Kinder und Eltern

Fleur Clearwater
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 3330
Wohnort: Da, wo die Kühe noch glücklich sind und die Fleurs sich langweilen XD

Beitragvon Fleur Clearwater » Mo 20 Okt, 2008 11:18

Ihr Vater erfüllte den Wunsch, hob das Kind in den Kofferraum, machte die Klappe zu und fuhr mit der Stufenhecklimousine über den Parkplatz los.


Demnach war der Kofferraum geschlossen. Hätte ich auch mit einer Entführung assoziiert.

Ohjee , da hat das Kind mit seinem Wunsch was angerichtet.


Naja, das Kind kann da ja wenig für. Schließlich war es der Vater, der es hat mitfahren lassen und er müsste sich eigentlich der Folgen bewusst sein.
Bild

Bild

Fleur Clearwater
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 3330
Wohnort: Da, wo die Kühe noch glücklich sind und die Fleurs sich langweilen XD

Beitragvon Fleur Clearwater » Mo 20 Okt, 2008 14:42

Kann ja passieren ;)

Grünauge hat geschrieben:Wie auch immr: Ich würde als Kind so einen Vater gar nicht haben wollen, der auch dem blödsinnigsten meiner Wünsche noch nachgibt.


Da stimm ich dir zu. Wenn dem Kind alle Wünsche erfüllt werden (egal, ob "gute" oder "schlechte") kann es doch nicht wirklich Grenzen lernen oder sich mit dem abfinden, was es hat, oder?
Bild

Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 57
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17562
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 20 Okt, 2008 15:38

Naja in Wirklichkeit: So schlimm find ich das jetzt von dem Vater nicht. Wenn man eine kurze Strecke fährt, auf der das Kind nicht ersticken wird: Was ist denn prinzipiell dabei, wenn man das zuläßt? Ich kann mir schon vorstellen, daß ich als Kind auch neugierig gewesen wäre, wie das ist in so einem Kofferraum - und je nun, warum soll mans nicht erfahren dürfen? Ich weiß nicht, ob ich an der Stelle als Vater unbedingt von meinem Machtwort Gebrauch machen wollte, wenn ich keine besonderen Gefahren sähe. Hinterher würde ich dann schon zu dem Kind sagen: Schau her, wie dumm wir gewesen sind, so was machen wir nicht mehr.
Ich glaube, es gibt genügend Grenzen, die das Kind kennenlernen muß. Die meisten davon kann man ihm meines Erachtens aber erklären. (Auch hier, wenn der Vater an die Möglichkeit mit der Entführug gedacht hätte.) Und in diesem Fall wäre ich in dem Moment auch nicht ganz überzeugt gewesen, wenn ichs verboten hätte. Und sowas merkt ein Kind, und dann hätte es den zumeist sogar berechtigten Eindruck von Willkür.
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mo 20 Okt, 2008 23:29

Also ich bin schonmal im Kofferaum eines Autos mitgefahren, sogar schon mehrmals! Ist ganz spassig. Bei großen SUVs hat man da tatsächlich mehr Platz als auf de mSitz, wir haben da mal zu drit karten im Kofferaum gespielt. Und in einem Kombi gets auch locker, sogar zu zweit, und als Kind (sprich man ist kleiner) get das allemal.
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Di 10 Mär, 2009 14:45

Ich hab die Werbung dafür auch gesehen, allerdings nicht die Sendung. Nur einen Ausschnitt davon, in einer anderen Reportage, wo zwei Kids zu den Hutterern irgendwo in die USA geschickt worden.
Zum Verständnis: die Hutterer leben wie vor 300 Jahren.

Ich denke, dass so eine Schocktherapie schon etwas bewirken kann, wenn Kinder oder Jugendliche mal sehen, wie es woanders zugeht.
Aber der Sendetitel passt irgendwie nicht und der Zeitraum ist einfach zu kurz, als dass es wirklich eine Veränderung hervorrufen kann, wenn überhaupt, dann nur für einige Zeit danach.

