<-- Rückführungen /Reinkarnationstherapien

kendra
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 51
Registriert: 08.12.2007
Beiträge: 4512
Wohnort: im Wolkenkuckucksheim

Beitragvon kendra » Mo 21 Jul, 2008 09:20

Viele Menschen glauben an Wiedergeburt, ich kanns mir nicht wirklich vorstellen, andererseits warum sollte es nicht so sein? Warum soll ausgerechnet unser Glaube "der Wahre" sein.

Wenns so wäre, fände ich es beängstigend. Ich möchte nicht nochmal auf die Welt kommen, ich denke mit unserer Erde und der ganzen Menschheit wirds nicht besser, also würde ich mir gerne nach meinem jetzigen Leben einen weiteren Aufenthalt hier ersparen.

Falls ich schon gelebt haben sollte, war ich bestimmt nichts besonderes. Die meisten die an sowas glauben, waren ja immer irgendwelche Prinzessinen, Hexen od. sonstiges. Ich war bestimmt eine Magd od. eine Bäuerin, jedenfalls etwas "normales" - und ich geh davon aus, das ich trotzdem kein schlechtes Leben hatte (für die Verhältnisse damals). Das hab ich mir jetzt einfach mal so ausgedacht :wink:

Das mit nach den Kindern suchen versteh ich nicht Tess, man weiß ja nicht ob man schonmal gelebt hat (vielleicht sind wir ja auch "Anfänger"), und so sehr ich auch mein Kind liebe - würde mir einer sagen ich hätte vor 300 Jahren schonmal gelebt, und hätte 7 Kinder gehabt, würde ich bestimmt nicht anfangen nach ihnen zu suchen. Die hätten inzw. ja auch schon wieder ganz andere Leben.

Vielleicht war ich ja in meinem vorherigen Leben auch ne Katze od. so, muss ja nicht unbedingt ein Mensch gewesen sein.
Das stell ich mir toll vor, oder vielleicht ist es ja auch eine "Belohnung" nach vielen erfolgreichen Menschenleben als Tier auf die Welt zu kommen. Denn Tiere sind immer gut, es gibt ja keine bösen, hinterhältigen od. berrechnenden Tiere.
Man arbeitet sich vielleicht nicht z.b. von einem Wurm über einen Hund zu einem Menschen - sondern vielleicht umgekehrt :wink: .

So das war alles was mir dazu einfällt.
Bild

~~ Wir Frauen sind Engel. Bricht man uns die Flügel, fliegen wir auf Besen weiter ~~
~~ Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen ~~

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17453
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 22 Jul, 2008 00:41

Also Ihr staunt jetzt bestimmt nicht, wenn Ihr erfahrt, daß ich so was für einen ausgewachsenen Schmarren halte.
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 42
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Di 22 Jul, 2008 09:39

Ein sehr faszinierendes Thema Tess.
Und ich muss sagen, es gibt doch immer mal wieder das ein oder andere Indiz, dass dies stimmen könnte.
Ich glaube schon, dass eine Seele unsterblich ist. Ob sie wirklich wiedergeboren werden kann, weiß ich nicht.
Ich weiß nur, so etwas wie eine Seelenverbindung gibt es, denn ich hab das selbst erlebt. Auf meiner Nickpage im Kreativteil steht ein Text zu Seelenverwandtschaft - einfach eine kleine Theorie, die ich irgendwo mal aufgeschnappt hab. Ich fand die Erklärung ganz nett.

Ein kleines Beispiel hab ich auch noch von mir persönlich.
Es ist so, dass ich schon von klein auf, wenn es mir schlecht ging, ich immer nur einen Gedanken hatte: Ich will nach Hause. Und das selbst, wenn ich zu Hause war. Ich habe sehr lange gebraucht, um zu erkennen, dass es sich bei dieser Sehnsucht nicht um das Gefühl handelt, örtlich zu Hause zu sein.
Es hat fast mein ganzes bisheriges Leben gedauert, bis ich das Gefühl hatte, zu Hause angekommen zu sein und da habe ich gemerkt, dass es sich nicht um einen Ort gehandelt hat, sondern um einen Menschen.
Auf einmal war ich dann zu Hause.
Glaubt mir, teilweise dachte ich wirklich, ich spinne. Und wollte auch nicht wahrhaben, dass es so ist. Aber irgendwann kommt man an den Punkt, wo man dann akzeptiert, dass es wohl doch so etwas wie Seelenverwandtschaft gibt. Und wenn es das gibt, dann gibt es auch unsterbliche Seelen.

Nur über die Wiedergeburt, da bin ich mir nicht so sicher.
Ich habe sehr oft Deja Vu 's. Wo ich an neuen Orten bin, neue Menschen kennen lerne und sie mir so vertraut vorkommen. Als hätte ich schon Ewigkeiten mit ihnen verbracht.
Das ging mir jetzt erst wieder so in dem Kurs für die Umschulung. Als hätte ich all das schon mal erlebt. Schon oft mit den Leuten gesprochen.
Nur bin ich mir da nicht sicher, ob es sich nicht einfach um meine ausgeprägte Anpassungsfähigkeit handelt.

