Welt-Aids-Tag - 1. Dezember

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Welt-Aids-Tag - 1. Dezember

Beitragvon Ashlyn » Sa 29 Nov, 2008 00:09

Ich habe gesehen, dass noch kein Thema über den Welt-Aids-Tag verfasst worden ist.
Also, meine Frage an euch:
Wie steht ihr zum Thema Aids?
Wie findet ihr die Idee vom Welt-Aids-Tag?

Und noch ein Link zum Thema:
http://www.welt-aids-tag.de/botschafter/werden/index.php
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Cissy
Auenländer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 09.08.2005
Beiträge: 9088
Wohnort: Little Palace, Ravka

Beitragvon Cissy » Sa 29 Nov, 2008 00:17

Ich find ihn gut. Man wird daran erinnert, das es immer noch und trotz aller Medizin heute, eine tödliche und unheilbare Krankheit ist. Klar, mittlerweile gibt es Medikamente, die es ermöglichen normal zu leben und sogar Kinder zu bekommen, die nicht HIV-Positiv sind, aber man ist eben nicht gesund.

Ich sah irgendwann mal im TV eine Reportage, wo Jugendliche zwischen 12 und 16 gefragt wurden, was HIV bzw. Aids ist.
Antworten: Irgend so ne Krankheit und viele haben noch nie davon gehört oder dachten es wäre so "etwas ähnliches wie eine Grippe. Das geht wieder weg"
Finde es erschreckend wie manche damit umgehen...
Bild
“I've been waiting for you a long time, Alina. You and I are going to change the world.”
The Darkling

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Sa 29 Nov, 2008 00:39

Ich habe auch eine sehr naja.. nennen wir es gefestigte beziehung zum Virus. Ich hatte mal Angst, mich infiziert zu haben, war es aber ein Glück nicht. Ich bin auch für Aufklärung und Schutz! Finde es auch gut, das sie Prominente wie Hella von Sinnen, Ralph Morgenstern und Georg Uecker (alles Homosexuelle, ja.) sich dafür besonders engagieren. Ich unterstütze das voll und ganz!
Bild

betty-ann Figgs
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.08.2008
Beiträge: 1401
Wohnort: Winkelgasse

Beitragvon betty-ann Figgs » Sa 29 Nov, 2008 10:18

Ich war im AIDS Haus in Wien...da habe ich sehr viel neues und auch interessantes gehört über die Krankheit. Erstens dieser Virus hält nichts aus...wenn man Wäsche mit AIDS Viren wäscht....sind sie tot...desinfektionsmittel vernichtet den Virus...und es muss eine große Wunde sein wo sehr sehr viele Viren eindringen können das man sich infizeiren kann...ich finde vor allem diese infos wichtig denn manche menschen gleuaben noch immer wenn michn ein HIV positiver Mensch angreift bin ich infiziert oder ich kann mich beim küssen infizieren...man muss 6 liter speichel trinken dass eine chance besteht krank zu werden..
hiv infizierte menschen werden noch heute teilweise wie aussätzige behandelt...mit den begriffen wird nciht richtig umgegangen...es wird von aids gesprochen obwohl sie hiv postitiv sind...aids hat man erst wenn eine sogenannte aids assozierte krankheit ausgebrochen ist...wie zum beispiel ein spezieller krebs...viele jungen menschen ist auch der schutz nicht ganz klar...da sollten vor allem frauenärtzte ansetzten...hiv und aids ist unter uns und man sollte jeden eine chance geben...!!!
Bild
I LOVE LILA
:) stolzes mitglied vom LESEZIRKEL :)
Töchterchen von Krümel

kendra
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 52
Registriert: 08.12.2007
Beiträge: 4512
Wohnort: im Wolkenkuckucksheim

Beitragvon kendra » Sa 29 Nov, 2008 10:23

So einen Tag find ich wichtig.

Als ich noch jung war, war AIDS wirklich ein Thema, kam ja auch grade erst auf, ich finde heutzutage wird zu wenig für die Aufklärung über die Krankheit und die Ansteckungsmöglichkeiten getan. Letztens war grade ein Bericht im Fernsehen, da wurden 14, 15-jährige gefragt z.B. ob die Pille auch vor Krankheiten wie Aids schützt, man glaubt es echt nicht, aber da wurde sehr oft mit Ja geantwortet!!!! Echt unglaublich.