Die Super Nanny finde ich eigentlich gar nicht so schlecht. Allerdings muss man sich diese Sendung mit einigem Abstand betrachten. Man kann sich tatsächlich den ein oder anderen Tipp abschauen und teilweise funktioniert es dann auch.
Allerdings frage ich mich, ob manche Familien die Sendung dann dazu verwenden um sich sagen zu können: so schlimm ist es bei uns ja nun doch nicht und somit die Augen vor ihren eigenen Problemen verschließen. Also die Sendung das Gefühl vermittelt, dass bei einem selber kein Handlungsbedarf besteht.
Kluge Eltern werden mit Sicherheit selbstkritisch hinterfragen und genau hinschauen, ob sich in der eigenen Familie etwas verbessern lässt.
Was auffällt ist, dass die Fälle von mal zu mal hochgepusht werden und immer "schlimmere Fälle" gezeigt werden, um die Einschaltquoten hochzutreiben.
Und genau das ist der Punkt. Dadurch wird die Sichtweise der Leute verschoben, die keine Sendung kritisch hinterfragen und dann auch nicht in der Lage sind, selbstkritisch zu beurteilen, ob die eigenen Kinder so glücklich und zufrieden sind, wie es ist.
Ich hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt...
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Di 10 Mär, 2009 14:52

Also ich finde solche Sendungen Blödsinnig. Sie sind von A bis Z durchgeplant, geben die realität nicht nach und sind die schlimmste Form von Reallety TV.

Das verhalten der Kinder in solchen Sendungen ist von vornherein nicht natürlich, da es ihnen vorgeschrieben wird um die erwünschen spannenden "Läuterungen" zu erhalten. Wenns die nicht gäbe würds ja keiner gugen! Ich sage ja garnicht das ein Teenie nicht beim anblick der dritten Welt in Trähnen ausbrechen würde, aber ich halte die Reaktion für abwegig:

Ein Tinie sieht das Elend auf der Welt, und sieht wiederu min welchem Luxus er selber lebt, in welche mLuxus seine Eltern und Freunde leben.

Inwiefern soll iohn das bewegen nun plötzlich kleinlaut zuwerden(gegenüber seinen Eltern) ? Sicher ist das schokierend, die logische Folge, ist jedoch ein um so stärkeres auflehnen Gegen Eltern und Establishment! Und warum? Klarer Fall von Doppelmoral:

Die Eltern predigen Genügsammkeit, und doch sind sie es, die im vergleich zu den Slums in Purem Luxus leben. Ja vielmehr sind sie, udn das System das ihnen zu ihrem Luxus verhilft an dem Elend in der dritten Welt schuld!

Genau solche doppelmoralischen Verwicklungen haben immerwieder zu Jugendrevolten geführt - nicht zum braven unterwerfen!


Ganz abgesehen davon ist das Konzept bescheuert: Das Auflehnen in der Jugend ist ein natürlicher entwicklungsprozess, der sicher für Eltern (und jugendliche) nervig ist, aber aufkeinen Fall mit Gewalt unterdrückt werden sollte!
Denn psychologisch betrachtet, kann das nicht ausreichende Ausleben von Entwiklungsphasen - und da zählt auch das Austesten der Grenzen von Autoritätspersohnen dazu - zu tiefen Persöhnlichkeitskriesen im Späteren Leben Führen.

Das Strenge Eltern nicht gleich guten Eltern sind, ist auch nichts neues. Und die Methodig erinnert mich unwillkührlich an eine abgemliderte Variante von " A clockwork Orange".
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13643
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Di 10 Mär, 2009 15:06

Ich halte nichts von diesen Sendungen. Was will das Fernsehen schon wieder zeigen damit? Soll man sich das abgucken und zuhause auch so machen=? Oder dem Sender Vertrauen entgegenbringen?

Ausserdem ist schlechtes Benehmen ein jahrelanger eingeimpfter erzieherischer "Fehler" der Eltern und kann meiner Meinung nach nicht durch ein paar Tage "leiden" weg gemacht werden.
Kaum sind die Kids zurück, ein paar Wochen vergehen und sie sind wieder im Alltag, werden sie genauso weitermachen wie vor der "Schock-Therapie". Das ist ihr Lebensmuster und diese Erfahrung möchten sie machen.
So sind - finde ich - die Eltern teilweise "daran schuld" und müssen sie auch tragen. Kein Kind ist von Geburt an "verwöhnt" oder "frech". Sowas ist nicht angeboren....
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Di 10 Mär, 2009 16:59

Ich halte auch nichts von diesen Sendungen. Habe sie auch nicht gesehen. Schau mir die Super Nanny auch nicht an. :roll: Finds einfach nur blöd. Ich meine, klar gibt es Kinder und Jugendliche, bei denen wirklich Handlungsbedarf besteht, aber ich finde es nicht gut, das so offentlich im Fernsehen zu machen. Die einzige "Super Nanny" die ich bisher geschaut habe, war eine Folge, wo ein Mädchen ein "Wannabe Goth" war. Also sie selbst nannte sich "Goth" aber sie ist einfach nur ne Witzfigur, die alles und jedem Trend nachrennt. :lol:
Von der Wirkung solcher Methoden bin ich übirgens auch nicht überzeugt. Man sollte von vornherein wissen, wie man mit seinen Kindern umgeht und dann konsequent auf dieser Linie bleiben, zumindest, bis sie 18 sind. :lol:

