Schönheit

Basti
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 40
Registriert: 13.01.2006
Beiträge: 2256
Wohnort: Gryffindorturm

Beitragvon Basti » So 03 Dez, 2006 21:41

Mmmmhhhhh...sehr schwierig jetzt. Wenn das unter absoluter Ehrlichkeit läuft, dann ist es doch gerade Tolerant, wenn man etwas nicht mag, nicht verbal zu verurteilen oder? Also wenn man jemanden sieht, der einem nicht gefällt, es ihm aber nicht sagt...ist das nicht auch irgendwie tolerant? Ich würde sagen, dass jeder mal von irgendwem angekotzt ist oder einfach eine Abneigung gegen einen bestimmten Schlag von Menschen hat. Man muss es dann natürlich nur nicht zur Schau tragen oder beleidigend werden, dann ist es ok in meinen Augen.
Ich persönlich hab übrigens überhaupt nichts gegen hässliche Menschen, da ich zu oft deren andere Schönheit kennengelernt habe.
Mannifan 4ever

Bild

Zilla
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.07.2006
Beiträge: 1022
Wohnort: Ordenshaus des OdHBP

Beitragvon Zilla » So 03 Dez, 2006 23:52

Oahr, ich bin gerade so || kurz davor, in Tränen auszubrechen und meinen Computer aus dem Fenster zu schmeißen!
Habe eben einen riesenlangen Post geschrieben und als ich auf "Vorschau" geklickt habe, verschwand plötzlich mein Browserfenster samt Text. Also habe ich ihn nochmal geschrieben und zwischendurch immer mal alles markiert und auf Strg-C gedrückt. Und dann habe ich nur mal auf die Bildlaufleiste geklickt und schon war wieder das Fenster verschwunden. Und in der Zwischenablage war mein Text auch nicht! *heul*

Jetzt versuche ich das zum dritten Mal:

Ich finde das Aussehen von anderen Menschen schon ziemlich wichtig. Ich kann mir nicht helfen - hässliche Menschen wirken erstmal unsympatischer auf mich als schöne. Natürlich stellen sich viele gutaussehende Menschen später als Idioten heraus und viele hässliche Menschen sind freundlich und interessant, aber so rein vom Gefühl her gebe ich mich lieber mit schönen oder mittelmäßig aussehenden Leuten ab.

Gerade bei Männern ist es so, dass ich ein wenig davor zurückscheue, mich mit unattraktiven anzufreunden, weil ich immer Angst habe, dass die sich irgendwann in mich verlieben. Ist zwar erst zwei Mal passiert, dass ich dachte: 'Naja, der sieht zwar s***e aus, aber kannst ja trotzdem mit ihm befreundet sein' und dann hat sich derjenige Hoffnungen gemacht, aber trotzdem habe ich in der Hinsicht voll die Paranoia.

Bei Mädchen habe ich nicht so ein Problem damit, aber auch da ist es mir angenehmer, wenn sie nicht hässlich sind. Ganz schlimm ist es, wenn man jemanden umarmen muss, der dick ist und Körpergeruch hat (Ja, solche Leute gibt es.); egal wie nett man die Person findet - das ist echt eklig!
Andererseits hatte ich auch mal eine beste Freundin, die nicht besonders gut aussah, aber in meinen Augen immer hübscher wurde, einfach weil ich sie gern hatte.


Hollywoodstars schaue ich mir - genau wie Amelia - auch lieber geschminkt und in schönen Kleidern an, denn sonst ist es ja sinnlos, das zu tun. Wenn ich Leute "in unseren morgenmänteln, verpennt und unausgeruht" sehen will, brauche ich nur in den Spiegel zu gucken oder früh in die Uni zu gehen; dazu muss ich keine Hollywoodstars haben.
Dass das natürlich auch ganz normale Menschen sind, die auch mal schlecht aussehen, ist klar, und es nervt mich, wenn die Klatschpresse immer so einen Rummel darum macht, dass Julia Roberts mal im Jogginganzug den Müll rausgebracht hat. Aber auch wenn sie das sind - diese Seite von ihnen interessiert mich nunmal nicht und die will ich auch nicht sehen.


