R.AD. Regelung - Holland und die Kampfhunde

kendra
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 52
Registriert: 08.12.2007
Beiträge: 4512
Wohnort: im Wolkenkuckucksheim

Beitragvon kendra » Do 08 Jan, 2009 13:19

Anikey, das verfolge ich auch schon ne zeitlang, das ist wirklich erschreckend was dort mit diesen Hunden gemacht wird. Man kann ja noch nichtmal mehr mit einem z.B. Labrador ohne Angst dorthin fahren, wenn der keine Papiere (Stammbaum) hat.

Ich würde an Deiner Stelle mit Deinem Wauzi dort auch nicht hinfahren, da hätte ich auch ein sehr ungutes Gefühl bei :? .

Und ich dachte D wäre mit seinen Kampfhundegesetzen schon streng........
Bild

~~ Wir Frauen sind Engel. Bricht man uns die Flügel, fliegen wir auf Besen weiter ~~
~~ Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen ~~

~Alice~
Nachrichtenbote
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 15.10.2008
Beiträge: 8057
Wohnort: Im Garten Eden

Beitragvon ~Alice~ » Do 08 Jan, 2009 13:22

oha, das ist ja hart....
wir haben noch nie mit einem hund in holland urlaub gemacht, aber falls das mal der fall sein sollte...
das können die aber eigentlich nicht machen oder?
der hund gehört einem schließlich, es ist unser "besitz"
(hört sich vllt hart an, ist aber doch so^^)
willst du mit dem thread etwas besonderes jetzt bewegen oder hast du ihn geöffnet damit hundehalter gewarnt sind?
Bild
Live. Love. Laugh.

Hermione
Held des Lichts
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 30.06.2005
Beiträge: 23651

Beitragvon Hermione » Do 08 Jan, 2009 13:23

O.o Ich mein, ich verstehe es ja, dass gegen gefährliche Kampfhunde angegangen wird...aber das... *kopfschüttel* Einfach lächerlich, ich meine die ganze Liste...da handelt es sich doch in keinster Weise um Fakten sondern eindeutig um eine Definitionsfrage und damit kann man doch solche Beschlüsse nicht begründen-... *kopfschüttel*


//edit: Klingt als wären wir wieder im 2. WK wo nur die Arier überleben dürfen...Man darf Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier nicht nach dem äußeren aussortieren!

~Alice~
Nachrichtenbote
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 15.10.2008
Beiträge: 8057
Wohnort: Im Garten Eden

Beitragvon ~Alice~ » Do 08 Jan, 2009 13:27

ich finde, da hat hermione recht...
auch wenn man einen hnd hat, der der liste entspräche, kann er doch auch ein ganz lieber hund sein,
es sind och nicht alle gleich...
echt schrecklich sowas...
Bild
Live. Love. Laugh.

Cissy
Auenländer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 09.08.2005
Beiträge: 9088
Wohnort: Little Palace, Ravka

Beitragvon Cissy » Do 08 Jan, 2009 13:50

Bei manchen Hunden einfach nicht richtig zu sagen "Das ist ein Kampfhund, weil er die und die Merkmale hat und ist automatisch gefährlich". Man kann auch einen Dackel zum Kampfhund erziehen, doofes Beispiel aber es ist so, auch wenn ein Dackel etwas anderes ist als z.B. ein Pit Bull.

Meine Schwester hat einen Bulldog-Labrador-Mischling, den sie ausm Tierheim geholt hat als sie in den USA gewohnt hat. Als sie dann wieder nach Deutschland gezogen ist hatte sie einige Probleme ihn "unbeschadet" mit hierher zu bringen, weil die Deppen ihn fast schon als gefährlich eingestuft haben und das nur weil er Bulldog mit drin hat und weil er ausm Tierheim kam auch keinen Stammbaum hatte. Find ich schwachsinnig, weil er keiner Fliege was zuleide tun kann und selbst vor nem Staubsauger angst hat.
Bild
“I've been waiting for you a long time, Alina. You and I are going to change the world.”
The Darkling

Fleur Clearwater
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 3330
Wohnort: Da, wo die Kühe noch glücklich sind und die Fleurs sich langweilen XD

Beitragvon Fleur Clearwater » Do 08 Jan, 2009 16:39

Hermione hat geschrieben://edit: Klingt als wären wir wieder im 2. WK wo nur die Arier überleben dürfen...Man darf Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier nicht nach dem äußeren aussortieren!


