Jugend und Alter

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Di 20 Feb, 2007 00:40

Tja, Grünauge, als eifrige Leserin deiner Posts weiß ich natürlich auch, von wem das ist, denn du hast ihn schon mal zitiert.

Und Sokrates war keineswegs der erste, der so klagte. Eine Keilschrift aus Ur (ca. 2000 v. Chr.) weiß zu berichten:
Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe.



Hihi, und um es etwas abzuschwächen, setze ich mal den guten Mark Twain dagegen:
Erziehung ist die organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend.

Elaea
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 03.02.2007
Beiträge: 2699
Wohnort: Slytherin

Beitragvon Elaea » Di 20 Feb, 2007 00:40

Natürlich war das unser lieber Sokrates!

Und ich werde mehr nicht dazusagen... Immerhin gehöre ich mit einem Fuß immer noch in die Sparte dieser Rotzlöffel!
wir bauen uns ein Monster aus Rock
Bild
ein meterhohes Monster aus Rock

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 47
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12254
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Di 20 Feb, 2007 00:52

Von wem es auch stammt oder von wem es zitiert wurde, gestimmt hat es so pauschal sicher nie...

Wer ist denn "die Jugend" oder "das Alter". Auf beiden Seiten gibt uns gab es schon immer schwarze Schafe und schlechte Beispiele. Und sicher ist immer wieder respektloses und rücksichtsloses Verhalten junger Menschen gegenüber älteren Menschen zu beobachten.

Aber sind solchermaßen generalisierende Zitate denn wirklich geeignet eine wie auch immer geartete Kluft zwischen Jung und Alt zu beheben, wenn sie denn in der Form überhaupt besteht?

Auch in die andere Richtung sind derlei Fehltritte zu beobachten, auch ältere Menschen verhalten sich oft falsch gegenüber jüngeren, nur wird darüber nicht so kritisch diskutiert, vielleicht auch deshalb, weil die Jugend dem stärker mit einem als Kind in unserem Lande zwangsläufig erworbenen dicken Fell begegnet und noch nicht so geübt im Jammern ist wie unsere allseits geschätzten Senioren.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Krone
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1920
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

Beitragvon Krone » Di 20 Feb, 2007 10:58

Tolles Thema, das mich doch direkt von meinem Referat abhält :) ;)

Generell würde ich sagen, dass ich gut bis sehr gut mit anderen Menschen auskomme, egal ob älter oder jünger... Wobei ich allerdings anmerken muss, dass ich nicht sehr viel mit alten Menschen zu tun habe (einmal von meinen Großeltern abgesehen, sonst so gut wie niemand, wenn man die paar älteren Herrschaften aus meiner Kapelle nicht so arg berücksichtigt). Also zumindest jetzt engerer Kontakt, im Alltag hat man natürlich mit solchen Leuten auch zu tun (Supermarkt, Zug, etc.) Das gleiche, was ich über alte Menschen sagen kann, kann ich auch über ganz junge Leute sagen (Kleinkinder, Säuglinge): Mit ihnen habe ich absolut garkeinen Kontakt.
Sprich den meisten Kontakt habe ich dann noch mit Gleichaltrigen oder jüngeren, zum einen schulischer Art, oder dann eben noch im Sport.