Grünauge hat geschrieben:Und was dicke Menschen betrifft: Glaubst Du, die sind gerne dick? Sollen sie halt weniger essen, nicht wahr? So einfach ist das! Und die die eine krumme Nase haben, sollen sie halt einfach operieren lassen, stimmt´s? Und auch die, die unreine Haut haben, sind bestimmt selbst dran schuld!!
Es stimmt schon, dass viele Menschen nichts für ihre Schönnheitsfehler können und ich glaube auch nicht, dass Amelia das so sieht, aber es gibt auch welche, die könnten sehr wohl etwas an sich zum Positiven verändern und tun es einfach nicht.
Ich hatte mal einen Bekannten, der war nicht direkt hässlich, sah aber sehr unmännlich aus und war dementsprechend nicht besonders anziehend. Okay, mag sein, dass es Frauen gibt, die auf kleine Jungs mit einem aufgeplatzten Kissen auf dem Kopf stehen, aber das sind bestimmt nicht viele.
Also habe ich ihm ein paar Tips gegeben, wie er ein bisschen mehr aus sich machen könnte, aber er hat jeden davon zerredet. 'Fitnesstudio' habe ich dabei noch nicht mal erwähnt, sondern mich auf Sachen mit wenig Aufwand beschränkt, wie z.B. einen neuen Haarschnitt.
Tja, und dann hat er sich ständig beschwert, das ihn die Mädchen immer abblitzen lassen.
Tut mir leid, aber da kann ich wirklich nur sagen: Selber Schuld.

So im Allgemeinen ist mir aber auch die Ausstrahlung eines Menschen extrem wichtig. Ein Mann kann noch so gut aussehen - wenn er eine seltsame Mimik hat, sich ständig zum Affen macht oder einfach nur ein dauergrinsender Milchbubi ist, ist er in meinen Augen unattraktiv.
Genauso andersrum: Selbst ein Mann, der nicht besonders gut aussieht, kann anziehend sein, wenn mir nur seine Art gefällt. Nicholas Cage z.B. ist nicht gerade eine Schönheit, aber trotzdem gefällt er mir, weil er in seinen Filmen immer so cool 'rüberkommt.
Ich erinnere mich auch noch lebhaft daran, wie sich meine Bekannten über meinen ersten Schwarm lustig gemacht haben. Der war nicht gerade der Traummann aller Mädchen, aber ich fand ihn so toll, einfach weil er so eine faszinierende Ausstrahlung hatte. (War so'n bisschen vom Typ Snape.)

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 37
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Mo 04 Dez, 2006 00:43

Mhhh Schönheit. Da pack ich direkt mal nen Satz von meiner Mum aus: Schön ist nicht gleich schön. Schön ist, was gefällt.
Würd ich jetzt hier Fotos von den Männern posten, die in meinen Augen schön sind käme sicher von bestimmten Fronten: Gott sind die häßlich.

Schönheit ist relativ und definiert sich nicht alleine durchs aussehen, sondern auch durch Charisma. Der "häßlichste" Mensch kann toll rüber kommen und wenn ich das hier schon lese mit dick sein :roll: Was hat dick mit häßlich sein zu tun?
Überhaupt finde ich es eine Dreistigkeit über andere zu Urteilen ob die häßlich sind oder nicht. Schließlich hat das ganze auftreten einer Person auch was mit Selbstvertrauen zu tun.

Es ist ja löblich wenn man Menschen/Bekannten/Freunde Tips gibt, wie sie ihr äußeres ansprechender gestalten können, doch sollte man da nicht viel tiefer ansetzen. Was hat man von nem tollen Schein, wenn darunter alles unsicher ist? Aber das ist ja auch gar nicht der Punkt.

Sicher kann man viel an seinem äußeren ändern: plastische Chirurgie, ein Besuch beim Frisör, in einem tollen Laden einkaufen.
Und schon hat man die größte Mogelpakung diesseits des Jordans. Wenn man das schön findet, gerne doch, davon rennen genug Männer und Frauen in der Welt rum.
Wenn ich ans alte Rom denke waren die gewagtesten Eingriffe Haarentfernung mit Pinzette und Bimsstein. :lol:

Aber das ist nur meine Meinung und ich könnte sicher noch nen Roman darüber schreiben wie überheblich ich es finde, über andere das Urteil häßlich zu sprechen, aber das lass ich.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 37
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Mo 04 Dez, 2006 01:03

Also das ist wirklich schwachsinn zu sagen: Es kommt auf den Charakter an. Man steht ja auch nicht in der Kneipe, Mann geht an einem vorbei und sagt: Boah der hat nen tollen Charakter.
So naiv bin ich weiß Gott nicht.