Es muss wieder viel mehr über diese Krankheit gesprochen und informiert werden, auch an Schulen usw. (mein Sohn ist 16, der Sexualkundeunterricht war sehr dürftig, ich muss ihn mal fragen ob Aids überhaupt mal angesprochen wurde).

Und was das Engament von Prominenten betrifft, warum engagieren sich da hauptsächlich homosexuelle Promis?? Das sugeriert doch schon wieder, das sich nur homosexuelle Menschen anstecken können, es müssten noch viel mehr heterosexuelle Promis mitmachen.
Bild

~~ Wir Frauen sind Engel. Bricht man uns die Flügel, fliegen wir auf Besen weiter ~~
~~ Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen ~~

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Sa 29 Nov, 2008 12:07

Ja, es sollten auch mehr heterosexuelle Promis etwas für die Aufklärung tun. Bei Hella von Sinnen weiß ich aber z.B, das sie das schon seit 20 Jahren macht und sie macht es gern. Der Georg Uecker, ist der nicht auch positiv? Da kam letztens was im TV, das er in den letzten 8 Jahren immer schlechter aussieht. Oder hat das damit gar nichts damit zu tun? Habe das leider nicht so mitbekommen :oops:
Bild

kendra
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 52
Registriert: 08.12.2007
Beiträge: 4512
Wohnort: im Wolkenkuckucksheim

Beitragvon kendra » Sa 29 Nov, 2008 12:13

mal kurz OT
@Serena - bei Ücker wird rumgerätselt, keiner weiß was genaues, es wird nur spekuliert, könnte ja im Prinzip auch jede andere Krankheit sein, vielleicht hat er Krebs, od. sogar Magersucht - soll ja auch bei Männern vorkommen.
Wissen tut es wohl nur er und er sagt nix dazu.
Bild

~~ Wir Frauen sind Engel. Bricht man uns die Flügel, fliegen wir auf Besen weiter ~~
~~ Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen ~~

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Sa 29 Nov, 2008 13:22

Hm, AIDS ist natürlich ein großes Problem in der globalen Geselschaft, und in meinen Augen wird das in unsere recht wenig betroffenen Wohlstandsgeselschaft zu stark ausgeblendet, daher ist ein Konzept um wieder mehr Aufmerksammkeit darauf zu verwenden nicht schlecht. Jedoch weis ich nicht ob so ein "Welt-AIDS-tag da die ideale herangehensweise ist. Das Problem ist ja nicht unbekannt, jeder weiß davon, und ich denke dass so eine "Tags"-Geschichte (zumal XY-Tage in lezter Zeit wie Pilze aus dem Boden shcießen!) da das passende ist! Es wird wohl mehr oder midner eine Eintagsfliege sein, wenn auch eine jährlich wiederkehrende.
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Sa 29 Nov, 2008 13:41

Ähm.. Harrik.. ich weiß nicht, was du die letzten zwanzig Jahre so gemacht hast.. aber den Welt-Aids Tag gibt es schon so lange... Wie gesagt, mindestens 20 Jahre, seit bekanntwerden dieser nicht auszurottenden Krankheit.
Auch Filme wie "Philadelphia" sollen helfen, mehr Aufmerksamkeit auf diese Krankheit zu lenken und ich sehe ihn mir immer, immer wieder sehr gerne an. Er wird auch am 1. Dezember oft im TV ausgestrahlt.
Ich habe übrigens eine Vorgehensweise, wenn ich jemand neues kennenlerne: Niemals ohne Kondom! Ganz wichtig! Seit ich das erste Mal Angst hatte, mich eventuell infiziert zu haben, halte ich mich an diesen Grundsatz.
Bild

Mimmi

Beitragvon Mimmi » Sa 29 Nov, 2008 16:50

Ich selber habe mich das erste Mal intensiv mit Aids beschäftigt, als ich das Buch "Philadelphia" gelesen und danach den Film gesehen habe - mehr oder weniger zur selben Zeit wurde uns in der Schule, anhand von Spielen und Beispielen, klar gemacht, wie gefährlich das HI-Virus ist.