Was nervt mich an Jüngeren? Das ist nicht schwer auszumachen, da gibt es schon ein paar Sachen... Beispiel: Ich habe Ausnahmsweise früher Schulschluss (z.B. 6h, oder eben wenn es Zeugnisse oder sowas gibt), sodass ich mit den ganzen Schülern meiner Schule, die mit dem Zug fahren, heimfahren muss. Dann kommt es beispielsweise zu folgenden Situationen: Ich stehe am Zug und warte bis andere Leute ausgestiegen sind um dann einzusteigen, was passiert? Ein kleines Mädchen steht neben mir und möchte natürlich vor mir in den Zug um sich einen Sitzplatz zu ergattern. Sie geht hin und tritt mir andauernd auf den Fuß, schlägt mir in den Bauch (tut natürlich nicht weh, aber trotzdem). Da frage ich mich dann: Was soll das denn, vor allem: Wie soll ich mich ihr gegenüber Verhalten?
Sitzt, bzw. stehe ich dann im Zug sind die Kinder nicht still (es wird geschrien, der neuste Klingelton dudelt aus allen Richtungen, Essen in Form von diesem ganzen Gummizeugs (Gummibärchen, Lakritz und was-weiß-ich-noch-alles) fliegt durch die Gegend, manche hauen sich, andere wiederum bemalen die Sitze). Jetzt möchte ich hier noch hinzufügen, dass dies alles Gymnasiasten sind, also irgendwann einmal die "Elite" Deutschlands... Klar, es sind nicht alle so und wer mir die Situation eben nicht glauben will, der kann mich auch gerne einmal besuchen und mit mir Zug fahren... Jedenfalls frage ich mich wirklich warum diese Kinder nicht ruhig auf ihren Sitzen bleiben können, die können doch nicht alle ADS haben... Wir waren früher natürlich nicht so (okay, gehauen haben wir uns auch ab und an mal, aber es war nicht so schlimm, so viel ist sicher). Aber was ich am schlimmsten finde sind diese Hauereien vor dem Einstieg in den Zug, ich werde da nie jemanden wegdrängen oder so, weil ich das früher als ich kleiner war immer gehasst habe, aber was diese "Bälger" da anstellen finde ich wirklich unglaublich.
Nun zu den Älteren: Was mich an diesen nervt, ist zum Beispiel, dass, zumindest kenne ich es so, alles durchgeplant werden muss. Beispiel: Ich will Abends weggehen, allerdings weiß ich meist bis 20 oder 21:00 Uhr noch nicht wohin und wie lange etc. Meine Eltern verstehen das nicht, die sagen dann: Du wirst das doch wissen und uns sagen können, wie lang das dauert... Sowas nervt dann doch leicht, zum anderen hat so etwas natürlich auch Vorteile wenn man plant. Aufzählen tue ich diese jetzt nicht, kennt ja jeder.
Dann gibt es noch weitere Beispiele: Vor allem in Bezug auf Technik, Computer oder Handies, denke ich, dass sich so etwas bei den älteren Menschen zum Drama auswachsen kann. Beispiel: Ältere Menschen kaufen sich ein Handy, haben dann aber keine Ahnung wie man es bedient und sind vor allem auch nicht bereit dies zu lernen. Vor allem verstehen sie nicht, dass man den Akku eben aufladen muss und man auch bei einem Prepaid Handy immer Geld aufladen muss, wenn man telefonieren möchte...
Nun zu der Frage mit wem ich lieber zusammen bin... Ist mir eigentlich egal, so lange ich mich mit den Leuten verstehe und unterhalten kann...
Mh wodurch unterscheide ich mich am meisten von den Älteren? Mh, das ist so eine Sache, ich würde sagen mehr Spontanität, Flexibilität und mh, mehr fällt mir gerade nicht ein
Was nervt mich an älteren, vieles habe ich ja schon gesagt, was dann noch übrig bleibt finde ich zumindest ist ein großer Grad an Sturheit, wenn sie nicht wollen, kann man sie schwer überreden oder überzeugen und selbst wenn sie genau wissen, dass man Recht hat, machen sie die Sachen trotzdem so wie sie es möchten... Das verstehe ich eigentlich nicht...

Mh nun zu der Frage ob ich mit meinem Alter zufrieden bin... Mal davon abgesehen, dass ich es eh nicht ändern kann muss ich sagen: Nein eigentlich nicht...
Ich wäre viel lieber wieder jünger... Dann hätte ich mehr Freizeit, könnte im Sommer wieder jede freie Minute nutzen und Fahrrad fahren (ich bin zwar hier schon ziemlich viele Feldwege abgefahren, aber da gibt es so einen, der ist mir immer noch in Erinnerung, den will ich unbedingt mal abfahren lol und manche würde ich einfach gerne mal wieder fahren...), auf den Bolzplatz gehen und mit den anderen Fußball spielen...
Oh Mann, ich hör mich schon an wie ein alter Opa, so nach dem Motto: Damals als ich noch jünger war lol

Sodala, das reicht mal vorerst, mal schauen, was der Rest hierzu so schreibt...
"...Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht!"