Sicher ist man visuell eingestellt, vor allem in einer solch konsumorientieren Gesellschaft in der wir leben. Es verkauft sich alles nur durch Optik. Macht der falsche Schauspieler Werbung für ein Produkt kaufen es weniger Leute.

Zilla hat geschrieben:Wenn ich Leute "in unseren morgenmänteln, verpennt und unausgeruht" sehen will, brauche ich nur in den Spiegel zu gucken oder früh in die Uni zu gehen; dazu muss ich keine Hollywoodstars haben.


Du wirst lachen Zilla, aber mir gefallen diese Bilder von den Promisdie ich nett finde tausend mal besser, als die aufgestylten Promo Bilder die es gibt. Aber das ist Ansichtssache.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 37
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Mo 04 Dez, 2006 01:19

Du sprichst aber schon vom treffen an sich Luna, ich meine wirklich nur dieser erste Augenblick wenn die Person an einem vorbei geht. Sicher nimmt man in diesem Moment viele visuelle Eindrücke auf, doch nur visuell.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Mo 04 Dez, 2006 09:04

*lach* Was für ein passendes Thema grad – ich hab gestern Abend vorm Schlafengehen nämlich noch was auf MTV gesehen, wo es um die klapperdürrsten Popsternchen Hollywoods ging :roll:

Erstmal: *puh* und *ausatme* Schon mal gut, dass hier bereits (von Pad) erwähnt wurde, dass dieses Geschwafel von „das Aussehen ist doch egal – der Charakter muss stimmen“ wohll nicht wirklich auf die meisten von uns zutreffend ist. Genauso richtig ist, dass ich tatsächlich als erstes nicht von dem Charakter eines Menschen angezogen werde, sondern durch das Äußere auf jemanden aufmerksam werde.

Es ist tatsächlich so (das war mal in so ner Welt der Wunder Sendung oder so was ^^ ), dass wir Menschen mit ebenen Gesichtszügen, einem symethrischen Gesicht und wachen, großen Augen automatisch sympahtisch und vertrauenswürdiger empfinden, als einen Mensch mit z.B.einer krummen Nase, die das Gesicht asymethrisch wirken lässt. Hier wurde in dem Bericht das sog. „Kindchen-Schema“ dann dazu eingeworfen.
:roll: Klar, kann man jetzt sagen, << ne krumme Nase ist doch egal>> aber ich glaub schon, dass da an diesem Kindchen-Schema was dran ist und wir das (wenn auch wahrscheinlich unbewusst) auch tatsächlich so wahrnehmen und empfinden.

Und für dieses Wahrnehmungsempfinden können wir noch nicht einmal was: *lach* Wie immer geht der Grund dafür gaaaaaa…nz weit zurück bis in die Steinzeit oder so *g*

Frauen waren früher darauf angewiesen, einen großen, kräftigen und starken Mann zu haben, der sie und ihre Kinder vor eventuellen Feinden und Raubtieren & Co. schützen kann. Volles Haar und breite Schultern und ein paar Muskeln wären also zum Beispiel ein gewisser Garant für ein sichereres (Über-)Leben gewesen.

Joah.. und das ist uns wohl von den Steinzeitfrauen erhalten geblieben oder? :mrgreen: Ich für meinen Teil kann dem zumindest nur zustimmen: ich stehe nicht auf kleine, glatzköpfige Männer mit Hühnerbrust oder Bierbauch.

Ein schlanker, drahtiger event. muskulöser Körper strahlt doch automatisch Kraft, Energie und Gesundheit aus – wer findet das bitte nicht toll und erstrebenswert?

Aber das ist wohl so ein weiteres Überbleibsel: denn nur wer seinerzeit gesund & kräftig war, hatte eine Überlebenschance und war in der Lage, ebenfalls gesunden Nachwuchs in die Welt zu setzen und somit das Überleben der Familie/des Stammes (wie auch immer :roll: ) sicherzustellen.

So.. das hat allerdings recht wenig mit dem Schlankheitswahnsinn, über den da gestern auf MTV berichtet worden ist, zu tun :shock: und widerspricht auch eher unserem.. äh… joah.. angeborenen „natürlichem Schönheitsempfinden“ würd ich sagen:

Denn ein ausgemergelter Frauenkörper á la Nicole Richie oder Victoria Beckham strahlt mit Sicherheit keines der o.g. Merkmale aus oder?!