Ich bin mal gespannt, was noch so dazu geschrieben wird hier.

*lach* Wehwalt - nein, das überrascht überhaupt nicht, Du Unikum!
Bild

Fleur Clearwater
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 3330
Wohnort: Da, wo die Kühe noch glücklich sind und die Fleurs sich langweilen XD

Beitragvon Fleur Clearwater » Di 22 Jul, 2008 09:56

Déjà-vus habe ich auch sehr oft und ähnlich wie du. Manches mal schaue ich auf einmal um mich und bin mir sicher, dass alles genauso ist, wie ich es schonmal erlebt habe. Wirklich alles: Von den Gesten, die Gespräche, Mimik, der Standort von Kaffeebechern etc. ...

Rückführungen finde ich sehr interessant, allerdings weiß ich nicht, ob ich das jemals machen werden (außer, ich finde irgentwelche sehr wichtigen Gründe). Einerseits würde es mich schon faszinieren, was ich in einem früheren Leben gemacht habe (wenn man denn überhaupt eins hat).
So dachte ich, bis das Thema bei Galileo Mystery kam :roll: Falls das jemand noch nie geguckt hat, rate ich auch in Zukunft davon ab. Die Frau, die eine Rückführung gemacht hat, schien sehr berührt davon gewesen zu sein und war nervlich total am Ende, als das Team (zufällig) das Schloss, auf dem sie gelebt hat, wiederfand. Bei der besagten TV-Sendung ist eigentlich alles nur Show, weshalb ich von dem ganzen Thema etwas abgeschreckt wurde.
Bild

Bild

Hermione
Held des Lichts
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 30.06.2005
Beiträge: 23651

Beitragvon Hermione » Di 22 Jul, 2008 10:30

Hmmmm, seeehr spannendes Thema...und ich kam durch Galileo darauf....hm.....sicher war da einiges wohl gestellt, aber durch diesen Beitrag bin ich auf der Thema doch aufmerksam geworden. Naja, nur ging das bei Galileo ja nie aus: "Ja, du hast wirklich gelebt, du warst wirklich diese Person und du hast wirklich hier gelebt". Sondern alle Ergebnisse waren immer schwammig, es gab da nie eine wirkliche Bestätigung...immer nur wage Hinweise...und Infos, die man auch irgendwo anders mal aufgeschnappt haben könnte. Was ich auch sehr merkwürdig fand war, dass alle die da als Versuchsopfer waren, immer nur in ein Leben zurückgeguckt haben und dieses auch nie weiter als 4 -5 Jahrhunderte zurücklag. Ich meine wie ist es denn, wenn man schon mehrmals gelebt hat, wie schaut man dann da zurück? Ich kann das gerade net formulieren...aber ich meine, wie kann dann der Geist unterscheiden, welche Infos zu welchem Leben gehört haben bzw. warum wird dann einem nur dieses eine bewusst?
Ich zweifel da schon dran....aber ich find es irgendwie auch spannend....ich fänds spannend schon einmal gelebt zu haben, und auch zu wissen, als was und wie. Naja, kann auch gut daran liegen, weil ich mir doch wünschte lieber vor ein paar 100 Jahren gelebt zu haben als heute... -.- keine Ahnung. Ich würd allerdings das auch gerne einfach mal ausprobieren....nicht um mit der Einstellung an die Sache zu gehen "Hey ich hab gelebt und das was ich sehe, das ist wahr" sondern eher mit der Einstellung, dass ich gerne wüsste, was ich da sehen würde...und dann kann ich hinterher immer noch darüber entscheiden ob das wahr gewesen sein könnte oder nicht. Allerdings glaube ich, dass es bei´mir schon bei der Hypnose scheitern würde....ich wurde noch nie hypnotisiert (leider?) und kann mir irgendwie auch net recht vorstellen, dass das (bei mir) klappt.

Bezgl. der Déjà-vus. Ich hatte auch schon das ein oder andere mal (oft würd ich jetzt net behaupten wollen) solche Erlebnisse....aber ich bin mir ganz sicher, dass ich diese kleinen Bruchstücke die mir sooo bekannt vorkommen net aus einem anderen Leben kenne, sondern weil ich das so geträumt habe. Und das würde ich wirklich zu 100% bestätigen. Ich weiß, dass ich manche Ereignisse, und haben sie nur ein paar hunderstel Sekunden gedauert, genauso geträumt habe. Und ist es nur, wie da Töpfe oder Behälter genauso stehen, und jemand diese genauso wegnimmt wie ich es vorher geträumt hat...das sind meistens wirklich nur ein paar zehntel Sekunden, mehr net, aber dieses Gefühl, was einem dann durch den Körper fährt...irgendwie schon irre.

joa, ich bin mal gespannt, wie sich das hier entwickelt *weiter mitles*

kendra
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 51
Registriert: 08.12.2007
Beiträge: 4512
Wohnort: im Wolkenkuckucksheim