lilQ
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 606
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon lilQ » Di 20 Feb, 2007 19:39

also ich bin mit meinem alter zufrieden :D finds gut jung zu sein, erfahrungen zu sammeln und einfach mal scheiße zu machen ohne schief angeguckt zu werden (gut werd ich schon, aber ich kanns auf mein alter schieben lol)
mit jüngeren versteh ich mich irgendwie gar nicht... ich kann das einfach nicht ab, wenn die (meisten) einfach total respektlos sind. zum beispiel in der schule... ich wollte ner freundin was zeigen und hab deswegen meinen arm ausgestreckt... eigentlich ganz normal und dann kommt so ein kleiner 5. oder 6. klässler angerannt und rennt mich mal grade so um... der rennt weiter und ich warte, dass er die entschuldigung wenigstens brüllt... aber nein... der denkt nicht mal dran.... oder als ich mit den 5. klässlern im zoo in frankfurt war... ich hatte 2 kinder zu beaufsichtigen und die rennen die ganze zeit weg und geben widerworte etc.. ich mein is ja nich so, dass ich mich so wie der obermacker da hingestellt hab und denen irgendwelche befehle, wie beim militär, entgegen gebrüllt hab... ich hab normal mit denen geredet, versucht auf sie einzugehen und dann guck ich einmal kurz n affen an und dann sind diese 2 kinder weg... hab die nachher wieder gefunden und dann kommen die mir mit "aber ich musste unbedingt aufs klo".. ich dachte ich hör nicht richtig... warum können die sich nicht mal abmelden? also mal davon abgesehen, dass ich auch musste ^^
und wie krone auch gesagt hat, so im bus herrscht eine lautstärke... schlimm! und wenn die so drängeln und ganz ohne rücksicht.. schrecklich... und wenn die nicht mal die rauslassen, die aus dem bus raus wollen... da frag ich mich echt manchmal wer die eltern sind... ich meine die bringen den kindern offenbar so gar keinen respekt bei...
ich war sicherlich auch keine katholische-muster-klosterschülerin, aber SO hab ICH mich nie benommen!
aber auch ältere menschen nerven mich manchmal... zum beispiel saß ich im bus und ein älterer herr ist eingestiegen.. ich wollte ihm grade meinen platz anbieten und dann sagt der mir in einem ton, das glaubt ihr nicht, jaa, jetzt steh doch mal auf, siehst du nicht dass ich älter bin und die jungend hat ja keinen respekt mehr vor dem alter und so n scheiß und da dachte ich mir auch so.. ja, ch wäre aufgestanden, aber so nicht... warum sollte ich respekt haben, wenn man vor mir keinen hat?
oder wenn alte leute unbedingt bei ihrer meinung bleiben müssen und alles was jung udn neu ist, gar nicht mal angucken, weil sie meinen das is sowieso scheiße... ich meine, wenn dies angeguckt haben und es wirklich blöd finden, is es mir auch egal, aber wie kann man eine meinung über etwas haben, dass man nicht mal kennt? ich sag ja auch nicht, herr mustermann aus musterhausen is doof, hab ihn zwar noch nie gesehen, aba egal...
also ich versteh mich mit gleichaltrigen eigentlich am besten... also die aus meiner klasse... und so mitte 20 kenn ich auch n paar mit denen ich mich super versteh... bei mir spielt so respekt ne ziemlich große rolle.. ich kanns einfach nicht ab, wenn mich jemand gar nicht respektiert... das kommt eigentlich meistens bei kleineren vor, aber öfter auch bei älteren...

zu dem zitat: ich denke, dass es wirklich auf manche jungen leute zu trifft (wie man ja auch öfter mal im tv sehen kann), aber längst nicht auf alle!
Keep the Backstreet Pride alive!!!
Bild

ravenfeather
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 10.12.2006
Beiträge: 2124
Wohnort: Azkaban