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Mo 04 Dez, 2006 10:48

Aber das ist ja grade das Merkwürdige oder?
Immer sagen alle, dass es nicht schön ist, wenn jemand zu dünn ist und man Hüftknochen & Co. so deutlich sehen kann und wirklich kein Gramm Fett mehr irgendwo ist und TROTZDEM jagen so viele Menschen genau diesem Ziel hinterher :shock:

Was also läuft da verkehrt? Sagen, die, die sagen die Models sind zu dünn, vielleicht doch nicht die Wahrheit? Finden sie es eigentlich doch schön und sagen das nur nicht, weil ja bekannt ist, wie solche Extreme meistens erreicht werden? Stichwort: Magersucht & Bullemie. Aber das hat ja selbstverständlich nie einer. Nein, nein. Denn das wäre ja dann auch wieder nicht „zielstrebig, konsequent und ehrgeizig“ sondern ein Zeichen von Schwäche und auch das Gegenteil von „gesund, erstrebenswert und perfekt“.

Mir fällt dazu grad die echt richtig ätzende und diskriminierende Äußerund meines Tierartzes vor ner Weile beim Grillen ein :roll: Da ging es auch irgendwie um das Thema Figur und Co. und da meinter er doch ganz dreist: >> Naja- ist doch so: bei Hunden und Frauen muss man die Rippen sehen können.>>
:roll: :evil: Krass oder? Aber trotzdem denke ich, dass das so absolut ernst gemeint war und durchaus eine gängige „Männer-Ansicht“ ist.

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Mo 04 Dez, 2006 12:06

Das Aussehen ist natürlich auch mir wichtig, wenn ich jemanden kennenlerne da stimme ich ohne wenn und aber zu.
Das hat allerdings in meinen Augen nicht wirklich etwas mit Schönheit, und ganz sicher nicht mit Schönheitsidealen zu tun.

Ob mir jemand sympathisch ist oder nicht, hängt sicher auch von ganz vielen äußeren Signalen ab, aber dazu gehört nicht zwingend, daß ich jemanden auch schön (im engeren Sinne) finden muß.

Ich kann beispielsweise verstehen, daß ein durchtrainierter, muskulöser Männerkörper als ein Schönheitsideal gilt, und ich schaue mir solche Männer auch gerne an, sowohl in Hollywood-Filmen oder auch auf der Straße. Aber attraktiv, also ganz wörtlich: anziehend, wirken sie in der Regel auf mich nicht. Ich habe dann selten den Wunsch, sie näher kennenzulernen oder etwas in der Art, selbst wenn ich problemlos sagen kann: „Hey, der sieht aber toll aus!“.
Denn zum einen reizen mich stereotype Schönheiten nicht, sie wirken oft leicht verwechselbar und strahlen wenig Individualität aus, und zum anderen (und das ist der wichtigere Punkt) signalisieren sie damit Interessen, Lebensgewohnheiten und Vorlieben, die ich nicht teile. Und damit wirken sie auf mich sehr unattraktiv; nicht obwohl, sondern weil sie so ‚schön’ aussehen. (Ist sicherlich auch oberflächlich, aber das sind wir bei der Beurteilung auf den ersten Blick doch alle, oder? Schießlich haben wir da nichts anderes als die Oberfläche.)

Deswegen unterscheide ich zwischen Schönheit, die lediglich an bestimmten Punkten festgemacht wird (also beispielsweise bestimmte Körperformen), rein äußerlich ist und oftmals eben einem Ideal hinterher jagt, und Schönheit, die nicht nur im Auge des Betrachters allgemein, sondern ganz speziell in meinem Auge liegt. Letztere Schönheit hat wieder mehr mit Ausstrahlung zu tun, als mit klar definierbaren Merkmalen. Dazu gehören, wie bereits von anderen hier erwähnt, zu einem ganz großen Teilen Mimik, Gestik, Haltung usw. – jedenfalls deutlich mehr als bestimmte Körperformen.