/EDIT: Okay, das klang blöd, aber damit meinte ich halt, das Heranwachsende ab einem gewissen Alter clever genug sind, zu wissen, wie weit sie gehen können und wo Schluss ist. Okay, vielleicht gehe ich auch zuviel von mir selbst aus?! Ich war.. mit Verlaub ein vorbildliches Kind, dabei kann ich nicht sagen, wieviel Einfluss meine Eltern und insbesondere mein Vater darauf hatten.
Bild

Hermione
Held des Lichts
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 30.06.2005
Beiträge: 23651

Beitragvon Hermione » Di 10 Mär, 2009 17:18

hihi, Julia, ich hab das gesehen...lief auf Kabel1 wenn ich mich net täusche...aber net komplett...ich hab gesehen wie sie ankamen, und den ersten Morgen dort und ich habe dann gesehen wie sie am 10. Tag wieder weggefahren sind...

gott...ich fands schrecklich....also zuerstmal diese Tauscheltern....ich wär vor denen schreiend weggerannt, hätt mir von denen wirklich nichts, gaaar nichts sagen lassen. Ich fand die völlig inkompetent. "Handy weg!" "Warum?" "Weil ich es sagen!" Hallo? Und was die Mutter dann alles noch für absurde und bescheuerte Regeln aufgestellt hat...nein, das kind gibt ihr das Handy net, also darf es net duschen, darf es net essen...blablabla...das mag streng sein, aber sicher alles andere als eine kluge Erziehung. So wie diese Mutter sich verhalten hat, hätte ich mir wirklich gar nichts gefallen lassen. Wenn sie mir das Handy wegnehmen will, dann soll sie mir erklären, warum sie das tut, wenn ich sie danach frage. Auch darf eine Mutter ihr (fremdes) Kind, welches eine lange Reise hinter sich hatte, net daran hindern, etwas zu essen oder sich zu duschen! Diese Mutter war der Horror....da hätte eher der Titel gepasst "Deutschlands Horroreltern im Ausland". Wie gesagt, wär die Mutter mir so doof gekommen wär ich weggerannt und hätt lieber auf der Straße geschlafen. Wirklich. Ich bin sicher kein querschießer. Benehm mich im Haushalt anständig und helfe mit. Aber man sollte mir auch mit Respekt entgegen kommen und wenn man warum fragt, möcht ich auch ne begründete Antwort haben.
Was mich dann nochmehr erschreckt hat, war die Tatsache, dass diese Frau Lehrerin war...Da dachte ich wirklich, das kann net wahr sein...
Also wie auch immer....ich fand die eltern grässlich.

Viel Sinn sehe ich da auch net drin. Solche Kinder ändern sich net nach 10 Tagen um 180°. Und auch die Versprechungen die sie am Ende ihren richtigen Müttern machen, ich wette alles dafür, dass diese net eingehalten wurden. Einfach eine absurde, lächerliche Sendung.

Die Super Nanny finde ich völlig bescheuert...die gute Saalfrank hält sich auch für sehr toll -.- wobei ichs auch krass (kein anderes wort find) finde, was für Familien es in Deutschland gibt O.o Naja, also die Super Nanny....wenn das als einzige Option da ist, dann schau ich lieber noch Werbung...

Auch diese Sendung in RTL, wo Jugendliche in die USA geschickt werden, finde ich total bescheuert...keine Ahnung...ich halt auch von der Leiterin da einfach nichts....ist so nen Gefühl...ich halt die für doof *löl*

Die einzige Sendung die ich wirklich ganz gern, bezüglich des Themas geguckt habe, war die die Thomas Sonnenburg leitet. Da versucht er Jugendliche von der Straße zu holen. Ich finde, die Art mit der er das macht, sehr angenehm, er ist da sehr mitfühlend, er sorgt sich wirklich um die Kinder. Drängt und zwingt sie aber zu nichts, so wie es in den anderen Sendungen passiert, sondern kommt zu den Jugendlichen, schaut es sich hautnah an, und legt dann Optionen dar, die dem Jugendlichen helfen könbnten, das Leben wieder in den Griff zu bekommen. Find ich wirklich gut. Und einfach realitätsnah. Denn man sieht in der Sendung auch, dass das nicht bei allen klappt, dass viele auch auf der Straße bleiben. Das finde ich wirklich ehrlich.
Ja...das ist aber auch die einzige Sendung, zu diesem Themengebiet...die ich soweit gut find.

