Sterbehilfe

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13643
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » So 30 Okt, 2005 15:06

Wehwalt, immer alles in die Schuhe des Papstes zu schieben machts auch nicht ;) Ausserdem soll es doch tatsächlich Leute geben, die a) der Meinung ihres Lehrers sind und b) sich eine eigene Meinung bilden können. O.O

Was menschlich ist, lässt sich zurück führen auf die Frage, wer dies zu entscheiden hat. Der eine denkt, das ist menschlich, und der andere findet dies human. Hui o.Ö

Dann ist noch die Frage da, wer entscheidet, ab welchem Grad man dem Menschen "helfen" sollte.... o.Ö

Und dann noch, ob die Verwandten dies überhaupt wollen... o.Ö

Wie schon gesagt =) Ich denke und bleibe bei der Meinung, das wir nicht in der Situation sind, dies zu entscheiden. Und mit "wir " mein ich die ganze Menschheit. Weder der Papst noch Bush oder ein Gesetz überhaupt....
Nur Gott weiss, wer wann sterben soll ;)
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 57
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17562
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » So 30 Okt, 2005 17:41

Nur Gott weiss, wer wann sterben soll

Da es aber keinen Gott gibt, will ich lieber selber gefragt werden ( .. naja wollt ich eigentlich erst recht dann, wenns doch einen gäbe).
Und das mit dem Druck: wie soll das denn funktionieren? Daß meine Pflegeversicherung im Bedarfsfall mir nahelegte, daß ich jetzt endlich aufhören sollte zu leben, weil meine Existenz zu teuer würde? Da würde ich natürlich ablehnen. Ich finde nach wie vor das Gegenteil das Problem.
Bild

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13643
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » So 30 Okt, 2005 17:43

Du bist also atheist? =) hahhch *sich zurück lehnt* hier schreib ich nichts mehr rein ;)
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

lilQ
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 606
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon lilQ » So 30 Okt, 2005 18:28

ich bin für sterbehilfe, wenn die betreffende person das in einem testament oder ähnlichem festgelegt hat...
Keep the Backstreet Pride alive!!!
Bild

**juli**
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 12.10.2005
Beiträge: 5589
Wohnort: I'm back in Liverpool and everything seems the same:)

Beitragvon **juli** » Do 03 Nov, 2005 20:17

ja ich auch das is doch schei*** wenn du nix mehr selber machen kannst und nur daliegst und künslich am leben erhalten wirst
Bild
!Edward Cullen because werewolfs don't sparkle!
♥♥♥ Im ♥ lila ♥♥♥

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13643
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Fr 04 Nov, 2005 13:13

Ach, so naiv nun auch ned ;) Gibt ganz schön viele Ärtzte die es wegen Geld machen.

Denk an die Geburten, die Mehrheit der Ärtzte sagen: "Nein, bloss nicht Hausgeburt, zu gefährlich" aber wisst ihr, das in Spitälern mehr Babies sterben als bei Hausgeburten, durchschnittlich?

Auch egal, aber Amy das mit den Tieren, da geb ich dir recht... >.<
Den Tieren wird das Fell bei lebendigem Leibe abgezogen, weil es dann eine "bessere" Qualität hätte.... Das ist pervers, so ein Handeln und dabei geschieht das doch fast jede Sekunde.... Wir sind so egos Leute, echt.
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Luna Lupin
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 31.10.2005
Beiträge: 28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Luna Lupin » Sa 05 Nov, 2005 20:06

Also in gewisser weise bin ich schon für Sterbehilfe , abe nur in soweit das man der Person hilft einen schönen Tod zuhaben . Zumbeispiel da sein und die Hand halten , oder einen Lieblingsggenstand der Person in den Arm zulegen oder sie an den Ort zubringen wo sie sterben will
An Gola könnte ich mich totsaufen - (Oberst Wilhelm Klink)

CopsZomb
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 35
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 180

Beitragvon CopsZomb » So 06 Nov, 2005 00:54

Als liberaler Mensch bin ich ebenfalls für die Sterbehilfe.

Jeder Mensch sollte das Recht haben in Würde sterben zu dürfen. Ich für meinen Teil habe keine Lust als irgend ein bemitleidenswertes Wrack vor die Hunde zu gehen ...

Kenne das zugenüge von meinem Opa, das war ein einziges Trauerspiel über Jahre und ich weiss dass ich so nicht enden will.

Also pro aktiv und passiv.
Bild

' Ya talkin' to me?

HermineGrangerC13
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.10.2005
Beiträge: 394

Beitragvon HermineGrangerC13 » So 06 Nov, 2005 08:12

Sterbehilfe?????????????

Berry Trotter
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 40
Registriert: 05.11.2005
Beiträge: 7
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Berry Trotter » Mo 07 Nov, 2005 10:52

Hallo zusamme,

wie schon fast alle gesagt haben ist Sterbehilfe auch für mich ein schweres Thema. Beruflich hab ich jedoch oft mit Menschen zu tun die ... naja ich sags mal ganz krass ... nur noch vor sich hin vegetieren. Menschen die wirklich gar nix mehr vom leben haben. Die nur noch im Bett liegen und vor sich hin sabbern. Entschuldigt die Wortwahl, aber es ist leider so. Die mit Medikamenten ruhig gestellt werden müssen weil sie ansonsten vor schmerzen schreien würden, oder sonst irgendwas anstellen würden, und man weiß das sie früher oder später auch sterben werden. Also das keine Heilungschancen mehr bestehen. In solchen Fällen bin ich auch dafür das diese Menschen von ihrem Leid erlöst werden. Ich würd sogar fast sagen das es gegen die Würde eines Menschen ist so dahin zu vegetieren.