Beitragvon kendra » Di 22 Jul, 2008 13:31

Ich glaub Déjà-vus kenn jeder. Aber die haben nichts mit einem vorherigem Leben zu tun.
Ich hab mal eine Sendung darüber im TV gesehen, das hat irgendwas mit "falschen" Hirnfuktionen od. so ähnlich zu tun (bekomms nicht mehr hin, wie es nun erklärt wurde). Das hat jeder und ist gar nicht mysteriös. :wink:
Bild

~~ Wir Frauen sind Engel. Bricht man uns die Flügel, fliegen wir auf Besen weiter ~~
~~ Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen ~~

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17453
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 22 Jul, 2008 14:40

Ihr seid wirklich ein bißchen wie die Kardinäle bei Brecht ... Einfach nicht durchs Fernrohr schauen. Jetzt gings neulich ewig lang um die Fehlhandlungen (im Versprecher-Thread), da hab ich doch gesagt, wo man diese Sachen nachlesen kann. Nun geht alles Rätseln anläßlich der Déjà-vus gerade von vorne los.
Man muß sich ja nicht dafür interessieren, wie ein Déjà-vu zustandekommt, genausowenig wie, warum man sich verspricht oder warum man dies und jenes träumt. Aber wenn man dem Thema Interesse entgegenbringt, wills mir einfach nicht in den Kopf, warum man da alle möglichen Theorien bis hin zur Seelenwanderung durchkaut, wenn es doch schlüssig erklärt ist.
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 42
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Di 22 Jul, 2008 17:34

Ja also Wehwalt, manchmal versteh ich Dich net... ich mein, wenn Dich das Thema ankekst, warum liest Du es dann?
Ich mein, im Grunde finde ich Deine Kommentare ja immer herrlich, weil sie immer ein herrlicher Kontrast zum Thema sind, aber was zum Geier ist so schlimm dran, wenn wir darüber diskutieren und sagen was wir denken?

Mir ist klar, dass Du als Analytiker nur das glaubst was Du auch siehst. Ist so akzeptiert. Aber es ist nun mal so, dass es meiner Meinung nach mehr zwischen Himmel und Erde gibt und nicht alles davon kann empirisch nachgewiesen werden.

Und erhlich gesagt: eigentlich bin ich froh drum.
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17453
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 22 Jul, 2008 23:21

Natürlich dürft Ihr sagen, was Ihr denkt. Aber ich verstehe trotzdem nicht, wie irgendein Thema ernsthaft diskutiert werden kann, wenn man einfach ignoriert, was dazu schon bekannt ist. Man muß auch keine Lösungsvorschläge unbeschaut akzeptieren, besser gesagt, man soll das nie tun. Nur, um in der literarischen Metapher zu bleiben, vor dem Fernrohr zu stehen und zu wissen, daß ein Blick hindurch die Existenz der Jupitermonde nahelegen würde, aber diesen Blick zu verweigern und nach allen möglichen weit unwahrscheinlicheren Erklärungsmöglichkeiten zu schweifen: Das verstehe ich nicht. Zumindest nicht, wenn man kein Kardinal ist, der seine Herrschaft auf Ignoranz begründet.
Wir hatten ein ganz ähnliches Thema ja vor ein paar Tagen, und da hab ich ja, soweit es mir in so einem Forum tunlich schien, versucht darzulegen, wie scheinbar unzusammenhängende Gedankenverbindungen zustandekommen, wie sie bei diesen Déjà-Vus auch zugrundeliegen (und einen entsprechenden Literaturhinweis angegeben).
Und ich staune eben, daß es unter völliger Umgehung dessen hier wieder von vorne losgeht. Da scheint mir der Klärungswille nicht allzu hoch zu sein.
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 42
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Di 22 Jul, 2008 23:54

Nun ja Marcus, das habe ich nicht gelesen.
Ich möchte doch auch nicht meine Meinung als allgemeingültig darstellen und bin immer offen für andere Denkweisen und natürlich auch für bereits erwiesene Dinge.
Ich frage mich nur, ob diese Dinge wirklich so nachgewiesen werden können.
Bild

kendra
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 51
Registriert: 08.12.2007
Beiträge: 4512
Wohnort: im Wolkenkuckucksheim

Beitragvon kendra » Mo 28 Jul, 2008 13:41

Luna hat geschrieben:
Wehwalt hat geschrieben:Also Ihr staunt jetzt bestimmt nicht, wenn Ihr erfahrt, daß ich so was für einen ausgewachsenen Schmarren halte.


dito.
Um etwas von Reinkarnationstheorien zu halten, muß man ja an Reinkarnation glauben. Das tue ich nicht.

Bei Reinkarnation fällt mir die drolligste Theorie zur Erklärung von Homosexualität ein, die ich mal von einer russischen Bekannten gehört habe. Sie denkt, bei Schwulen wäre die Wiedergeburt nicht richtig gelaufen und man hätte eben im vorigen Leben selbst ein anderes Geschlecht gehabt und da folgerichtig ganz ordentlich die Angehörigen des anderen Geschlechts geliebt.


Oh Luna, Du hast meinen Tag erheitert, auf so eine Idee muss man ja erstmal kommen :lol: :lol:
Bild

~~ Wir Frauen sind Engel. Bricht man uns die Flügel, fliegen wir auf Besen weiter ~~
~~ Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen ~~

cron