Höflichkeit/ gute Umgangsformen

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » Di 24 Okt, 2006 17:25

eigentlich schon da es doff ist wenn mann bei tisch rülpst oder jemandem nicht die hand schüttelt


was ich unhöflich fine ist einfach wenn mann leute nach dem aussehen beurteilt

im forum fiel mir nix negatives auf
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

Krone
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1922
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

Beitragvon Krone » Di 24 Okt, 2006 17:37

Ich lege schon Wert auf Höflichkeit, ich denke ich bin es auch zu einem gewissen Grad.
Was mir nicht gefällt, ist das schon von little_ginny angesprochene Rülpsen bei Tisch, obwohl ich da niemanden kenne. Was mir manchmal, obwohl eigentlich öfters nicht gefällt ist die Ausdrucksweise von manchen Leuten. Zum Teil denke ich doch, dass nun ja, ohne jetzt Mitschülern/innen zu nahe treten zu wollen, sich doch etwas zu obszön oder gar vulgär ausdrücken.
Was ich aber ganz klar eigestehen muss ist, dass ich im Zug nicht für ältere Menschen aufstehe, aber okay ich fahr auch nur 10 Min. :roll: Die Tür aufhalten tue ich eigentlich generell, außer wenn jemand zu weit weg ist. Im Ermessen ob die Entfernung zu weit ist, liegt zum einen an meiner Laune und an der Person die gerade kommt :D
Was ich auch nicht mache, worüber sich Lehrer im generellen Aufregen ist, dass Schüler sie nicht grüßen. Dazu sage ich folgendes: Ich grüße Lehrer, mit denen ich klarkomme und den Rest nicht, zum einen kenne ich sie nicht, zum anderen grüßen die selber auch nicht und mal ehrlich: Grüßt ihr jeden Fremden auf der Straße? Und nur weil das ein Lehrer ist, grüße ich den nicht. Außerdem erwarte ich ja auch nicht, dass ich gegrüßt werde. So einfach ist das.
Mehr sag ich jetzt mal nicht, vielleicht später nochmal, wenn sich mehrere geäußert haben...
"...Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht!"

*LordVoldemort*
Heldendiener
Weltenlos
Geschlecht: Männlich
Registriert: 17.10.2006
Beiträge: 966

Beitragvon *LordVoldemort* » Di 24 Okt, 2006 17:44

Höflichkeit hat immer und überalloberstePriorität !!

Krone
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1922
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

Beitragvon Krone » Di 24 Okt, 2006 17:45

@Grünauge: Ich stimme dir vollkommen zu. Für das Forum gilt das und wenn wir schon bei so manieren sind: Ich finde es total schlimm, wenn ich eine Unterhaltung im ICQ/MSN oder egal wo führe und die Leute verabschieden sich nicht, wenn sie off gehen, da könnte ich immer etwas an mich kriegen, so viel Zeit wird man ja wohl haben um ein "Cu" hinzu schreiben, das ist dreimal die Tastatur zu drücken...
"...Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht!"

Garry
Heldendiener
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 27.01.2006
Beiträge: 966

Beitragvon Garry » Di 24 Okt, 2006 18:17

höfligkeit im normalen umgang miteinander ist mir schon wichtig.
Man sollte im Restaurant halt schon nicht rumrülpsen oder mit den händen essen ;).

Aber wenn die höflickkeit schon zur bürokratie auswächst kann das ganze behindernd wirken.
Und eins noch...
ich MUSS die Suppe einfach schlürfen.
Es ist doch völlig unlogisch sie nicht zu schlürfen, dann entfaltet sich der geschmack doch viel mehr. Es ist für mich einfach unnatürlich suppe nicht zu schlürfen :mrgreen:

Aber sonst ist höflichkeit schon meistens angebracht, und tut ja keinem weh.
€: solange es mal niemand übertreibt...

MfG :)
Zuletzt geändert von Garry am Di 24 Okt, 2006 18:20, insgesamt 1-mal geändert.

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Di 24 Okt, 2006 18:18

Hehe liebe Grünauge, ich mach mal folgendes Gedankenspielchen:

Gesetz den Fall ich wäre über diese Frage von Dir (was uns Höflchkeit bedeutet) erbost. Wäre es dann höflich von mir dies zu unterdrücken und Dir das gar nicht mitzuteilen, vielleicht Dir aus 'Höflichkeit' sogar zu sagen, dies ist eine gute Idee? Oder wäre es höflicher, Dir nichts vorzumachen und Dir klipp und klar meine Meinung zu mitzuteilen, schließlich ist es sehr unhöflich nicht man selber zu sein?