Beitragvon ravenfeather » Di 20 Feb, 2007 21:32

je älter man wird, desto eher scheint es einem aufzufallen, wie sehr sich die jugend verändert hat.
früher zu meiner zeit ;) war es normal soch bei verfehlungen zu entschuldigen, auch hat man alten leute in bus und bahn den platz angeboten (meistens zumindest) ûnd hat nicht allzu oft widersprochen , wenn die eltern etwas gesagt haben.
heutzutage wird man in bus, bahn und kneipe schief angeshcaut wenn man höflich fragt ob denn der platz noch frei sei oder ob man helfen kann.
Höflichkeit, ehrgefühl, toleranz scheinen sich in der heutigen jugend rar gemacht zu haben.
wenn nach einer schlägerei einer auf dem boden leigt, wird munter auf ihn eingetreten, er könnte ja wieder aufstehen.
auf den schulhöfen werden pornos und gewaltvideos ausgetauscht, schlägereien gefilmt und im internet veröffentlicht.
viele jugendliche kann man nur noch mit schlägen zu m gehorsam bringen, da worte in vielen fällen vergebens sind.
Aber auch viele ältere Leute erheben anspruch auf etwas, was sie als selbstverständlich ansehen, respekt, gehorsam.
doch die alten werte sind längst überholt, nur weil jemand alt ist, ist er noch lange nicht erfahren, nur weil jemand alt ist, verdient er nicht automatisch respekt, heutzutage brauch man das phatteste handy, oder den krassesten fahrbaren untersatz um respekt zu bekommen, wer keinen respekt zollt wird zusammengeschlagen, bis er respekt zeigt.
auch ich bin shcon einmal von einem älteren herrn angeblafft worden, dass ich meinen hintern von dem platz in der bahn bewegen sollte, doch ob ich darauf eingehe hängt stark von dem verhalten des mitmenshcen ab.
auch manche eltern erwarten respekt von ihren zöglingen, wenn die aber den ganzen tag vorm fernseher sitzen und sich dort sinnfreien müll reinziehen ist es kein wunder, dass die kinder sich zu asozialen pack entwickeln.

mit mienem alter bin ich zufrieden, es ist die grenze zwichen erwachsenen und kind, doch ist das, was heutzutage als jugend bezeichnet wird, eine schande für die eltern, die reihenweise versagt zu haben shcienen.




ich bin mit meinem alter
Vampires don't die!

Bild

visitor of Azkaban

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17192
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 20 Feb, 2007 21:34

Wirklich interessante Beiträge, Krone und lilQ. Wenn ich eins nicht erwartet hätte, war's, daß ein 20jähriger und ein 15jähriger sich über das respektlose und unhöfliche Verhalte der Jüngeren beschweren. :D ... Aber für mich ist bereits alles unter 25 ein einheitliches, nicht auseinanderzuhaltendes Alter.
Ich muß sagen, daß ich ihne die jungen Bekannten aus diesem Forum eine deutliche Geringschätzung für die meisten Jüngeren hätte. Danke allen, die mitgeholfen haben, mich in der Hinsicht zu kurieren.
Bild

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Di 20 Feb, 2007 23:21

Grünauge hat geschrieben:Schon dreimal wurde hier ein Beispiel vom Verhalten einiger Jugendlicher in Bus und Bahn gebracht und letzte Woche hab ich selbst so was erlebt.
(...)
Na, jedenfalls. wenn ich was hasse, dann solches gockelhafte, laute, polternde, aufmerksamkeitsheischende Rumgepöbel.
Womöglich noch verbunden mit einem Sich-ständig-angegriffen-und-provoziert-fühlen: "....Ey, was ist los, Alter? Willste paar aufs Maul?"


Tja, vielleicht bin ich ja die einzige, aber Beispiele für Sich-Daneben-Benehmen-in-der-Bahn kenne ich auch eine ganze Menge, und die sind nicht wirklich nur altersabhängig.
Also wenn ich an meine Zugfahrten denke, dann gerate ich dabei genauso häufig in einen Kegelausflug einer Altherrenmannschaft, oder eines Strohwitwen-Frauenclubs, und was das laute Pöbeln, anrempeln, die Bahn mit ihrer überlauten Unterhaltung in Beschlag-Nehmen angeht, so stehen die einer Gruppe Jugendlicher wahrlich in nichts nach.

Ich würde daher die These behaupten: Gerade das Verhalten in einer Bahn hat weniger etwas mit dem Alter zu tun, als mit der Frage, ob man mit einer Gruppe unterwegs ist, in der man sich vielleicht sogar produzieren muß.
Und diese Gruppenbildung mit entsprechendem Gruppenzwang ist bei Jugendlichen vielleicht häufiger anzutreffen als bei Erwachsenen (weil letztere seltener Gelegenheit dazu haben), das ist dann aber auch schon alles.

