Reicht nicht schon Voldemort (Playingthread)

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Reicht nicht schon Voldemort (Playingthread)

Beitragvon Wuschl » Fr 08 Dez, 2006 17:18

Hey,

Hier kommen erst mal ein Paar winzig kleine Informationen bevor es los gehen kann!

Die Charaktere:

Hier sind die Steckbriefe der folgenden gespielten Charaktere!

Vollständiger Name: Sentara (Maike) Veronier
Alter: 17
Aussehen: Bildchen
Haus: Slytherin
Todesser o. Kein Todesser: Kein Todesser
Charackter: Sie hat wirklich viel Sinn Für Humor, mag es aber nicht wenn sie dumm angemacht wird, wenn das einmal passiert könnte es sein das sie schnell mal auf 180 ist. Zu den Gryffindors und den anderen Häusern hat sie eigentlich ein gutes Verhältnis, und das ist auch manchmal der Punkt warum manche Slytherins sie nicht mögen. Doch ihr ist es egal da sie Freunde fast in allen Häusern hat.
Besondere Fähigkeiten: Die Hohe Kunst ohne Zauberstab zu Zaubern, und Animagus
Stärken: Ihr stärken beschränken sich auf das Zaubern ohne Zauberstab und ihr Starkes Durchsetzungsvermögen
Schwächen: Zwar gibt sie nicht schnell auf und genau das ist manschmal ihr fehler, sie sollte an manschen sachen aufhören weiter zu kämpfen
Animagus?: Ja, Sie verwandelt sich in einen silbrigen Tiger
Werwolf: nein
Familie: Ihre Familie lebt in America, sie ist aber umgezogen und ihr Verhältnis zu ihrer Familie ist stark gesunken. In ihrer Familie gilt Sentara als Schwarzes Schaf, da sie sich nicht zu den Todessern gewant hatte.
Vergangenheit: Sie hat eine sehr durch wachsene Vergangenheit, als Kleineskind, wurde sie von ihren Vater oft geschlagen und gefoltert. Sentara hatte sich nie zur Wehr gesetzt doch mit 8 Jahren tat sie es und floh in jener Nacht als sie ihre Eltern nie wieder sehen sollte. Sie floh nach Groß Britaninen. Da wo sie sich in einer Abgelegenen Stadt nieder ließ, da lernte sie schon einige Flüche, die sie an Muggelkindern ausprobierte. Sentara, wusste nicht so richtig was all diese Flüche bedeuteten und antaten, sie hatte die Flüche von ihrem Vater gelernt. Doch sie gaben nur GEwalt und Zerstörung wieder. Mit 11 Jahren ging sie dann nach Hogwarts. Da sollte sie lernen ihre Kräfte unterkontrolle zuhalten. Als Sentara 13 Jahre alt war konnte sie perfekt ohne Zauberstab ihre Zauber ausführen darunter waren auch die drei unverzeihlichen Flüche, mit 12 Jahren tötete sie zum ersten Mal ein Tier, leider stellte sich raus das es ein Animagus war. Doch nie hat davon das Minesterium wind bekommen. Nun ist sie siebte Klasse und versucht ein Normales Leben zu führen doch das durch ihre ungewöhnlichen Freundschaften manchmal aus den Faden kleidet.
Gespielt von: Liesl
Farbe: Darkgreen