Was die Beurteilung ‚gute Gebärfähigkeit’ von alters her angeht – ich meine mich zu erinnern, daß es dabei auf die Proportion ankam, nicht auf ein bestimmtes Soll oder Muß.
Will heißen, die Hüften müssen nicht extrem breit sein, aber eben breiter als die Taille. Oder umgekehrt – die Taille sollte in einem bestimmten Verhältnis schmaler sein als die Hüften.
Tja, und das bekommen viele Leute hin, die sehr unterschiedliche Gewichtsmaße haben.
Dies ist im übrigen etwas, dem ich mich, sollte ich ein Schönheitsideal für mich definieren müssen, anschließen könnte: Die Proportionen sollten stimmen, die verschiedenen Merkmale sollten zueinander passen, der Gesamteindruck sollte stimmig sein.


EDIT:
Ach, und dazu fällt mir noch etwas ein, nämlich daß ich sehr häufig Menschen als schön empfinde, die sich selbst auch dafür halten.
Wer mit sich und seinem Körper zufrieden ist, der hat eine ganz besondere Ausstrahlung, und die wirkt ansteckend. Das funktioniert bei dicken und dünnen Menschen, bei Menschen mit und ohne Pickel usw. - eine Portion Selbstbewußtsein in dieser Beziehung ist in den meisten Fällen die allerbeste Schönheitskur - und bei keinem plastischen Chirurgen zu bekommen...

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Mo 04 Dez, 2006 14:28

Ich habe hier einen, wie ich finde, ausgesprochen interessanten Artikel über Schönheit aus wissenschaftlicher Sicht gefunden, den ich allen wärmstens empfehlen kann.

Gesucht hatte ich nach etwas zum Thema 'Goldener Schnitt', weil ich ja bereits auf Proportionen eingegangen bin - jetzt aber lese ich hier außerdem, daß Schönheit durchschnittlich ist, und daß das von Frauen bei Männern gesuchte Schönheitsideal vom Eisprung abhängt. (Was in meinen Augen alles durchaus logisch und nachvollziehbar klingt....)


http://www.wissenschaft-online.de/abo/ticker/793179

KeksGe
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.11.2005
Beiträge: 4251
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon KeksGe » Mo 04 Dez, 2006 15:03

Antike Runen hat geschrieben:Ich kann beispielsweise verstehen, daß ein durchtrainierter, muskulöser Männerkörper als ein Schönheitsideal gilt, und ich schaue mir solche Männer auch gerne an, sowohl in Hollywood-Filmen oder auch auf der Straße. Aber attraktiv, also ganz wörtlich: anziehend, wirken sie in der Regel auf mich nicht.



Das seh ich genauso Runen, schön ist nicht gleich attraktiv.
Ich finde sehr viele Männer schön...würde aber nie behaupten sie seien attraktiv. Genauso umgekehrt, viele Meschen finde ich attraktiv, aber nicht schön (was auch nciht heißen soll, dass sie hässlich sind)

Womit wir auch gleich beim nächsten Zitat wären....

Nachtfalke hat geschrieben:Der "Die schönsten Männer der Welt"-Thread hat mir allerdings gezeigt, daß ich wirklich nicht beurteilen kann, ob ein Mann schön/attraktiv ist. Da sind Fotos von Kerlen, da bin ich wirklich schockiert. Geschminkte Männer mit gefärbten Haaren, Nagellack und so schauend, als könnten sie nicht bis 3 zählen, einfach unfaßbar ...



Ich denke ich weis welche Männer du meinst. Und genau wegen dieser Männer, passt der Titel "Die Schönste..." nicht wirklich. Ich persönlich finde einige von ihnen sehr attraktiv, aber bei weitem nicht schön.


Und was dieses leidige Thema Dick = Hässlich. Genau solche Sprüche sind es, die den Dicken (also auch mir) stinken bis zum Himmel. Ich mein, entweder heisst es, "Nimm doch ab, geh ins Fitnessstudio" und wenn man dann eben diesen Etablisement betritt, dann wird man angestarrt, so nach dem Motto: "Was will die Dicke denn hier? Als wenn die das durchhält." So komm ich mir auf jeden Fall vor. Und solche BLicke oder Sprüche sind echt demotivierend und einfach nur scheisse.
Keks auf Ärzte-Tour
25.05.08 Krefeld27.05.08 Münster08.06.08 Bielefeld12.07.08 Berlin
17.08.08 Eupen23.08.08 Uelzen

Keks auf Farin-Tour
20.11.08 Düsseldorf21.11.08 Köln25.11.08 Münster06.12.08 Trier13.12.08 Hannover14.12.08 Bielefeld

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13618
Wohnort: Velaris

Re: Schönheit

Beitragvon Lady Midnight » Mo 04 Dez, 2006 17:27

Grünauge hat geschrieben:Amelia, Du enttäuschst mich wahrhaftig.


