joey Winsto » Mi 28 Okt, 2009 20:36

Also...Ich verarzte meine Schulter stelle mich auf dem Stuhl schütze meinen Kopf mit dem Nudelsieb kippe Cola und Schnapps(wiederlich)auf die
die Angeln der Tür so dass sie leicht rosten.Zerhaue sie mit dem Hammer.Danach falle ich vom Stuhl und verarzte mich mit dem 1.-Hilfe-Kastenund räume die Tür aus dem Weg.



Doch dann klingelt die Alarmanlage und ein Wachmann kommt.Doch ich habe noch 3min Zeit bis er kommt.
Also wie behebe ich den Schaden und wie erkläre ich es dem Wachmann?Oder wie mache ich mich vom Acker ohne Spuren zu hinterlassen?
Hilfsmittel: Ein Alter Wergzeugkasten, ein Erste-Hilfe Set, eine Mappe mit unterlagen aus dem Bewerbungsgespräch, (ein Telleskopschrubber, ein Nudelsieb auf meinem Kopf, eine Flasche Schnaps, eine Flasche Kola und ein Stuhl mit nurnoch drei Beinen muss nicht unbedingt kann aer verwendet werden),ein Büchereiausweis.
GGEN DEN FORUMSTAUSCH!!!!!!!!!!!!!!!
[color=red]ICH BIN EIN GRIFFINDOR!!!
UND ICH BIN STOLZ DRAUF!! :)
Gusto?

Veny
Waldläufer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 07.02.2010
Beiträge: 3201
Wohnort: Rohan

Beitragvon Veny » Mo 16 Aug, 2010 15:05

Ich behebe also den Schaden mit Hilfe des Werkzeugkastens. Dannach mische ich die Cola und den Schnaps in aller Ruhe zusammen und stelle das Getränk in die Mitte des Raumes. Ich schnappe mir den dreibeinigen Stuhl und stehle mich hinter die Tür. Der Wachmann kommt hinein, sieht die Flasche und schnupppert daran. Als er erkennt, was es ist, trinkt er einige Schlucke davon. Noch bevor er ganz ausgetrunken hat, schlage ich ihm den dreibeinigen Stuhl über den Kopf und flüchte aus dem Raum
Ich renne die Treppen hoch, und befinde mich nun wieder in der Eingangshalle. Da ich den Plan jetzt weiss, weiss ich auch, wo das Zimmer ist. Allerdings hat jemand das Nudelsieb von der Überwachungskamera entfernt, sodass ich von hinten zu sehen war. Schon kommen einige Wachmänner auf mich zu. Wie kann ich mich herauswinden?
Hilfsmittel: Einige Pflanzen mit langen Blätter, Bewerbungsuntesilien, ein Teleskopschrubber und Pfefferspray.
Toujour Pur

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Do 21 Apr, 2011 01:13

Zunächst sprühe ich den Wachschutzmenschen - natürlich in selbstverteidigung - mit dem Spray ins gesicht, so das sie vorübergehend nichts sehen. ich nutze die Zeit um mir mit den büroklammern aus den Bewerbungsunterlagen die Pflanzenblätter an den leib zu klammern. Dann klettere ich in den Blumentopf und immitiere die Pflanze. Als die Wachschutzmenschen sich erholt haben udn wieder sehen können, erkennen sie mic hdank meiner gelungenen Tarnung nicht udn eilen von dannen.
Daraufhin steige ich aus dem Topf, wische mti dem Teleskopschrubebr nochmal schnell durch die inzwischen von meiner Aktivität recht verdreckte Einganshalle und entschwinde durch die Einganstür.
Kaum bin ich jedcoh entkommen, so gelange ich shconwieder ins nächste Schlammasel: In eienr Seitengasse wird mir plötzlich von hinten ein Kartoffelsack über den Kopf gezogen. Einige Zeit später kann ich mich endlich befreien udn befinde mich in einem halbdunklen Kellerraum. In dem Raum liegen noch diverse andere Kartoffelsäche, nebst einem Kaputten schreibtisch und einigen Werkzeugen. Es gibt ein Vergittertes Fenster, eine Dicke Tür sowie einen etwa 50cm mal 50cm großen Ventilator - seineszeichens Kaputt - hinter dem sich möglicherweise ein Belüftungsschat befindet. Wie kann ich entkommen?

Hilfsmittel: Rohrzange, Hammer, Schraubenzieher, Kartoffelsäcke mit ungewissem Inhalt udn ein kaputter Schreibtisch.
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Joey Winsto
Erstklässler
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 23
Registriert: 03.08.2009
Beiträge: 265
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Joey Winsto » Sa 14 Mai, 2011 23:03

Ich durchsuche die Kartoffelsäcke und finde:einen Gaskocher, eine große plane, Schmieröl. und Reinigungsmittel
Ich sehe dass der Ventilator leicht zu reparieren ist.Ich benutze das Schmieröl und die Reinigunsmittel um den vorher abmontierten mit den Werkzeugen Ventilator ,schalte ihn an und merke dass er einen Starken Luftwirbel erzeugt und lasse ein paar Kartoffel die ich an der Plane mit den Fäden der Kartoffelsäcke durch den Lüftungsschacht fliegen lasse.Die Kartoffel schießt mit hoher Geschwindigkeit gegen ein Lüftungsschacht-Gitter das im Sicherheitsraum den Wachmann k.o. schlägt, der mit dem Kopf auf dem "Alle-Türen-Öffnungsknopf" landet. Durch ein "klick wird mir gewiss das die Tür offen ist. Und renne hindurch.Nehme mir aber noch ein stulbein alls waffe mit.


Ich renne ins Sicherheitskontrollzentrum und will meinen Fluchtplan klären, da mir diese Geschichte hier unheimlich Harriks gelungener Pflanzen tarnung durch die Gänge und werde Zeuge einens Gespräches:
Chef: Der Trottel der sich hier für den Job beworben hatte ist nur der Sündenbock für die Pläne die unsere Firma hegt.
Sekretär:Genau wenn die Polizei hier eintrifft, werden wir ihnen den Schuldigen im Kartoffelsack und den Beweisen übergeben.
Chef: Der kann dann im Knast absitzen wärend wir unsere Pläne verwirklichen können

Als ich dass hörte, merkte ich dass der WAchmann auf den alarm knopf gehauen hat und das vor allen türen gitter hängen.
Wie komme ich hier raus ?
Hilfsmittel: 1Kartoffel, 1Pflanzentarnung, 1Stuhlbein
GGEN DEN FORUMSTAUSCH!!!!!!!!!!!!!!!
[color=red]ICH BIN EIN GRIFFINDOR!!!
UND ICH BIN STOLZ DRAUF!! :)
Gusto?

cron