Das die Jugendlichen nicht wirklich wissen, was HIV oder Aids ist und das es unheilbar ist, macht mir Angst.
Was mir aber zusätzlich noch Angst bereitet ist, das Aids bei vielen als cool gilt und eine mögliche Ansteckung geradezu gewollt ist. Sowohl Jugendliche, als auch Erwachsene sehen dieses Risiko als Kick, den sie auf gar keinen Fall verpassen möchten - es gibt ja sogar Treffs, wo man sich gezielt mit HIV-Infizierten zum ungeschütztem Sex verabreden kann.

Ob blosses Reden bei diesen Menschen noch hilft, weiss ich nicht.. :?

Mimmi

Beitragvon Mimmi » Sa 29 Nov, 2008 16:58

Ich bin mir da sogar sehr sicher - leider.
Sowohl bei meiner Arbeit im Jugendzentrum, als auch im Gespräch mit homosexuellen Freunden habe ich genau damit zu tun und jedes Mal sitzt ich ungläubig da und weiss nicht, was ich darauf noch sagen soll. :?

Cissy
Auenländer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 09.08.2005
Beiträge: 9088
Wohnort: Little Palace, Ravka

Beitragvon Cissy » Sa 29 Nov, 2008 16:58

Julia, sowas gibt es leider wirklich. hab davon auch schon gehört.
Es gibt auch Jugendliche und Erwachsene die sich absichtlich anstecken lassen um dann zu sagen "Wozu noch schützen? Ich hab es schon". Das sie aber auch dann andere anstecken können, ist ihnen völlig schnuppe
Bild
“I've been waiting for you a long time, Alina. You and I are going to change the world.”
The Darkling

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Sa 29 Nov, 2008 17:04

@ Grünauge: Naja.. die Kirche war noch nie besonders stark darin, wenn es um Verstand ging. :roll:
Denn: Nur mit "treu sein" ist es in diesem Falle eben nicht getan. Angenommen, ein Paar heiratet. Einer von beiden ist infiziert, ohne es zu wissen und stirbt dann (aus welchen Gründen auch immer). Was macht der verbliebene dann früher oder später? Sucht sich einen neuen Partner. Somit ist es eine Spirale, die, wenn man so weitermacht unmöglich zu durchbrechen ist.
Noch ein Grund, warum ich mich gegen die Kirche stelle. Und besonders in Ländern wie Afrika, wo die Infizierungsquote sehr hoch ist, sollte dringendst mehr Aufklärung betrieben werden! Kondome werden ja auch schon gratis verteilt! Ich kann einfach nur immer wieder den Kopf schütteln, wenn ich daran denke.

Es gab auch mal eine ganz tolle "Gib Aids keine Chance" Spot.. bzw, kenne ich sogar mehrere. Einer davon zeigte Menschen in verschiedensten Lebensituationen, unteranderem auch eine schwangere Frau, die ihren Bauch streichelte und ihren Mann. Alle drei waren "markiert" als Symbol, dafür, das sie infiziert sind. Das hat mir Angst gemacht.
Ich kann immer wieder nur appellieren: Klärt euch auf! Fragt nach! Lauft nicht blind in etwas hinein, das ihr bereut!
Bild

Mimmi

Beitragvon Mimmi » Sa 29 Nov, 2008 17:21

So sitze ich auch jedes Mal da, Julia. ;)
Das Problem ist dabei, das du dir den Mund fusselig reden kannst - es interessiert sie nicht.
Dieses Denken und Handeln ist in ihren Augen cool, Sex mit Kondom aber nicht. Dazu kommt noch, das ihnen eine Entscheidung (ob mit oder ohne Schutz) abgenommen wird, wenn es ihnen egal ist oder wenn sie es haben.
Sie wollen Leben und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Sev Snape
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Registriert: 01.01.2008
Beiträge: 30
Wohnort: Sonthofen (Allgäu)

Beitragvon Sev Snape » Sa 29 Nov, 2008 17:25

Ja, ziemlich krank, das Ganze... :(

An meiner schule werden auch jedes Jahr aidsschleifen verkauft, um den erlös zu spenden, ich finde auch dass das ein wirklich wichtiges und ernstes Thema ist und man das nicht auf die leichte schulter nehmen sollte...

cron