Wenn ein Mensch sehr krank ist, kann er ja auch eine Patientenverfügung ausstellen. Das heißt das der Patient nicht mehr an Geräte angeschlossen und künstlich am leben gehalten wird.
Wer mich net kennt hats Leben verpennt!!!

Dracosgirl
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 28.08.2006
Beiträge: 597
Wohnort: Slytherin/Nienburg

Beitragvon Dracosgirl » Di 21 Nov, 2006 00:02

genau meine meinung...ich habe durch meinen beruf auch immer elend vor augen und dann finde ich es auch besser wenn diese menschen sterben dürfen.......
*SLYTHERIN*

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 40
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Di 21 Nov, 2006 11:36

:shock: Also hier werden ja im Mom. echt die ganzen Uralt-Threads wieder ausgegraben… der hier hat ja ein ganzes Jahr lang geschlummert…

Ich finde, Sterbehilfe ist etwas Positives und wäre ich in der Situation, würde ich sie gerne für mich in Anspruch nehmen und würde wohl auch alles Mögliche unternehmen, um sie beispielsweise meinen Eltern, von denen ich weiß, dass sie dies auch wollen würden, zu ermöglichen.

Ich habe z.B. auch eine Patientenverfügung, denn ich möchte nach einem Unfall oder auch bei einer schweren, unheilbaren Krankheit nicht mit schweren Hirnverletzungen im Siechtum verbringen oder nur noch durch Geräte und Schläuche künstlich am Leben gehalten werden.
Ich finde diese Vorstellung, genau wie die Vorstellung eines langen und qualvollen Sterbens mit schlimmen Schmerzen einfach total schrecklich und möchte das weder für mich und auch für meine Eltern nicht und wäre deshalb für die Hilfe zum schnellen Tod, denn in manchen Situationen ist der Tod einfach nur eine Erlösung und die sollte m.M.n. nicht erst nach wochen-/monatelangen Qualen erfolgen, sondern unverzüglich sobald ein menschenwürdiges Leben (gut, das ist dann wohl Interpretationssache und in alle Richtungen auslegbar…) nicht mehr möglich ist.

Für mich würde das (aus meiner jetztigen Sicht und Lebenssituation) bedeuten, dass ich den Tod vorziehen würde und für mich mein Leben nicht mehr lebenswert wäre wennich nichts mehr alleine machen könnte und ständig und bei allem zu 100% auf das Gutdünken von Anderen angewiesen und abhängig wäre (z.B. keine selbstständige Nahrungsaufnahme, kein selbstständiger Gang zur Toilette/ins Bad) oder halt eben, wie gesagt, ständig und permanent unter starken Schmerzen, bei denen auch keine Medikamente mehr helfen und keine Besserung zu erwarten ist.

Ich meine: seinem Haustier mutet man so ein Leben doch auch nicht zu. Warum aber dem Menschen?
Man tut doch Niemanden, der sterbenskrank ist und unter schlimmen Schmerzen leidet einen GEFALLEN damit, ihn mit Geräten und Schläuchen noch etwas länger leiden zu lassen!!!

Mila Malfoy
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 07.06.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Mila Malfoy » Di 21 Nov, 2006 18:23

Ich find Sterbehilfe (allein das Wort schon) ein bisschen krass...
Gestern Abend haben sie in den Nachrichten einen Beitrag gezeigt, wo ein Mann die letzten Monate in einem Hospital (oder doch ein Hospiz??hm..) 26 oder 28 alte Leute totgespritzt hat.. Das find ich schon ein bisschen heftig, muss ich ehrlich sagen!!
Am Ende wurden noch Angehörige befragt, die ja alle recht empört und wütend waren, immerhin wissen sie nun, dass ihre älteren Verwandten nicht auf natürliche Weise gestorben sind und dann noch ohne, dass irgendwer davon wusste und Einspruch erheben konnte...Das war wirklich krass und ich konnte auch ganz gut nachvollziehen wie die sich alle gefühlt haben müssen...

Ich sag immer der liebe Gott entscheidet wann unsere Zeit gekommen ist.. :D Aber dann überleg ich auch immer ob's wirklich so sein soll, dass mich jemand totspritzen muss damit ich ins Jenseits komme... :P :?
Komisch alles...
Und wegen dem Gesetz..ich mein eigentlich ist es ja Mord, zwar an Menschen, die eh bald sterben und nicht mehr wirklich leben wollen, aber was geht denn in den Köpfen der Leute vor, die sowas einfach von sich aus entscheiden!!Also ich mein jetzt in Bezug auf den Skandal mit dem Kerl der die Alten totgespritzt hat...
Sowas ist doch menschenrechtsverletzend...*grummel*

Jano
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 28
Registriert: 04.11.2006
Beiträge: 1137
Wohnort: Osterode

Beitragvon Jano » Di 21 Nov, 2006 21:20

Also.. Ich binn gegencSterbehilfe da es sowas ähnliches wie Mord ist. Allerdings kann ich es auch nicht mit ansehen wenn leute leiden. Also ich ibinn mir n ichtv ganz sicher
Bild

Halbdementorin
Weißer Magier
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 7877
Wohnort: Köln

Beitragvon Halbdementorin » Mi 17 Jan, 2007 12:28

sterbehilfe,finde ich sollte in gewissen fällen geleistet werden...denn was wäere das denn für ein leben,wenn man künstlich am leben erhalten werden müsste..meiner meinung nach ist es einfach nur eine qual..in solchen fällen sollte sterbehilfe erlaubt werden...vielleicht auch bei absoluten pflegefällen die sich nicht mehr rühren können und nur noch dahinvegitieren..
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Bild

cron