Glaub mir, du enttäuschst mich noch mehr.
Ich glaubs ja nicht.

Siehst du, ich fand diesen Thread sogar so unwichtig, dass ich nicht mal hineingeschaut habe, und ich habs schon einige Male gesehen hier.

Du tust mir richtig weh Grünauge, und es macht mich wütend.


Nachtfalke, stell mich bitte nicht wieder in so eine Ecke rein!


Dann stell du mich auch in keine Ecke rein!

1. Ich hab nichts gegen unatraktive Menschen!!!!

Für wie kleinkariert hällst du mich eigentlich? Du denkst wohl ich bin oberdumm oder oberflächlich genug um zu behaupten ich möge keine weniger hübschen Menschen?!

Das ist einfach eine fiese, gemeine Botschaft.
Ich sagte, ich schau mir gerne dünne Menschen an.
Das ist doch äusserst normal.

Das heisst nicht, ich schau mir keine normalen Menschen an, ich seh mich ja jeden Tag im Spiegel.

Du willst mir was von Toleranz erzählen? Du verdrehst meine Aussage, ich sagte, man sollte das ganze nicht ernst nehmen!
Ich find alle Extremen nicht gut. Weder zu dünn noch zu dick!
Und ich kann mit dicken Menschen leben. Mein Bruder ist stark übergewichtig. Ich find ihn einfach zum Anbeissen. Meine beste Freundin hat Akne. Ist das ein Grund wieso sie nicht das hübscheste Mädchen der Welt für mich ist?! Nein!
Ich kann damit leben und ich finde es sehr fies und tricky von dir, solch eine "ach so überascht und entäuschte" Aussage zu machen bezüglich meines Beitrages.
Ich bin selbst nicht sehr dünn. Ich finde nur, alles was ein bisschen ins Extreme geht, ist ungesund. Und ich finde zu dick ungesünder als zu dünn. Deshalb tun mir dicke Menschen ein bisschen leid, nicht wegen dem Aussehen sondern weil sie gesundheitliche Probleme dadurch bekommen.

Ich hoffe ich hab Klarheit schaffen können.
Und ich BIN ein toleranter Mensch und werd auch weiter meine Moralvorstellungen predigen, obs dir nun gegen den Strich geht oder nicht.

Dankeschön. :evil:
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Mo 04 Dez, 2006 18:38

Aber auch untergewichtige Menschen haben gesundheitliche Probleme!!

Solche Sachen sind es, warum ich mich so oft so sehr hasse!
Und das nur, weil ich die Entscheidung getroffen habe, ein Kind zu bekommen.
Ich will dazu nichts sagen. es tut mir einfach nur weh.
Bild

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Mo 04 Dez, 2006 21:10

@ Runen: Leider ist keiner hier auf Deinen gefundenen Artikel eingegangen. Schade! Er ist nämlich wirklich toll und ich finde einige Dinge dort auch einfach einleuchtend. Das, was ich da vor einiger Zeit im TV gesehen hatte, basierte auf denselben Theorien und Annahmen zum Empfinden von Attraktivität.


So.. und zur restlichen Diskussion hier. Ich muss Amelia jetzt hier mal etwas in Schutz nehmen: denn ich finde "Dick-Sein" auch nicht schön, d.h. heißt aber nicht, dass Dicke nicht schön sein können.

Ich versuche es mal zu erklären: Selbstverständlich kann ein übergewichtiger Mensch z.B. ein hübsches/schönes/attraktives Gesicht haben.
Allerdings sind doch wohl Wabbelbäuche, dicke Hintern, Cellulite und Orangenhaut nicht schön oder will das hier tatsächlich irgendwer behaupten? :shock:


Im Endeffekt sehe ich das Ganze so: >> Jeder ist seines Glückes Schmied<<
Es kann jeder für sich selbst entscheiden, was er tagtäglich isst oder ob er es für nötig hält sich vielleicht sportlich ein bißchen zu betätigen und somit seinen Körper fit zu halten.