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Di 20 Feb, 2007 23:37

Dann beneide ich dich darum, daß du noch nie in einer Gruppe von, sagen wir, der Freiwilligen Feuerwehr Hintertupfingen gelandet bist, die gerade auf dem Weg zu einem Mallorca-Wochenende ist...

Hihi, und was die 'rempelnden Omas' angeht. Da ist es es dann weniger ein Gruppenphänomen. Aber der Klassiker beispielsweise: Eigentlich ist das System ja ganz einfach. Bahn hält, dann steigen zuerst alle aus, die eben aus der Bahn rauswollen, und dann steigen alle ein, die rein wollen.
Problematisch wird dies, wenn genau vor der Tür Menschen stehen. Ich stehe also in der Bahn, möchte aussteigen, Tür geht auf, und sehe mich einer Wand von Menschen (vorzugsweise gesetzteren Datums) gegenüber, die nichts weiter wollen, als möglichst schnell einsteigen (vielleicht haben sie Angst, daß die Bahn ohne sie abfährt? Keine Ahnung). Jedenfalls gibt es nicht einen Zentimeter Bewegung, auch auf Aufforderung nicht.
Was soll ich da tun? Sie anrempeln? habe ich oft genug schon getan, weil mir anders ein Aussteigen schlicht nicht möglich wird.
Hihi, und flugs haben wir eine Massenrempelei zwischen erwachsenen Menschen, unter denen ich oftmals mit Abstand die Jüngste bin....

Ludo Bagman
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3180
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Ludo Bagman » Di 20 Feb, 2007 23:39

Also ich kann alles, was hier geschrieben wurde nur bestätigen. Mir geht es, auf deutsch gesagt, auf den Sack, wie sich viele Kinder und Jugendliche in der Öffentlichkeit verhalten. Ich bin erst selber 20, aber manchmal komm ich mir so alt vor, wenn ich gewisse Leute beobachte. Die Bahn oder Bus Beispiele sind keineswegs übertrieben, es ist einfach so und meistens ncoh schlimmer. Höhepunkt war letztens, als ein ungefähr 13 jähriger einem älteren Mann gesagt hat: "Halt die Fresse du Penner". Da ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihn aus der Straßenbahn geworfen. Jedesmal, wenn 2 oder mehr von den jungen Leuten in der Öffentlichkeit auftauchen müssen sie sich verhalten wie die letzten Asis. Sie schreien herum, rangeln, schlagen und beleidigen. Der neuste Trend, den ich Anfangs schmerzlich akzeptiert habe, bei dem ich aber jetzt immer durchgreife: Handys. die auf voller Lautstärke laufen. Respekt gegenüber den anderen Leuten kennen solche Leute nicht. Ich meine, jetzt haben wir doch so super Erfindungen wie die kleinen mp3-player und ipods, mit denen man mit kopfhörern musik hören kann. Das hat doch die letzten Jahre super funktioniert. Wieso zum Teufel müssen die jetzt den anderen Leuten ihre Musik aufzwingen?
Ich weiss, dass man nicht alle Jugendlichen über einen Kamm scheren soll, das mach cih auch nicht, bloss ich finde es einfach erschreckend, wie groß mittlerweile der Anteil an solchen "Asi-Teenies" geworden ist. Ich bin 20 Jahre, das heisst meine Jugend ist nicht wirklich lange her, trotzdem kann ich noch eindeutig behaupten: Früher war alles besser. Wenn ich mir in "Meiner Zeit" so etwas erlaubt hätte, dann wäre ich aber nicht nur von einem zurechtgewiesen worden. Ich hätte mcih nie getraut gegenüber einem älteren frech zu werden und ich war auch nicht gerade so der Angsthase, der sich nichts traut. Es ging aber einfach um respekt, und den hat der Großteil der Jugendlichen komplett verloren. Dies finde ich ziemlich traurig und das macht mcih auch wütend. Manchmal steht man einfach hilflos da und einem sind die Hände gebunden. Wie schon gesagt wurde, Worte hilft bei solchen Leuten nicht mehr und wenn man dann mal etwas rauer wird, bekommt man entweder selber eins in die Fresse oder man wird angezeigt. Ein Dilemma quasi. Das ist auch für mich der Hauptgrund, die Erwachsenen haben zurecht Angst davor einzuschreiten. Aber leider wüsste ich auch kein passendes Mittel dagegen. Es ist einfach wie eine Ohnmacht, man steht da und man muss es ertragen. Wie gesagt, es ist komisch, dass ich als 20 jähriger von "damals" rede, aber in den letzten Jahren hat sich meiner Meinung nach viel geändert.