Genau das war mein erster Gedanke. Ganz ehrlich, mich interessieren alle Dinge rund um Haustiere eigentlich recht wenig, aber das finde ich doch schon etwas hart - Hunderassismus, oder so ...
Bild

Bild

zissy
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 03.05.2008
Beiträge: 3998
Wohnort: zwischen Sommerlicht und Finsternis

Beitragvon zissy » Do 08 Jan, 2009 16:46

Davon habe ich ja noch nie etwas gehört, noch nicht mal etwas mitbekommen oder so?
Um ganz ehrlich zu sein kann ich mir gar nicht vorstellen, dass man so etwas überhaupt macht und auch noch machen darf!
Das ist wirklich nicht ok und ich bin richtig entsetzt! Und dazu achten die dann nur noch wie der Hund aussieht.
Ich selbst habe keinen Hund aber meine Freudin die bekommt schon einen und auch unsere Nachbarn haben welche.
Es sind keine Kampfhunde aber trotzdem...
"Alle Träume klingen verrückt bis sie wahr werden."
- Dirk Nowitzki

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 35
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28197
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Do 08 Jan, 2009 18:57

Ich habe mal etwas gesucht und bin auf der Seite der niederländischen Botschaft fündig geworden. Dort heißt es, dass aktuell an einer Überarbeitung der Regelung gearbeitet wird - sie ist zwar offiziell noch in Kraft, wird aber nur angewandt, wenn der Hund jemanden beißt.

Außerdem gelten weitere Bedingungen, die ihr euch auf der Botschaftsseite durchlesen könnt ;)
Bild

Fleur Clearwater
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 3330
Wohnort: Da, wo die Kühe noch glücklich sind und die Fleurs sich langweilen XD

Beitragvon Fleur Clearwater » Do 08 Jan, 2009 19:01

Ohje, über was man sich alles Gedanken machen kann - also, wenn ich jetzt mit meinem Mini-Schwein einreise, braucht es ein Zertifikat .. gut zu wissen :lol:

Übrigends eine interessante Zusammenstellung: Hunde, Katzen, Frettchen ... naja *g*
Bild

Bild

Ripper
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36397
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Do 08 Jan, 2009 19:03

Übrigends eine interessante Zusammenstellung: Hunde, Katzen, Frettchen ... naja *g*



Ich kann mir vorstellen, dass diese Zusammenstellung so gewählt wurde, weil sich die Tiere relativ ähnlich sind :lol:
Bild

Hyraxas
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 30.06.2009
Beiträge: 129
Wohnort: Hansestadt Hamburg

Beitragvon Hyraxas » Sa 04 Jul, 2009 12:36

Tut mir Leid das ich das jetzt so schroff daher sagen aber für mich ist die ganze Sache von wegen "Kapfhund" Und "aggressive Rassen" absoluter Scheiß!

Ich kann verstehen das die Leute wollen das man Hunde anleint und ihnen einen Maulkorb gibt, nach dem was ich bisher alles gehört habe. Das besonders bissige Hunde dabei gemeint sind, finde ich auch noch verständlich aber das bestimmte Hunde mehr Aufsicht brauchen als andere ist doch dumm... Jeden Hund kann man dazu erziehen einen Menschen zu verletzen. Und diese Leute gehören für mich mit einer geldbuße bestraft. Aber das ein Hund der unter das "Kampfhundgesetzt" fällt, gleich gefährlich ist... das glaube ich nicht.

Ich spreche aus eigener Erfahrung den WIR hatten einen Kampfhund. Er hieß Sam, er war zwei Jahre jünger als ich. Meine Mutter hatte ihn von einen Züchter gekauft. Ein Mastino Napolitano (http://www.mightymates.de/dmv/assets/im ... astiff.jpg), ein so weit ich weiß itanienischer Hüttehund.
Ich bin damals oft ohne nach zu denken weggelaufen und bin dabei sehr leichtsinnig gewesen (kann mich nicht mehr daran erinnern), der Hund sollte mich suchen und mich beschützen weil ich sonst wohl das perfekte Opfer für Mitschnacker geworden währe. Der Hund war angsteinflössend Groß und deshalb hatten wir unseren Briefkasten auch von der Hustür angebracht. Aber Sam hat mich nie angegriffen. Er hat keine Menschen verletzt und war gut erzogen! Er war zahm, er hatte sogar Angst vor Wasser...
Er hat meine Schwester vor den Schäferhunden aus der Nachbarschaft beschützt, die vor kurzen den Shelty meiner Freundin angefallen haben.

Ich glaube diesen Quatsch nicht... klar, einige Hunde sind leichter scharf zu machen als andere, heißt aber nicht das sie gleich getötet werden sollen! Ich hatte nie Hunde, die irgenwie bedrohlich waren. Es kommt allein auf die Erziehung und Haltung des Hundes an, nicht auf ihn selbst.

cron