Rund um Ausbildung und Beruf

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Mi 11 Jun, 2008 20:29

Also der eigene Druck ist schlichtweg der, dass ich weiß, ich muss davon leben.
Nur wenn ich verkaufe, ist meine Existenz gesichert. Verkaufe ich nichts, habe ich auch nichts verdient.
Vor lauter *ich MUSS verkaufen* verkrampfe ich mich wohl... jedenfalls unterbewusst. Und dann geht einfach nichts mehr.
Rein technisch sind meine Gespräche dann ok, aber es fehlt das Gewisse etwas... hmm es ist wirklich nicht einfach zu erklären, aber alle, die schon mal im Direktvertrieb gearbeitet haben werden das verstehen.
Am ehesten trifft es dann, dass mir meine Existenzangst im Weg steht.
Soviel zum Verkaufen.

Ok, wenn es Dir bei dem ganzen um einen normal bezahlten Job geht, hast Du einfach nur Recht.
Ich hab das immer noch auf einen Job bezogen, bei dem es nur um Provision geht.

Ich hab auch nie gesagt, ich würde keinen Job bekommen, eben nur, dass es einfacher ist wenn ich den IHK-Abschluss vorweisen kann.

ich denke auch nicht, dass es nur an dem fehlenden IHK-Abschluß liegt. Dazu kommt mit Sicherheit, dass Arbeitgeber ungern alleinerziehende Mütter einstellen, weil sie befürchten, die Frauen wären der Doppelbelastung nicht gewachsen, bzw. sich rechnen sofort mit Fehlzeiten, falls das Kind krank ist.

Eigentlich sind wir da wieder bei den Voraussetzungen. Und das ganz ohne Jammern zu wollen.
Aber es ist Fakt, dass eine Frau ohne Kind mit den gleichen Fähigkeiten wie ich und mit IHK-Abschluß schneller einen Job hätte als ich.

Oder siehst Du das anders?
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Do 12 Jun, 2008 08:42

Ja ich weiß, das ist ein Ego-Problem. Ich sehe es ja jetzt wieder.... ich war ein paar Mal wieder im Büro.
Mein Boss hat mir ein komplettes Gebiet zugewiesen und sagte: da mach mal. Du kannst das. Setzt mir die neuen Mitarbeiter an die Seite und sagt: Hier, zuhören! Da könnt ihr lernen.
Und ja es funktioniert. Weil diese dämliche Blockade weg ist.
Ich weiß aber auch, wenn ich jetzt wieder voll einsteige, hab ich dasselbe Problem wieder.

Schlechte Erfahrungen macht denke ich jeder im Vertrieb. Schau, grade die Sommermonate sind in der Weinbranche nicht ganz so rosig.
Klar hat man auch mal Misserfolge.
Ein guter Verkäufer steckt die aber weg, kompensiert sie, wie Du sagst wannanders wieder mit guten Umsätzen.

hmmmm ja ich denke mit dem Ego-Problem liegst Du schon richtig.
Mir wurde jahrelang eingeredet ich bin nichts und ich kann nichts. Von daher traue ich mir oft nichts zu.
Es sind andere, die mir sagen, was ich kann und was ich bin. Dann bin ich meistens verwundert und denke mir, ok, das ist nicht der Einzige der das sagt, es muss wohl stimmen.
Klar pusht das das Selbstvertrauen. Innerlich frage ich mich dann aber oft, ob ich nicht schlichtweg überschätzt werde.
Ich weiß, dass es, was den Vertrieb angeht, nur an mir selbst liegt. Das und mein Sohn waren der Grund, warum ich lange mit mir gekämpft habe. Letztlich habe ich dann aber doch entschieden diesen Job an den Nagel zu hängen. Und das obwohl es schon irgendwo mein Traumjob ist.
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Do 12 Jun, 2008 14:21

Er hat mir sogar das Angebot gemacht, mir ein Fixum von 2000 CHF zu bezahlen.
Die müssten mit dementsprechend Umsatz wieder reingebracht werden, was ich mehr habe bekomme ich zusätzlich dann ausgezahlt.
Das hat mir natürlich auch gezeigt, dass er immer noch an mich glaubt.