Hihi keine Sorge, natürlich freuen mich solch knifflige Fragen aber ich hoffe man erkennt an dem Beispiel, dass es nicht nur eine 'Höflichkeit' gibt.

So könnte man ebenso sagen, jemand, der das Verhalten des gegenüber ein wenig gut flunkert, ist absolut unhöflich, schließlich kann man mit seiner Antwort nichts anfangen, ja sie könnte einem sogar schaden. Warum das direkte Sagen der Meinung häufig als unhöflich dargestellt wird, brauch ich wohl nicht erklären.

Generell ist es höflich, sich des vor Ort herrschenden Standards anzupassen ihn am Besten zu kopieren. Jeder würde es hierzulande als unhöflich empfinden am Essenstisch zu rülpsen, es mag Kultiuren geben, da ist dies sehr höflich, zeigt man doch, dass man sich wie zuhause fühlt.
Und die gute Höflichkeit ist nicht nur Ortsabhängig, sondern auch Gesellschaftsstand - abhängig. So mag es unter der sogenannten vornehmen Gesellschaft unhöflich sein, mit angedreckter Kleidung sich abends ein Bierchen im Gartenhaus des Nachbars zu genehmigen, aber jeder, der den ganzen Tag auf dem Bau geschafft hat, und anschließend noch zu einen Bier in ner Kneipe im Anzug erscheint hat ebenfalls was falsch gemacht.

Deshalb denke ich, höflich ist, wenn man hingeht und sich auf den anderen einstellt. Wobei ich dem Gastgeber zugestehe die Normen der Höflichkeit zu bestimmen. Sprich wenn ich jemanden einlade und jemand erscheint im Gala - Anzug, dann empfinde ich das als unhöflich, son Heckmeck möchte ich nicht. Lädt die gleiche Person aber mich ein, so gebietet es mir meine Höfflichkeit ihm den Gefallen zu tun und selber im Anzug zu erscheinen, sofern ich weiß, dass dies sein Geschmack ist. Ebenso ist dies im Ausland. Wenn ich weiß es ist in Japan unhöflich sich öffentlich die Nase zu schneuzen, sondern üblich sie hochzuziehen, bis man die Säuberung diskret durchführen kann, so halte ich mich daran, obwohl ich hier eher zum Taschentuch greifen würde, ganz egal wieviel Japaner gerade um mich rumstehen.

Und dann gibt es auch noch persönliche Vorlieben. So gibt es einige Menschen, die bei einem Gespräch (auch mit Fremden) mit dem Kopf immer sehr nah an einen herangehen. Eine Angewohnheit, die mich schon fast ekelt, wenn ich es damit zu tun habe. Aber vielleicht empfindet diese Person es als unhöflich, wenn sich jemand auf Abstand hält, und interpretiert dies als Desinteresse.
Unhöflich ist man dann, wenn man die Vorlieben des Gegenübers kennt, und diese einfach ignoriert. Dabei darf es nie so sein, dass nur eine Person höflich ist, sondern es ist ein Geben und Nehmen (ach herjee klingt das spießig). Es ist genauso unhöflich einer Frau die Türe offen zu halten, die das nicht möchte, wie es von ihr ist, diese nicht zu durchschreiten, obwohl er das als seine Pflicht ansieht, und womöglich noch nicht mal darüber nachgedacht hat, und seine 'Unhöflichkeit' erst hinterher wieder bemerkt hat.


Höflichkeit im Forum kann man eigentlich nur über die Ausdrucksweise erreichen. Da wäre die Art der Formulierungen, was aber auch ganz normale Unterhaltungen betrifft. Und hier ganz speziell gibt es auch noch die Möglichkeit unhöflich zu sein, indem man sich nicht korrigiert.
dsa it alos ein ziemich unhöfihcer sazt, wwen auhc nihct unhlfkihc geaprohcen.
Solche nur mit Mühe und Not verständlichen Sätze mögen noch so schon formuliert sein, sie sind sehr unhöflich, und es gibt ein paar User, die diese Höflichkeit nicht besitzen. Wobei es ja auch nicht verlangt werden kann, jeden Buchstabendreher direkt zu sehen. Manchmal besitze ich selber diese Art Unhöflichkeit, und schaue mir meine Ergüsse nicht mehr durch. Trotzdem halte ich mich selber doch eher für einen höflichen Menschen. Ist es nich auch höflich, seine Launen nicht nur hinter einer Maske zu verstecken, sondern sie auch (im Rahmen) auszuleben, um den anderen die Höflichkeit zu ermöglichen, über diese Launen hinwegzusehen?