Vollständiger Name: Heike Luisa Koch
Alter: 16 1/2
Aussehen:
Haus: Slytherin
Todesser o. Kein Todesser: Kein Todesser aber zur Bösen seite geneigt
Charackter: Eigentlich immergut kann aber manchmal richtig fies und böse sein! Deswegen ist sie auchin Slyhtherin gelandet
Besondere Fähigkeiten: Ist auserordetlich gut und Legilementik undoklumentik
Stärken: siekann schon so ahnen was derandere denkt und sie ist ziemlich gut in Wahrsagen
Schwächen: sie ist zwargemein ndmanchmal echt hinterheltig lässt sich aberzu schnell reizen
Animagus?: ja kann sich in eine normale Posteule verwandeln
Werwolf: nein
Familie: ihr Vater ist schon seit Jahren abgehauen als ihre mutter einee Schwere Krankheit bekommen hat, die sieabergut überstanden hat! Deswegen hasst Heike ihren Vater
Vergangenheit:Schon als kleines Kind hat ihre Mutter bemerkt das Heikeein Ausergewöhnliches Kind ist das unglaublich schnell die Magie entdeckte so das sie schon alssie nach Hogwast kam die Grundlagen beherrschte und schon weit vorraus war. Auserdem ließ sie immer schon durchblicken wie sehr sie alles hasste wassich wichtig machte, das erkannteihr mutter als sie ihr die geschichte über Harry Potter erzählthatte und Heikenur über ihn Gelacht hatte weil erjetzt bei Muggel leben muss.
Als sie dann nach Hogewast kam war sofort klar dassie nachSlytherin kam, sie hatte aber nie wirklich interesse an den dunklen Künsten sie war auch nie so böse wie die anderen, siehatte einfach nur einen miesen Charakter zu denen die sie nicht leiden kann. Sie hat sich nicht nur mit den meiszen aus Slytherin gut verstanden sonder auchals eine der einstigsten mit einigen Gryffindor so hatte sie sich eine super gute Freundschaft mit den Weasly-Twins aufgebaut auch wenn die wieder gut befreundet waren mit Potter, aber dasstörte Heike nie wirklich. Im 6ten schuljahr lernte sie die Hohe kunsdt der Arnimagie sie lertnte dies mit ein paar Freunden. Sie entschied sich eine Posteule zu werden. Eigentlich dürften sie dies gar niecht ausführen da sie ein nicht gemeldeter Animagus ist. Im 7ten wird sie sofort Aritmatik abwählen da sie dort drin völlig unfähig drin ist.
Gespielt von: xXGinnyXx
Farbe: rot



Vollständiger Name: Ranj Sansio
Alter: 17
Aussehen: lange schwarze Harre, weiße Haut, traurige Augen, sehr dünn, normale größe
Haus: Hufflepuff
Todesser o. Kein Todesser: kein Todesser aber interessiert an schwarzer Magie, ihre Eltern sind Todesser
Charackter: immer hilfsbereit, aber auch sehr launisch, hilft gerne aber auf ihre Weise, vertraut nicht jedem
Besondere Fähigkeiten: ist ein Animagus, und die schwarze Magie
Stärken: kennst fast alle Arten und Sprüche der Schwarzen Magie
Schwächen: sie verliert manchmal ihr eigentliches Ziel wenn sie zusehr mit anderen dingen beschäftigt ist
Animagus?: Ja, verwandelt sich in eine rote Schlage
Werwolf: Nein
Familie: Sie lebt bei ihren Bruder, zu ihren Eltern hat sie keinen Kontakt mehr
Vergangenheit: Sie zog als sie 14 war zu ihren Bruder. Sie hatte immer streit mit ihren Eltern und wurde geschlagen. Als sie auch noch wollte das sie Todesser wird, lief sie weg. Ihr Bruder nahm sie auf. Deswegen hat sie keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern, ihr einziger Freund ist ihr Bruder.
Gespielt von: Abby87
Farbe: black


Vollständiger Name: Mercedes Vernandes
Alter: 17 bald 18
Aussehen: schwarze Haare- leicht gewellt und lange, dunkelbraune Augen, schlank- sportlich… eigentlich so wie auf meinem Bildchen was ich selber gemalt habe *gg*
Haus: Griffendor
Todesser o. kein Todesser: keine Todesserin
Charakter: Sie ist eigentlich immer gut drauf, sie mag es nur nicht wenn man hinterrücks über einen redet! Sie macht gerne Witze auch über andere aber die sind es schon langsam gewohnt dass sie das macht. Sie versteht sich mit den anderen Schüler halbwegs gut, sie redet normal mit ihnen und unternimmt auch hin und wieder was mit ihnen. Sie ist meistens Wahrheitsgetreu und lügt nur wenn es wirklich nötig ist! Sie kann mit Kritik gut umgehen und versucht daran zu arbeiten.
Besondere Fähigkeiten: Überzeugungs- kraft, die Kunst ohne Zauberstab zu Zaubern
Stärken: Zaubern ohne Zauberstab, dickköpfig, Verteidigung gegen die Dunklen Künste
Schwächen: Kann kein Blut sehen, hat wahnsinnige Angst vor Ungeziefer, und sie hat manchmal eine zu große Klappe, auch weiß sie bei manchen Angelegenheiten nicht wo die grenze ist und versteht die Buben nicht wirklich, auch in Zaubertränke hat sie nicht wirklich den durchblick.
Animagus?: Ja, eine Eule, die etwas größer ist als gewöhnliche. Federfarbe: Schwarz mit vereinzelten weißen Federn, und das Merkmal an ihr ist die gösse und den weißen Ring der aus Federn gebildet ihr Auge umhüllt. (im Ministerium angemeldet, schon seit der Geburt)
Werwolf: Nein!
Familie: Ihre richtige Familie hat sie seit ihrer Geburt nicht mehr gesehen, sie wurde ausgesetzt. Seit dem lebt sie in einer nicht grade wohlhabenden Familie aber auch keine arme Familie. Ihre Eltern sind Mitglieder im Orden des Phönix! Und auch sie hat dieses Ziel! Mercedes ist Spanischer Abstammung aber in einer Amerikanischen Familie.
Vergangenheit: Sie ist nicht dumm aber auch nicht sonderlich intelligent! Sie hat als Kleinkind schon ein paar Zaubersprüche können und auch hin und wieder ausprobiert. Sie war gut erzogen und hatte auch Manieren. Aber ihre schüchterne Art war manchmal komisch, es lag daran das sie nie wirklich wusste woher sie wirklich kam, sie kannte ihre Wurzeln nicht!
Als sie mit 11 nach Hogwarts kam war sie noch sehr schüchtern doch mit der Zeit änderte sich dieses schnell, sie redete immer mehr Schüler/innen und schloss so viele Freundschaften.
Wird Gespielt: pansy14
Farbe: blue