Dein Rechenbeispiel macht jeder Weinfachberater schon von sich aus. Man rechnet aus, wieviel man monatlich braucht, um Fixkosten und Lebensunterhalt bestreiten zu können.
Immer dann, wenn man mehr Provision ausgezahlt bekommt, wird die Differenz auf die Seite gelegt, weil es immer Monate gibt, die nicht so gut laufen.

Was sich dabei aber immer noch nicht geändert hat, ist die Situation mit meinem Sohn.
Klar, mein Boss sagt, wenn ich mein Tages-Soll bis 16 Uhr drin hab, dann kann ich Feierabend machen.
Aber das ist selten der Fall, weil man die meisten Leute erst abends erreicht und dann muss ich wieder Abstriche bei meinem Sohn machen.

Ich weiß, ich hab das Talent. Ich weiß ich kann verkaufen. Vielleicht bin ich aber nicht stark genug dafür.
Es funktioniert einfach dann sehr gut, wenn ich nicht muss....
Vielleicht mag das unverständlich klingen.
Bei mir ist das genau wie mit der Kunst. Ich kann nicht immer malen, ich kann nicht immer schreiben. Genauso wenig kann ich immer verkaufen.

Fakt ist, wenn ich einen festbezahlten Job habe, dann gibt mir das Sicherheit.
Bei einem festbezahlten Job kann ich auch mal einen schlechten Tag haben, ohne dass es sofort ersichtlich ist.
Dort werde ich auch anders beurteilt. Im Vertrieb wird man nun mal nur nach Umsatz beurteilt, nicht aber nach der Leistung, die vielleicht trotz fehlenden Umsatz erbracht wurde.

Mag sein, dass sich das ein oder andere nach Ausrede anhört. Ich hab sehr lange mit mir gerungen Falke, ob ich diesen Job wirklich aufgeben soll.
Aber irgendwann war ich an dem Punkt, da musste ich es mir eingestehen.

Immerhin bin ich extra deswegen umgezogen, habe einen Neuanfang 300 km weiter weg gemacht.
Die Entscheidung, den Job aufzugeben, war sehr sehr schwer. Aber dennoch richtig.

Ich habe heute die Nachricht erhalten, dass ich die Umschulung bekomme, sofern ich im Juli die Eignungstests bestehe.
Leider nur in Teilzeit dann. Oder vielleicht auch nicht leider, denn ich denke, ich werde nebenher Wein verkaufen *grins*
Denn so bin ich das Druckproblem los...
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » Do 12 Jun, 2008 17:55

*laut lach*
Danke Falke - ich bin schon gespannt auf die nächsten hitzigen Diskussionen *grins*
Bild

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21589
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Sa 09 Aug, 2008 21:20

Ich hoffe ich poltere nun nich in ein Gespräch rein aber ...
Ich hätte gern mal eure Meinung ...


Und zwar .... wie viele von euch wissen komme ich jetzt in die 10. Klaase Realschule mit einem durchschnitt von 2,7 (den ich aufjedenfall halten kann) ... das bedeutet das ich mit 15 meinen (erweiterten) Realschulabschluss habe.

Nun kommt mein Problem ... denn mein Berufswunsch ist Hotelfachfrau ich kann mich aber mit 15 in keinem Hotel bewerben weil ich da noch sehr unters Jugendschutzgesetz falle ... mit den Schichten und Arbeitszeiten dun Stunden etc. geht das nicht ...

Nun habe ich 3 Varianten:

1. Ich bewerbe mich auf Fachschulen für Sozialpädagogik und versuche meinen alternativ BErufswunsch Erzieherin zu lernen, das wären dann 4 Jahre und nebenbei würde ich danna uch das Fach-Abi machen ...