Und heut hab ich nebenbei bei SAM einen bericht gesehen, wo Teenies probehalber in ne WG gezogen sind...vom Verhalten und so wirkten sie stark wie Hauptschüler und einige hatten sogar schon die Schule abgebrochen-. Sie wohnten daheim wie im Hotel, heißt, ließen sich von vorn bis hinten bedienen. In der WG mussten sie nun selbst für alles sorgen und auch Arbeiten gehen, um die Miete und Essen bezahlen zu können. Es gingen dann auch alle "arbeiten" (laubkehren und so)...aber ein Mädel...das hätt ich an die Wand klatschen können -.- die hat mich SO! aufgeregt! Die meinte, sie würde es gar net einsehen, arbeiten zu gehen. Und sie geht auch net arbeiten. Zuhause hat sie ja eh ihre Mama. Und ihr wärs auch gar net peinlich, dass alle anderen arbeiten und sie net. Sollen doch die anderen für sie arbeiten. Und dass die anderen Jugendlichen ihr dann nichts von dem Essen abgeben wollten, für dass sie gearbeitet hatten um es zu bekommen, das konnte das Mädel auch net nachvollziehen...nein sie fand das Verhalten von ihren Mitbewohnern sogar noch dreist.


-.-

*bitte lieber Herr im Himmel oder wer auch immer*
*lass mich später in der Schule niemals solche =)(/%/() Schüler bekommen*

Ich wüsste wirklich nicht, wie ich mit denen umgehen sollte...aber sowas lernt man ja auch in dem STudium net -.-

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Di 10 Mär, 2009 17:28

Das wär's doch, oder AnnA? Das man im Studium lernt, wie man mit solchen Schülern / Kindern umzugehen hat.
Bild

Hermione
Held des Lichts
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 30.06.2005
Beiträge: 23651

Beitragvon Hermione » Di 10 Mär, 2009 17:33

Ganz ehrlich, finde ich wäre das äußerst nützlich. Ich meine, es ist so wichtig, zu lernen, wie man sachen beibringen kann, wie man mit den Schülern umgeht, usw. usw...aber wir lernen irgendeinen Mist den wir später net brauchen -.-

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Di 10 Mär, 2009 20:24

Eigentlich sollte man das im Studium lernen...

Ich mach den Förderunterricht der 2. Klasse in Mathe und Deutsch. Das ist manchmal ganz schön heftig, obwohl es nur 8 Kinder sind.

Sie testen extrem meine Grenzen aus und heute musste ich zwei mal wirklich Kinder aus der Klasse schmeißen, weil es einfach nicht mehr ging.

Ich sag nur: Hut ab vor jeder Lehrerin/ jedem Lehrer.
Bild

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Di 10 Mär, 2009 20:45

Ich ganz persönlich finde diese Sendungen auch völlig überflüssig.

Ich meine, was soll das der Welt zeigen?
Dass alle Kinder nur kleine, freche Nervensägen sind und nur 'rumfluchen können?
Ach, die Super Nanny.
Der größte Schmarrn, den es überhaupt gibt!

Natürlich gibt es Kinder, die echt so sind, aber ich weiß nicht...
Damit dann noch in's Fernsehen gehen?
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Di 10 Mär, 2009 23:33

Hmm also ich hab mal mit der Katja Saalfrank ein Interview gesehen und ich hatte schon den Eindruck, dass sie die Intention hat, Familien zu helfen.
Und wie gesagt, wer das sehr kritisch anschaut, der kann sich vielleicht den ein oder anderen Tipp abschauen.
Was sie erzieherisch anbringt, ist jedenfalls nicht verkehrt und funktioniert auch.

Klar sind ansonsten diese ganzen Dokus kritisch zu beäugen. Aber wer das wirklich für echt und ungestellt hält... naja, da ist es vielleicht auch von der Intelligenz nicht so weit her.

Was denkt ihr denn zu meiner Theorie, dass sich manche Familien vielleicht sogar darauf ausruhen und durch die schlimmen Fälle deren eigene Problematik abgeschwächt wird bzw. heruntergespielt?
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 11 Mär, 2009 01:15

Goddess of Rock hat geschrieben:Klar sind ansonsten diese ganzen Dokus kritisch zu beäugen. Aber wer das wirklich für echt und ungestellt hält... naja, da ist es vielleicht auch von der Intelligenz nicht so weit her.



Was haben gestellte Reality-Tv Sendungen mit Dokus zu tun?

Dass die Tipps der Super-Nanny nicht verkehrt sind, glaub ich schon. Immerhin schafft sie es, sich Respekt zu verschaffen, ohne Gewalt anzuwenden. Davon können viele Familien nur träumen...

Naja....wenns im Drehbuch steht ises so schwer net, oder?
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...