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36394
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Di 24 Okt, 2006 18:37

Kommt ganz drauf an in welcher Umgebung man sich befindet.

Mit Freunden wird schonmal rumgeblödelt.
Was auch für das Forum gilt :wink:

Was Buchstabendreher angeht, mir passiert sowas ständig, aber dachte nie das jemmand dies als unhäflich empfindet, immerhin passiert sowas jedem mal.
Bild

Dark Lúthien
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.12.2005
Beiträge: 11832
Wohnort: among the stars

Re: Höflichkeit/ gute Umgangsformen

Beitragvon Dark Lúthien » Di 24 Okt, 2006 18:54

Was bedeutet Euch Höflichkeit?

Höflichkeit sollte eigentlich selbstverständlich sein, für mich geht es einher mit dem respektvollen Behandeln Anderer. Und wie Zarathustra klar erkannte: "Was Du nichts willst, daß Dir man tue, füge auch keinem andern zu".
Ich denke, Höflichkeit ist einfach gegeben, es sollte einfach zum Menschen dazugehören. Ich sage ja nicht, dass man ein Schleimer/Heuchler sein soll. Aber selbstverständliche (ernstgeimte) kleine nette Gesten, wie z.B für eine alte Dame aufstehen, können einem selber doch keine Zacken aus der Krone brechen.
Ich bin letztens nach Sport dermaßen kaputt gewesen, mir war schlecht und schwindelig, und saß auf einer Bank an der Bushaltestelle. Da kam eine ältere Dame und ich bin sofort aufgesprungen und habe dann stehend auf den Bus gewartet, während meine Freundin mit der alten Dame auf der Bank saß.


Legt Ihr Wert auf gute Manieren? Oder ist das in Euren Augen alles nur überflüssige Heuchelei?

Also, wenn man es übertreibt, kann es schon manchmal ins negative umschlagen. Und das ist dann für keinen der Beteiligten schön anzusehen.

Was empfindet Ihr als unhöflich?

Ich persönlich finde es unhöflich, wenn Jugendliche im Bus sitzen und ihre "Handy-Mucke" laut laufen zu lassen. Und dann die Person noch anmekern, die sich über ihre Musik beschwert. Sowas finde ich total unhöflich. Oder, dass man einfach im "regen stehen gelassen wird", oder dass Bekannte hinterrücks über einen tratschen. soetwas finde ich unhöflich und muss eigentlich nicht sein.

Wird Höflichkeit -privat als auch geschäftlich- immer wichtiger?

Also ich denke schon, dass die Nettiquetten immer wichtiger werden. Sei's im beruflichen oder sonstigen Leben. Mit Höflichkeit kommt man einfach weiter, und wenn es wirkliche Höflichkeit ist, die einfach selbstverständlich ist, ist das auch ein Zeichen für Reife, meiner Ansicht nach.


Oder ist eher das Gegenteil der Fall - die Sitten verrohen?

knallhart? es tut mir leid, wenn ich jemanden auf die Füße trete, aber bei den meisten Jugendlichen von heute und vor allem ausländer (tut mir wirklich leid) kann ich gehäuft ein assoziales Verhältnis erkennen. In diesem Bereich sind Sitten und Höflichkeit wohl ein Fremdwort bzw. "spießig". Ich denke, wie diese Werbung aus dem Fernsehen verdeutlicht (das kleine mädchen, das "spießerin" werden will ^^), dass der Begriff Höflichkeit in Relation zum "gesellschaftlichen Stand" gesehen werden muss. So sehr ich auch dieses Wort umgehen möchte, aber es ist einfach so.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 57
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17484
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mi 25 Okt, 2006 01:04

Ich muß mir manchmal schon eingestehen, daß ich mich in der einen oder andere Alltagssituation höflicher hätte verhalten sollen. Höfliche Menschen stecken andererseits an, und Gesten der Höflichkeit machen mich den Alltag gelassener erleben.

Was ich sehr unhöflich finde: Unpräzise Ausdrucksweise, unklare Antworten. Jemandem zuzumuten, sich einen verborgenen Sinn zu erraten. Mir ist es lieber, jemand verweigert eine Auskunft, dazu hat jeder das Recht.
Am allerallerunhöflichsten: Handyklingeln in Kino, Oper, Konzert.