2. Ich mache gleich das Fach-Abi und könnte dann mit 17 mich in den Hotels bewerben. Ich hätte sogar kein Jahr verloren sondern wäre dann in meinem eigendlichen Jahrgang ...

3. Ich gehe weiter aufs Gymnasium und versuche mein Abi zu machen ... dann könnte ich auch weitergehen und Lehrerin werden, falls ich nichtmehr ins Hotel wollte dann ... (was Jahrlang mein Wunschberuf war bis ich auf die Realschule kam und meine Klassenkameraden mich dumm angemacht haben) ... bzw. hätte mehr Möglichkeiten.

Dazu muss ich noch sagen ... alle meine Lehrer haben mir seit der 3. Klasse gesagt das ich das auf dem Gymnasium schon schaffen würde aber zu faul bin.
Nagut das ich Faul bin weiß ich selber aber da mein Notendurchschnitt in einem Jahr von 4,0 auf 2,7 hochgegangen is denk ich shcon das ich wenn ich mich richtig hinsetzte mehr schaffen würde. Frage ist schaff ich das auf dem Gymnasium? Und was für Möglichkeiten hab ich noch wenn ich da hängenbleiben sollte?

So langsam hab ich echt keine Ahnung mehr was nun eigendlich das Beste und logischte wäre. Ich mein es geht ja nichnur darum was ich will sondern was ich auch schaffe.

Mein Vater hängt mir nur ständig damit in den Ohrend as ich mich bis zu meinem Geburtstag (22.09.) entschieden ahben soll und das ich Fach-Abi amchen sollte usw. Von meinen Eltern kommt ncihts anderes ...

Also dachte ich mir ich poste hier mal und hör mir eure Meinungen dazu an ...

lg Sabrina

Damien
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 14.03.2007
Beiträge: 5316
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Damien » Sa 09 Aug, 2008 21:25

Variante 3 wäre das beste, denn wenn du dich nochmal umentscheidest dann kannst du das auch machen.
Desweiteren würde ich noch Latein lernen.
Bild
Ich habe meine Fussballnation gefunden, geschlagen von einem Fussballmonster... Für immer Costa Rica!

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21589
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Sa 09 Aug, 2008 21:28

Ich denk auf dem Gymnasium brauch ich eh 3 Fremdsprachen ... zumindest auf dem auf dem mein Bruder ist is das so und Englisch und Französisch mach ich aj schon ...

Das Problem ist aber ich hab totale Angst das ich das nich packe ...

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » Sa 09 Aug, 2008 23:23

Sabi, ich denke du solltest das probieren und auf jeden Fall an dich glauben. Wenn du in der 11. Klasse merkst, du kommst nicht mit, kannst du immernoch das Fachabi machen. Ich würde es an deiner Stelle versuchen. Später ärgerst du dich vll. dass du es noch nicht mal versucht hast. Gib dir eine Chance. Es liegt an dir, ob du es wirklich willst.

Aber Hotelfachfrau kannst du dann immer noch werden ;) (Das sind echt doofe Arbeitszeiten *g*)

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Sa 09 Aug, 2008 23:32

Nyro hat geschrieben:Nun kommt mein Problem ... denn mein Berufswunsch ist Hotelfachfrau ich kann mich aber mit 15 in keinem Hotel bewerben weil ich da noch sehr unters Jugendschutzgesetz falle ... mit den Schichten und Arbeitszeiten dun Stunden etc. geht das nicht ...