Vollständiger Name: Ruthy Sanchez
Alter: 17
Aussehen:*klick*
Haus: Slytherin
Todesser o. Kein Todesser: Todesser
Charackter: sie kann böse und gemein sein wenn es ihr richtig schlecht geht, jedoch ist sie eigentlich zu lieb für slytherin! Sie mag eigentlich alles und jeden ausser Lord voldemort. Sie ist sehr sensibel ist jedoch taff und schlagfertig und weiss was sie will. Sie nimmt kein blatt vor den mund.
Besondere Fähigkeiten:
Stärken: sie kann Parsel und ist eine hervoragende Fliegerin nebenbei kann sie gut zaubern und arbeitet momentan an dem zaubern ohne zauberstab
Schwächen: Sie lässt sich leicht gehen und fällt oft in ein "schwarzes Loch",
Animagus?:ja ein schwarzer Schwan
Werwolf: nein
Familie: ihre Familie kommt aus mexico und dort leben auch noch ihre verwandtschaft. Sie ist mit den Malfoys verwandt jedoch weiss sie das nicht.
Vergangenheit: Ruthy hatte kein lechtes Leben ihre eltern leiden noch immer unter lord voldemort und sie dient dem lord schon seit ein paar jahren jedoch wollte sie dies gar nicht sondern wurde dazu gezwungen. Als sie nach hogwarts kam war sie sehr auffällig durch ihre Animagus Fähigkeit doch das legte sich nach und nach. seit dem sie mit Draco eine (ähm affäre ist ein wenig zu hart) beziehung hat fällt sie öfters mal in ein schwarzes loch. selbst sie weiss nicht wo draco sich momentan befindet und sie hat den Glauben ihn je wiederzufinden auch schon aufgegeben.
Gespielt von: Ginny6
Farbe: Unbekannt