Es gibt einige als höflich geltende Gepflogenheiten, die ich unangenehm finde und ablehne. Dazu gehört alles, was in irgendeiner Weise auf das Geschlecht Rücksicht nimmt. Also Frauen den Mantel anziehen zu helfen (es sei denn, die hat mir vorher in den Mantel geholfen), die Tür aufzuhalten etc.
Bild

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Re: Höflichkeit/ gute Umgangsformen

Beitragvon Serena » Mi 25 Okt, 2006 10:34

Zu allererst: Mal wieder ein schöner neuer Thread von Julia! :D
Dann mal los:

Was bedeutet Euch Höflichkeit?

Also ich lege schon wert, auf ein gewisses Maß an Höflichkeit.
Für mich ist das z.B. das ich, wenn ich mit jemandem rede, ihm auch in die Augen schaue. Und ein freundlicher, aber bestimmter Händedruck.
Oder anderen zu helfen, z.B in einem Geschäft die Türe aufzuhalten, ganz egal, ob Mann oder Frau. Und immer "Bitte" und "Danke" zu sagen.
Das mache ich nämlich wirklich! Auch wenn ich einkaufe, und die Bedienung mir die gekaufte Ware reicht. Oder wen ich an der Kasse das Wechselgeld bekomme. Oder, wenn ich an einem Samstag einkaufen gehe, wünsche ich immer ein schönes Wochenende, oder, wenn ich beim Arzt bin und ich weiss, das er am nächsten Tag in Urlaub gehe wünsche ich einen schönen und erholsamen Urlaub! Das könnte ich ewig so weiterführen, doch es wäre unhöflich von mir, von euch zu verlangen, euch meine Unsitten ( :lol: ) durchzulesen.

Legt Ihr Wert auf gute Manieren?

Dann nochmal eine kleine Definition: Höflichkeit ist für mich im Alltag, Manieren hat man bei Tisch, oder man hat sie nicht.
Zu den Manieren: Dazu gehört für mich, ganz egal, ob man zuhause isst, oder man ist eingeladen: Den Teller nicht zu voll beladen und nicht zu gierig essen, nicht mit vollem Mund sprechen, keine obzönen (unappetitlichen) Geräusche von sich geben, und wenn man so wie ich momentan, erkältet ist und man muss ich während des Essens die Nase putzen, dann sollte man dafür aufstehen und dies Abseits vom Tisch tun.
Dafür gehört auch für mich, als Nichtraucher, das man nach dem Essen den eventuell anwesenden Rauchern ein Zeichen gibt, das sie rauchen dürfen, wenn sie nicht schon gefragt haben. ;)

Oder ist das in Euren Augen alles nur überflüssige Heuchelei?
Also in einem gewissen Maße sollte man es schon halten. Es gibt so ein Sprichwort, das ich gerne und oft benutze, denn es trifft auf Alles zu:
Alles, aber in Maßen!

Was empfindet Ihr als unhöflich?
Als unhöflich empfinde ich all das, was gegen das verstösst, das ich oben genannt habe. Also z.B Blickkontakt vermeiden, wenn jemand mit einem spricht, kein nettes "Bitte" und "Danke". Und was ich damals oft zu hören bekommen habe: "Der Ton macht die Musik."
Also, der Ton, in dem man mit jemanden spricht, sollte angemessen sein.

Wird Höflichkeit -privat als auch geschäftlich- immer wichtiger?
Also geschäftlich kann ich das, denke ich, ganz gut beurteilen. Ich war ja Kellnerin in einem grossen Hotel - Restaurant und dort ist Höflichkeit oberstes Gebot. Ich habe / hatte kein Problem damit, höflich zu sein / zu bleiben. Ich habe immer gelächelt, auch, wenn die Kunden zu einem unfreundlich waren.
Und auch jetzt, mit dem Betrieb meines Mannes gilt: Der Kunde ist König.
Dazu gibt es noch eine schöne Weiterführung, die ich von einer Supermarkt-Kasiererin habe: "Aber nur, wenn er sich wie ein König benimmt!"
Denn ich finde, das auch das wichtig ist. Höflichkeit sollte auf beiden Seiten gleich verteilt sein. Nur leider hatte ich nicht immer die Ehre, das auch zu erleben.