Mööp - falsch! In der Gastronomie gelten diese Gesetze nicht! Ich habe auch mit 15 in einem Hotel - Restaurant gearbeitet und meine Ausbildug zur ReFa gemacht. Ich hatte auch geglaubt, das ich doch gar nocht so lange arbeiten darf - nix da! Ausnahme.
Trotzdem: Versuch es! Gib Creacher da Recht.
Und sonst: Wozu gibt es die Berufsberatung?! Die sind dafür da, dich zu beraten und dich zu unterstützen und um dir zu zeigen, welche Möglichkeiten dir offen stehen.
Bitte, geh da doch einmal hin, und erkundige dich! Es kann nicht schaden!
Bild

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21589
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » So 10 Aug, 2008 07:55

*hmpf* Berufsberatung -.- da hab ich schon 6 Termine gehabt jeweils ne Stunde und immer versucht mein Berufsberater mir zu sagen ich soll Mediengestalterin werden oder was war das andere? Ach ja Fachkraft für Fruchtsafttechnik -.-

hmh ... okay Serena ich präzisiere meine Aussage: Hier in der nähe nimt kein Hotel dich mit 15 und nagut cih wollte eh weg aber meine Eltern lassen mich mit 15 auch nich in eine eigene Wohnung ziehen oder sowas und bekannte/verwante woanders hab ich nich ...

Und beim Abi is ja erstmal noch das Problem das ich ja sowieso die 10. dann wiederholen müsste ... hmh

HermioneG
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 37
Registriert: 04.08.2008
Beiträge: 338
Wohnort: Spinner´s End

Beitragvon HermioneG » So 10 Aug, 2008 14:27

Liebe Nyrociel,

ich habe eine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolviert. D.h. was ich Dir jetzt schreibe stammt aus einer zuverlässigen Quelle, basiert auf Fakten, teilweise aber auch auf persönlichen Erfahrunge, die natürlich jeder anders erleben kann

Es stimmt, dass die meisten Hotels erst Azubis ab 18 einstellen. Auch wenn es vom Gesetz her nicht erlaubt, muss man auch mal Nachtschichten schieben oder zumindest bis in die Nacht arbeiten. Ein Azubi unter 18 darf bis max. 23:00 Uhr arbeiten, was schon die Ausnahme vom Jugendschutzgesetz ist, weil im Gesetz nämlich ab 22:00 Schicht für unter 18-jährige ist.
In dieser Branche herrscht ein rauher Ton, wer zart besaitet ist, sollte sich was anderes suchen. Man wird schlecht bezahlt für das, was man alles leistet. Du musst immer dann arbeiten, wenn alle anderen frei haben. Zunächst dachte ich, das würde mir nichts ausmachen, hat es dann aber doch. Es gibt kein Frei an Wochenenden, Weihnachten, Silvester, etc. Das sind genau die Tage, wo die Gäste kommen und man parat zu stehen hat. Als ausgelernte Kraft bekommst Du ca. 960,- netto und die Aufstiegschancen sind sehr gering und auch nicht viel besser bezahlt. (Es liegt ein Tarifvertrag vor)

In der Berufsschule haben wir Erfahrungen aus unterschiedlichsten Betrieben ausgetauscht. Manche Hotels sind gut, manche nicht, aber eins schien bei allen gleich zu sein, es läuft nicht unbedingt gut. Viele Arbeiten werden daher auf dem Rücken von Auszubildenden ausgetragen. Die sind billige Arbeitskräfte. Mein Betrieb war das beste Beispiel: Ein Hotel mit 80 Zimmer, 160 Betten, 10 Konferenzräumen und 15 Azubis.
Für diesen Job muss man wirklich geboren sein, oder man geht daran kaputt.

Solange Du die Chance hast, etwas anderes/besseres zu machen, tu es bloß. Du bist noch so jung, eine Ausbildung kannst Du immer noch machen. Versuch Dein Abi zu machen, und zerbrech Dir nicht den Kopf über eine 3. Fremdsprache. Bei uns (NRW) brauchte man nur 2 Fremdsprachen für´s Abitur, und für Leute, die von einer Realschule wechseln, werden immer Aufbaukurse angeboten.
Bild

cron