Vollständiger Name: James Kaltroe
Spitzname: Jim
Alter: 17 Jahre
Aussehen: (WeiteresBild kommt noch) Mal ein Bild, aber groß o.O!
Haus: Slytherin
Todesser o. Kein Todesser: Kein Todesser
Charakter: Kann offen und herzlich sein (wenn er die Leute an sich heran lässt). Seine Leidenschaft gilt Arithmantik und oft sieht man ihn über Aufgaben knobeln (so wie für andere Schüler Quidditch ein Phänomen ist, so ist er von Arithmantik begeistert). James kann manchmal sehr aufbrausend sein, vor allem wenn er Schabernack im Kopf hat und durch seine Motivationsgabe seine Mitschüler ansteckt. Er ist ein durchschnittlicher Schüler, der sich auf Grund seines Ehrgeizes „über Wasser hält“ und die Sympathien der Lehrer durch seinen unaufdringlichen Charme für sich gewinnt. Wie oben schon erwähnt, kann man James leicht für Schabernack für sich gewinnen, auch auf Grund seines humorvollen Wesenzuges, den er bis heute nicht verloren hat. Aber das heißt nicht, dass er nicht über ernste Sachen diskutieren könne. Nur bei Gefühlen kann er sich nicht ausdrücken und meidet dieses Thema und Gebiet weiträumig.
Besondere Fähigkeiten: Keine
Stärken: Schule: Pflege magischer Geschöpfe, Zaubertränke, Arithmantik
Stärken: Charakter: Er kann sehr gut andere Leute beeinflussen, sei es durch seine offene charmante Art oder eben, dass er sie solange „nervt“ bis sie einwilligen. Sicher kann auch er ungemütlich werden, aber alles in allem pflegt er einen offenen, respektvollen, freundlichen Umgang und schert sich nicht weiter über die „Slytherin-Klischees“.
Schwächen: Schule: Verteidigungszauber, Wahrsagen und Muggelkunde
Schwächen: Charakter: Er wird oft leicht nervös und kann durch seine hibbelige Art, seine Mitschüler anstecken oder sie eben nerven. Dies geschieht vor allem wenn er „warten muss“. Das Warten ist eines seiner größten Schwächen, da er oft dann einfach die Geduld und Selbstbeherrschung verliert, und dann „kopflos“ agiert. (Wobei er im Bereich des Schabernacks ein exzellentes Kalkül an Professionalität an den Tag legt.) Außerdem hegt er Angst vor Höhen und Fliegen. Er sieht sich also folglich Quidditch nur gerne an, statts selber zu spielen. Es braucht viel Geduld um ihn auf einen Besen zu bekommen.
Animagus?: Nein
Werwolf: -
Familie/Vergangenheit: Seine Mutter Madlyn (geboren McMahon) lebt mit James Vater Gregory Kaltroe in London. Sie haben einen Laden für Utensilien für Pflege magischer Geschöpfe. In den Ferien hilft James oft in dem Laden aus und hat somit sich ein Wissen über magische Wesen angesammelt.
Zu Beginn war der Aufbau des Ladens sehr mühselig, da James Vater ungern seine Stelle als Professor an der Universität beenden wollte. Doch seiner Frau zu Liebe gab er seine Arithmantik-Professur endgültig auf und widmete sich dem Aufbau des Geschäftes. James hat somit seine Leidenschaft für Arithmantik von seinem Vater, der ihn einst mit in ein Seminar in der magischen Universität mitnahm und so die Neugier seines einzigen Sohnes weckte.
Die Familiengeschichte weißt keine sonderlichen Merkmale hervor. James Mutter war damals in Hufflepuff gewesen, während sein Vater in Ravenclaw war. Weshalb James vom sprechenden Hut nach Slytherin gesteckt wurde, ist James bis heute nicht klar. Aber Jim findet sich mit dem Gedanken ab, dass der Hut sich niemals irren würde und er somit seinen rechtmäßigen Platz in dem Hause hat.
Gespielt von: Dark Lúthien
Farbe: weiß