Was ich auch beobachte: Wie Ravenfeather gesagt hat ist es mittlerweile peinlich, wenn man höflich ist. Also ich kann von mir behaupten, dass ich immer aufstehe, wenn eine ältere Person in den Bus oder in die Bahn einsteigt. Komischerweise beobachte ich das bei anderen Leuten so gut wie NIE. Man selber wird dann schon komisch angeguckt. Also entweder wird unsere Gesllschaft weiter den Bach runter gehen, oder es kommt mal zu einem riesen Knall.

Zu den älteren Leuten: Ich habe nicht viel Kontakt mit älteren Menschen, aber ich kann mcih nicht dran erinnern, dass ich mal wirklich Probleme mit denen hatte. Wenn ich mal Probleme hatte, dann lag es weniger daran, dass die Leute älter waren., sondern einfach an dem jenigen Menschen.
Every man dies, not every man really lives.


Wir haben uns vorgenommen, im Leben zu nichts zu kommen...

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Di 20 Feb, 2007 23:52

Grünauge hat geschrieben:
Bestimmt können Ältere genauso blöd und laut sein, aber diese typischen körperlichen Wer-wird-das-neue-Alpha-Männchen-Kämpfe werden, glaube ich, mit zunehmendem Alter weniger bzw. verlagern sich in andere Ebenen.

Tja, teilweise hast du sicher recht. Zum einen werden die Methoden ausgefeilter und vielseitiger (irgendwann ist es eben stylisher, das Foto vom Auto oder den Gehaltsscheck vorzulegen, statt zu rempeln, oder die Rempelei lieber verbal auszutragen), aber das Verhalten ist oft trotzdem noch das selbe.
Und: Es gibt eben auch mehr Möglichkeit, dies in der Öffentlichkeit auch auszuleben, wenn man noch jung ist. Ich meine, Erwachsene fahren durchschnittlich seltener mit öffentlichen Verkehrsmitteln (man darf ja jetzt Auto fahren), und sind durch einen Arbeitsalltag oder ähnliches auch deutlich eingeschränkter. Noch dazu haben sie eher zuhause einen Freiraum, in dem sie sich austoben können - Jugendliche möchten oft ja bewußt von zu Hause raus.
Daher kommt es eben nicht so häufig zu einer Gruppenbildung, wie das bei Jugendlichen der Fall ist.
Wenn es dann aber doch so weit ist, dann bin ich lieber weit weg. Da stell ich persönlich mich lieber mitten in eine Rempelei Jugendlicher, damit kann ich besser umgehen.

Mila Malfoy
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 07.06.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Mila Malfoy » Di 20 Feb, 2007 23:58

Womöglich noch verbunden mit einem Sich-ständig-angegriffen-und-provoziert-fühlen: "....Ey, was ist los, Alter? Willste paar aufs Maul?"

Uäääähhhh....


Ganz deiner Meinung Grünauge.. :?
Das gehört so mit zu den schlimmsten Eigenschaften der heutigen Jugend...
Da ich auch noch zu den Jugendlichen zähle und genau in dem richtigen Alter bin, über das am meisten diskutiert wird, kann ich zu dem Thema einiges erzählen.
Allerdings ist es schon spät und morgen fängt nach dem langen Wochenende wieder die Schule an, deswegen fasse ich mich kurz..