Eine schlanke Figur hat also nichts mit gottgebener Schönheit, sondern mit der eigenen Disziplin und dem eigenen Willen zu tun.
Ob man nun durch eine gute Figur tatsächlich "schöner" ist/wird ist steht natürlich auf einem anderen Blatt und wie wir auch hier wieder gelernt haben, sind die Geschmäcker und Ansichten bezüglich der Frage "Was ist eigentlich schön?" doch auch glücklicherweise recht verschieden :wink:



@ Keksi: Durchhalten, hörst Du? Und von irgendwelchen Idioten, die doof gucken nicht einschüchtern lassen!
Solche Menschen gibt es leider wohl in jedem Fitness- Studio - in meinem auch - aber da muss man einfach drüber stehen: schließlich ist man ja dort, um gegen seine Pfunde etwas zu tun!
Alleine das Aufraffen, etwas zu tun ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung! Also: weiter so, mein Lieblings-Keksi!!!!

@See :? Einfach mal nen *Knuddel* rüberschick :wink:

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Mo 04 Dez, 2006 21:39

*lacht*
Ja, Abendstern, der Artikel ist spannend und hat mich in vielerlei Hinsicht überzeugt.

Aber um so etwas kompliziertes wie 'Schönheit' zu erklären, ist er sicher nicht die ganze Wahrheit, denn Schönheit kann sicherlich nicht alleine durch Instinkte und Triebe, bzw. die Evolution und Auslese bei der Partnerwahl erklärt werden.
Ansonsten wären wir ja vermutlich unfähig, einen Menschen gleichen Geschlechts schön zu finden.
Und vielerlei Schönheitsideale aus anderen Kulturen bzw. anderen Epochen lassen sich hierdurch sicher auch nicht erklären.

Ich meine, evolutionstheoretisch sollte ein Mensch vor allem gute Gesundheit ausstrahlen, der verbesserten Fortpflanzungschancen wegen.
Wie kommt es dann aber zu einem Schönheitsideal wie die möglichst kleinen Frauenfüße in China? Mit kräftiger Gesundheit kann das jedenfalls nicht viel zu tun haben.
Oder auch die noble Blässe, die als Schönheitsmerkmal schlechthin durch mehrere Jahrhunderte galt - auch nicht gerade ein Merkmal von guter Gesundheit.
Oder, wie heißt dieses Volk noch gleich? - Ich komm nicht auf den Namen, jedenfalls ist eine Minorität in China - bei denen gelten schwarze Zähne als besonderes Schönheitsmerkmal.

Daher muß Schönheit bis zu einem gewissen Grad auch gesellschaftlich geprägt sein, und kann nicht allein durch Urinstinkte erklärt werden.
Hier, wie auch bei so vielen anderen Dingen, ist ein komplexes System am Werk, welches sicherlich auch auf Instinkten beruht - aber eben auch auf dem, was wir von klein auf eingetrichtert bekommen.

Insofern natürlich kein Wunder, daß es nicht viele Menschen gibt, die Wabbelbäuche oder dicke Hintern schön finden (aber auch das war zu Rubens Zeiten noch anders ....). Schließlich haben wir alle das von klein auf gelernt, daß Schönheit eher mit schlank sein zu tun hat.
Das halte ich allerdings definitiv für eine gesellschaftliche Erscheinung, und muß wahrlich nicht von jedem geteilt werden.

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Mo 04 Dez, 2006 21:46

Ja stimmt... *grübel* Ist wohl tatsächlich irgendwo abhängig vom gesellschaftlichen Einfluss und dem was grade eben einfach gängig als "schön" empfunden wird.

Wobei ich mir manche "Schönheitsideale" nun echt nicht erklären kann... Aber zu Rubens Zeiten war es eben auch ein Zeichen von Reichtum und Einfluss, wenn man eben gut genährt war und es sich "leisten konnte " dick zu sein... Naja... wie auch immer... :roll:


Oft sind es aber vielleicht auch außergewöhnliche Dinge, die als schön und deshalb "wertvoll" empfunden werden, weil sie eben so selten dann sind.

Mir fällt z.B. ein, dass ich mich mit meinen Eltern früher mal in Tunesien im Urlaub war und dort alle total verrückt nach mir wegen meiner hellblonden Haare dort waren :shock:

*lach* Meiner Vater hätte anstatt mit mir echt mit ner ganzen Menge Kamele wieder nach Hause reisen können, hi hi...