Oder ist eher das Gegenteil der Fall - die Sitten verrohen?
Kann ich nicht so wirklich beurteilen..
Ich denke aber wirklich, das das stimmt, was Dark Luthien geschrieben hat: Das man es häufig erlebt, das besonders die Ausländer unhöflich sind.
Ich kenne mehr Ausländer, als Deutsche, die unhöflich sind.
Ist leider wirkilch so. Ist aber keinesfalls diskriminierend gemeint!

Und hier im Forum: Gibt es hier auch Zeichen von Höflichkeit bzw. Unhöflichkeit?
Ja! Auf jeden Fall! Wie du schon sagtest, Julia: Ankommende, bzw. gehende Personen zu begrüssen / zu verabschieden, sich so genau wie möglich auszudrücken, keinen Spam zu posten, andere mit sinnfreien Posts zu ärgern /nerven usw.
Auch in den verschiedenen Messengern sollte man nett bleiben. Ganz egal, wie gut ihn oder sie kennt.
Dazu muss ich sagen, das soetwas aber leider oft durch technische Probleme nicht immer geht.
Dann nämlich kommt der 2. Fall zum Einsatz: Sich erklären.
Warum man nicht geantwortet hat und so weiter. ;)
Ich hoffe, das ich jetzt nicht einen endlos-Post geschrieben habe.. ;)
Bild

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

Beitragvon Riley » Mi 25 Okt, 2006 11:40

Also, ich muss sagen, dass ich schon ziemlich höflich bin.
Vor allem gegenüber fremden Menschen - sei es auf der Straße, am Telefon, in Geschäften.
Ich bin immer freundlich und höflich.
Ich stehe sogar für ältere Leute im Bus auf, wenn es denn sein muss.
Bei meinen Freunden bin ich auch so höflich, dass ich über Witze lächle, die eigentlich gar nicht lustig für mich waren.
Falls mir aber irgendwas an ihnen nicht gefällt, sei es jetzt eine neue Frisur oder ein neues Kleidungsstück, sage ich das auch.
Aber eben in einer angemessenen Wortwahl um mein Gegenüber nicht zu verletzen, und suche deshalb trotzdem noch positive Aspekte, an dem was mir nicht gefällt.
Auch gegenüber Lehrern verhalte ich mich respektvoll.
Es gibt nämlich welche in meiner Klasse, die sich ja sooo ungerecht behandelt fühlen und dem Lehrer an den Kopf werfen, dass er ja so ein schlechter Lehrer sei und so weiter. Und darauf geht dann auch mal ganze Unterrichtsstunde drauf. Das finde ich wirklich auch unhöflich. Nicht nur gegenüber den Lehrern, sondern auch den Mitschülern, da ja vielleicht doch einige gern im Unterricht vorankommen würden.

Hier im Forum ist mir jetzt noch nichts spezielles aufgefallen.
Klar, es gibt immer wieder Leute, die extrem spammen und das ist einfach rücksichtlos und unreif - aber sowas gibt es ja überall.
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Dracosgirl
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 28.08.2006
Beiträge: 597
Wohnort: Slytherin/Nienburg

Beitragvon Dracosgirl » Mi 25 Okt, 2006 19:15

Mir ist höflichkeit auch recht wichtig z.B das man nicht rülpst, wenn jemand hinter einem geht die tür aufhalten, richtig essen(mit Besteck), Bitte und danke sagen....naja,ich würd mal sagen das mir so die dinge wichtig sind die ich auch von zu hause gelernt habe und ich erwarte eigentlcih das andere es auch so gelernt haben und sich auch dran halten...
man muss ja nicht gleich einen knigge kurs mitgemacht haben aber so eine gewisse grund höflichkeit sollte schon drin sein und es kommt auch immer darauf an in welchen kreisen man sich aufhält...
*SLYTHERIN*

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Mi 25 Okt, 2006 21:46

:evil: Hierzu fällt mir grad total passend etwas ein:

Ich HASSE es und finde es suuuuu...per unhöflich, wenn man jemand anderen nicht AUSSPRECHEN lässt!!!!
Wenn man einfach nicht zu Wort kommt und der andere es einem fast unmöglich macht, irgend eine Art von Gegenargument zu bringen oder diese dann einfach ignoriert und einfach weiterredet... boah *koch*

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Mi 25 Okt, 2006 22:38

Oh ja, Sterni.. da stimm ich dir wirklich zu.. und stell dir vor: Meine Schwiegermutter ist GENAUSO!! Undzwar dauerhaft... :roll:
*mit koch*
Bild

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Do 26 Okt, 2006 10:41

@ Julia: Die Mädels.. also denen hätte ich was erzählt, du.. :evil:

:roll:
Bild