Eigentlich haben die Leute Recht wenn sie sagen die Jugend ist längst nicht mehr das was sie einmal war.
Aber sagt das ab einem bestimmten Alter nicht jeder?!?
Damit meine ich, dass sich die Verhältnisse doch ständig ändern und damit wahrscheinlich nie aufhören werden. Es wird immer wieder neue Verhaltensmuster und Umgangsformen etc. geben.
Schließlich wollen es die meisten Senioren nie so hinnehmen wie es ist und bleiben gerne in den guten alten Zeiten stecken, wo alles noch anders war.
Aber wer weiß, wahrscheinlich kommen die Jugendlichen von heute da auch noch hin. Vielleicht sind sie ja auch zufrieden mit ihrem Leben und denken von vielen Dingen "Ist eben so; mir wird nur Respekt entgegen gebracht wenn ich eine Jeans von D&G trage oder wenn ich das neueste Handy habe."
Meiner Meinung nach ist das allerdings eines der krassesten Beispiele...
Aber von diesen wird ja gern ausgegangen, deswegen konnte ich es jetzt nicht umgehen, es auch zu verwenden, hinzu kommt noch, dass wirklich ein Großteil der jungen Leute auf solche Äußerlichkeiten achtet. Traurig, aber wahr... Und "es ist eben so".
Keiner will anscheinend wirklich was dran ändern.
Ich find's auch nicht wirklich schön, dass es solche Einstufungen in der Gesellschaft gibt. Dass man nach Geld, Beliebtheit usw. ausgehen muss...

Meistens kommt's aber auch einfach auf die Umstände an.
Demnach bin ich eine von der Sorte, die es einfach schade findet, wie sich der Großteil der Jugend heutzutage benimmt, schließlich bin ich in einem anständigen Elternhaus, mit Geschwistern in einer ziemlich großen Familie aufgewachsen und besuche eine ordentliche Schule und weiß also was es bedeutet, sich anständig zu verhalten und für gewisse Dinge Verantwortung zu übernehmen.

Am allerschlimmsten finde ich immer noch die Typen, die sich im Bus in die letzte Reihe setzen und mit Musik aus ihrem Handy alle sich im Fahrzeug befindenden Leute belästigen. Da krieg ich manchmal echt ne Krise, das sind genau die richtigen, die wirklich ein auf dicke Hose machen, aber nix im Kopf haben und sich einen Dreck drum scheren wie ihre Mitmenschen so ein Verhalten überhaupt finden.
Und da sie ja nichts im Kopf haben, setzen sie eben auf was anderes, was sie im Leben auch nicht weiter bringt: Pöbeln, Prügeln, keine Rücksicht nehmen!
Furchtbar...
Ich persönlich habe nicht viel mit diesen Leuten zu tun, es sei denn ich begegne solchen auf der Straße, dann aber auch nie alleine.
Ich bin mit meinem Freundeskreis eigentlich recht zufrieden, er ist nicht zu groß und die Leute sind welche, die man heutzutage noch "richtige Freunde" nennen kann.

Deshalb bin ich eigentlich mit meinem Alter zufrieden, bin im tiefsten Inneren meines Herzens allerdings doch noch etwas jünger..;)
Meine Vorlieben liegen ganz woanders als bei "normalen" Leuten meines Alters...
Von daher wäre ich doch gern noch etwas jünger.. Vielleicht 10...*hihi*
Ich hoffe ihr erklärt mich jetzt nicht für vollkommen verrückt...:oops: Aber auch mir fällt's des öfteren schwer mich durchzusetzen und anzupassen, wobei es mir nicht darum geht, mich den im Bus laut Musik hörenden Proleten anzupassen...:roll:

Egal, zu den Älteren...
Ich kann's, wie ihr vielleicht gemerkt habt, nachvollziehen, wenn sie sich unwohl fühlen in der heutigen Gesellschaft.
Trotzdem bin ich auch der Meinung, dass sie ruhig mal weniger egoistisch sein könnten und einfach dankbar dafür wenn man ihnen in Bus oder Bahn einen Sitzplatz anbietet und nicht noch rumnörgeln!