Name: Penelope McArthur
Alter: 17
Aussehen:
Haare: glatt, lang (bis zum Ende der Schulterblätter), schwarze, mit einem Rotschimmer wenn das Licht darauf fällt
Statur: 1,63m, sehr schmal helle Haut, unzählige Sommersprossen im Gesicht
Augenfarbe: dunkelblaue Augen (mit einem stetig wissenden Ausdruck darauf)
Besonderes: trägt eine Brille (schwarze Hornbrille, mit Viereckigen Gläsern, sehr schmal)
Haus: Slytherin
Todesser o. Kein Todesser: kein Todesser
Charakter: Sie ist ein ruhiges, intelligentes Mädchen, das sich niemals irgendwo einmischt und stetig ihren eigenen Weg verfolgt. Sie strahlt etwas aus, das niemand genau bezeichnen kann (wegen ihres seltsamen Blickes), selbst den so abgebrühten Slytherins ist sie so unheimlich, das sie von ihnen gemieden wird. Stellt Jemand fragen an sie, antwortet sie meist einsilbig, als wenn sie einem Gespräch aus dem Weg gehen wolle. Sie hat nur wenige Freunde, die meisten davon kommen aus Ravenclaw, da sie Mitglied in der Zauber AG der Schule ist, deren Mitglieder fast ausschließlich aus Ravenclaw und Gryffindor kommen.
Besondere Fähigkeiten: sie beherrscht Occlumentik und Leglimentik, ihre Mitschüler sagen ihr zwar nach, das sie Wahrsagefähigkeiten hat, jedoch stimmt das nicht; sie spricht mehrere Sprachen (Englisch, Französisch, Finnisch, Irisch, Mermish)
Stärken: Zaubern (allgemeine Zauber), sehr schnelle Auffassungsgabe, sehr gutes Gedächtnis
Schwächen: ständig in Gedanken versunken, eigenbrödlerisch, ungewollt unfreundlich, wirkt auf andere eingebildet
Animagus: nein natürlich
Werwolf: nein
Familie: Beide Eltern sind Reinblütig und waren Slytherins. Ihr Vater hat sich nach Voldemorts Rückkehr dem dunklen Lord angeschlossen. Ihre Mutter leitet einen Kleinen Laden für dunkle, magische Bücher in der Nokturngasse.
Vergangenheit: Penelope ist behütet, doch auf ihre Weise sehr einsam aufgewachsen. Ihre Mutter war stetig mir dem Buchladen und ihren Freunden beschäftigt. Auch wen sie für Penelops Sorgen und Nöte immer ein offenes Ohr hatte, hat sie sich aus Penelopes Sicht, immer weiter von ihr entfernt. Sie liebt ihre Mutter zwar über alles, aber sie hat früh bemerkt, das ihr Kopf so gänzlich ander „tickt“ als der ihrer Mutter.
Penelopes Vater zeigte nie offen Gefühle für ihre Mutter und für sie, doch hat er immer dafür gesorgt das es Beiden nie an etwas fehlte. Wegen ihm hat Penelope angefangen sich mit der Occlumentik und der Legglimentik zu befassen, um sowohl sich, als auch ihre Mutter vor ihrem Vater als auch Voldemort zu schützen.
Die meiste Zeit des Tages verbrachte Penelope damit, durch die Wälder, nahe ihrem Haus, zu streifen und ihren Gedanken nach zu hängen. So hat sie sich ein stabiles Wissen für die Natur und ihre magischen wie nicht magischen Geschöpfe erschlossen und sogar die Freundschaft zu einem Volk von Wassermenschen aufgebaut, die in einem See im Wald lebten.
Bis zu Beginn ihres ersten Schuljahres, sind die McArthurs zweimal im Jahr verreist. Dadurch hat Penelope bereits schon mehrere Länder besucht, und die Sprachen derer gelernt, die ihr besonders in Erinnerung geblieben sind.
Gespielt von: Elinore Falk
Farbe: hellgelb


Vollständiger Name: Kadaj Strife
Alter: 17
Aussehen:silbernes bis zu den schultern reichendes glattes haar
Haus:Slytherin
Todesser o. Kein Todesser:Todesser
Charackter:kühl, arrogant außerlich selbstsicher innerlich jedoch sehr sensibel. Er ist ein einzelgänger der von vielen Mädchen bewundert wird was ihn aber nicht ineterssiert. Denn er liebt nur eine
Besondere Fähigkeiten: Sein Bluterbe
Stärken:Die Techniken und das erbe seiner familie
Schwächen:er ists ehr sensibel und schafft es nicht so gut mit seinen Problemen umzugehen
Animagus?: ein silberner wolf mit einem schwarzen zeichen auf der flanke und gelben augen.
Werwolf: Nein
Familie: Sein kleiner Bruder Yazoo. Der rest seiner familie wurde getötet
Vergangenheit: Er wuchs in einem dorf in Nordschottland auf. Seine ganze Familie und das Dorf alles Zauberer wurden getötet. Nur wenige wissen von wem. Er und sein Bruder lebens eitdem bei einer Tante in London.
Gespielt von: Jean_Riddle
Farbe: Unbekannt[/color]