Sogar mein eigener Opa hat mich in der Hinsicht schon aufgeregt... :x
Der meint zu meiner Frage warum er in einer 50er-zone nur 40 fährt, er habe ja Zeit und lässt sich nicht hetzen.
Schön! Aber man kann's auch übertreiben mit der Gemütlichkeit und mal an die Leute denken, die hinter einem im Auto auf dem Weg zur Arbeit sitzen, es ziemlich eilig haben und kurz vor einem Nervenkollaps stehen! :evil:
So eine Schrulle hatten nämlich meine Mutter und ich vor ein paar Tagen noch vor uns, als ich zur Schule gebracht wurde und schon spät dran war.
Echt, grauenhaft wenn man in Eile ist und vor einem jemand so daherschleicht..-.-

Gute Nacht!
Mila

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Mi 21 Feb, 2007 00:07

Sehr schöner Beitrag, Mila Malfoy.

Tja, und ich denke, allein die Tatsache, daß sich hier jeder über das schlechte Verhalten von pöbelnden Jugendlichen aufregt, ganz gleich welchen Alters, zeigt doch, daß es eben nicht primär um das Alter geht.

Leute, die sich daneben benehmen, hat es in jeder Generation gegeben, und wird es auch immer geben.
Natürlich ändern sich die Umstände, die Mittel und die Moden, das ist klar. Zu meiner Jugendzeit konnte sich eben keiner mit einem laut dröhnenden Handy unbeliebt machen, weil es die Handys schlicht noch nicht gab.
Dafür aber wurde ich sofort strafend angeguckt, wenn ich mich zu laut mit meinen Freundinnen unterhielt, oder es gar noch wagte, zu singen. (Jep, gemeinsames Singen von aktuellen Hitparaden-Liedern war bei uns damals in - und wurde genauso verurteilt als 'die anderen belästigend', wie heute das Abspielen von lauter Musik). Und dieses Vergehens habe ich mich durchaus des öfteren schuldig gemacht - gerne auch auf der Rückbank eines Busses.

Aber ist die 'Jugend' deswegen heute schlechter als damals? Nur, weil sie jetzt andere technische Mittel oder ein anderes Vokabular hat, als es mir zur Verfügung stand?
Kann ich nicht so sehen.

Mila Malfoy
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 07.06.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Mila Malfoy » Mi 21 Feb, 2007 00:21

Tut mir Leid, aber ich muss doch noch mal was schreiben..

Also, Runen fragt ob die Jugend von heute wirklich schlechter ist als die von damals, bloß weil sie mehr technische Möglichkeiten oder ein größeres Vokabular haben als früher?!?
Ich denke mal, dass es nicht bloß daran liegt, sondern auch, wie sie damit umgehen.
Ich glaube die älteren von uns hier im Forum wissen noch, wie es war, wenn man ein obszönes Schimpfwort in den Mund genommen hat.
Meist hat man kräftig Ärger von den Eltern bekommen oder wurde nur missbilligend angesehen.
Aber heute?! Da ist das doch normal wenn man zu jemandem sagt "F**k dich!" oder gar schlimme Wörter wie "F*tze", welche ich sogar schon in einigen neuen Kinofilmen gehört habe, in den Mund nimmt.
Also ich find's wirklich krass, wie mit solchen Ausdrücken heutzutage um sich geschmissen wird und, dass keiner was dazu sagt und es einfach so hinnimmt, weil's ja fast alle sagen..

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Mi 21 Feb, 2007 00:25

Ja, Mila, damit hast du natürlich recht.
Aber als ich in deinem Alter war, war es ebenso verpönt 'Scheiße' zu sagen, und dafür wurde mir ebenfalls der Mund gewaschen. Heute ist das mehr oder minder Standard - die wirklich 'verbotenen' Wörter haben sich verlagert.

Ich möchte damit nicht sagen, daß ich das gut finde, wenn sie benutzt werden. Aber sie werden benutzt, und je mehr es verpönt ist, desto mehr werden sie auch gebraucht, weil es ja eben darum geht, sich von der 'Erwachsenenwelt' mit ihren langweiligen Standards abzusetzen.

Und das habe ich damals auch gemacht. Hab's eben doch benutzt, obwohl mir dafür sofort von meinen Eltern über den Mund gefahren wurde. Und teilweise gerade deswegen.
Wieso war dann also meine Generation besser? Nur weil wir uns heute an andere Wörter schon gewöhnt haben?

Luna, ich nehme an, dein Kommentar betreffend eine Jugendsprache, die eben auch einer Mode unterliegt, zielt in dieselbe Richtung.
EDIT: hehe, geil ist auch so ein schönes Beispiel...