Vollständiger Name: Fynn Erikson
Alter: 17
Aussehen: blonde Haare, Sommersprossengesicht, blaue Augen, groß, schlank
Haus: Ravenclaw
Todesser o. Kein Todesser : KEIN Todesser
Charakter: Er ist ein sehr offener und fröhlicher Charakter. Sicherlich braucht er auch ab und an mal seine Ruhe und muss ein paar Minuten für sich alleine sein, aber alles in allem ist er sehr gesellig und freut sich über jeden guten Freund, den er im Verlaufe seiner Schul-Laufbahn gewonnen hat.
Jedoch muss er aufpassen, wer sein wirklicher Freund ist, denn er wurde durch seine guten Quidditch-Fähigkeiten sowie dem Beitritt in die Zauberer AG von Hogwarts und anderen weiteres Verdiensten (wie Vertrauensschüler in Ravenclaw) in gewisser „Weise“ berühmt und sehr „umschwärmt“. Was Kritiker über ihn sagen ist ihm Schluss endlich egal, denn er hat nie den Nerv und die Zeit sich über solch ein Geplänkel (wie er es bezeichnet) „aufzuregen“.
Er trägt gewisse Sympathien für Streiche, aber durch seine wichtige Bedeutung unterließ er es immer, an Streichen aktiv mit teilzunehmen.
Besondere Fähigkeiten: Zaubern allgemein fällt ihm sehr leicht und seine besondere Fähigkeit im Quidditch als Position des Treibers, wobei er mit der Torhüter-Position einst begonnen hatte.
Stärken: Gelassenheit, Willensstark, in der Schule sehr ehrgeizig, VGDDK, Muggelkunde (da sein Vater ein Muggel ist), eigentlich die meisten Fächer, da er schulisch einfach sehr begabt ist. Er ist auch sehr Diskussions- begabt.
Schwächen: Er hat eine Schwäche für norwegische Süßigkeiten, außerdem hängt er manchmal an Erinnerungen an sein Heimatland, das ihm indirekt auch etwas „Heim-Weh“ verursacht, jedoch lässt er das nie jemanden merken.
Animagus: nein
Werwolf: nein
Familie: Familie kommt aus Norwegen und ist nach England ausgewandert, Mutter Veronica Erikson (geboren Gero) Hexe, Vater Basil Erikson Muggel, kleine Schwester Marie, die noch nicht alt genug für Hogwarts ist und in England der Onkel Sean Erikson mit Familie.
Vergangenheit: Obwohl seine Mutter eine Hexe und sein Vater ein Muggel ist, und das Leben der beiden etwas turbulent vor der Geburt ihres ersten Sohnes verlief, bekam Fynn jedoch sehr viel Aufmerksamkeit und die kleine junge Familie wuchs enger und intensiver zusammen. Sein Leben weißt keine großen Tragödien auf. Das einzige große und für Fynn etwas tragische Geschehen, war der Umzug als er 9 Jahre alt war. Auf Grund der schlechten Verhältnisse in seinem Heimatland Norwegen sahen sich seine Eltern gezwungen umzuziehen, um ihm und seiner Schwester 8die zu dem Zeitpunkt ein Jahr alt war) ein besseres Leben ermöglichen zu können.
Durch Verbindungen zu Fynns Onkel, der in England lebte, fand seine Mutter eine Stelle im Zaubererministerium in der Abteilung für Internationale Korrespondenz. Während sein Vater in seinem Muggelleben ein Restaurant (mit nordischer Küche) eröffnete, in das er und seine Frau viel Arbeit hineingesteckt haben. Diese Arbeit zahlte sich aus, und bis heute läuft das Geschäft sehr gut.
Befreundet mit: Penelope McArthur (da zusammen in der Zauber AG) und mit James Kaltroe (haben sich in der ersten Klasse beim Unterricht kennen gelernt und sind bis heute Freunde)
Gespielt von: Elinore Falk
Farbe: hellesblau


Vollständiger Name: Jasmina March
Alter: 17
Aussehen: braune lange glatte Haare, braune mandelförmige Augen, Sommersproßen, schlank und sportlich.
Haus: Slytherin
Todesser o. Kein Todesser: Todesser
Charackter: böse zu den Guten und gut zu den Bösen, verachtet diese Nazguls, liebt die dunklen kÜnste und mag die Ravis.
Besondere Fähigkeiten: Zaubern, Fliegen und Schmincken.
Stärken: Zaubertränkebrauen, Zaubern,lachen und nett sein
Schwächen: sehr temperament voll, böse (*leider*) und Morgenmuffel
Animagus?: Ja ein Fuchs
Werwolf: Ja *leider für sie*
Familie: Sie hat keine Familie. Ihre Familie ist tod.
Vergangenheit: Ihre Eltern (todesser) wurden von auroren getütet. Sie war einnzelkind..sie lebt jetzt bei ihrem jetztigen FReund MIchael
Gespielt von: Aya
Farbe: Unbekannt

Vollständiger Name: Julietta Smith
Spitzname: Julie
Alter: 17
Aussehen:
Haus: Gryffindor
Todesser o. Kein Todesser: Kein Todesser
Charackter: nett, keineswegs arrogant, hasst Ignoranten, versucht immer zu jedem Nett zu sein (bei Malfoy schafft sie das aber nicht) und ist manchmal richtig muffelig (gibt es das wort??)
Besondere Fähigkeiten: Kann ohne Zauberstab zaubern und ist richtig gut im Zaubertränke brauen.
Stärken: Zaubern,Zaubertränke brauen und auch in peinlichen Situationen schafft sie es witzig zu sein.
Schwächen: Hat Prüfungsangst, flirtet gerne, ist ein Morgenmuffel und stellt sich gerne zu Show.
Animagus?: Ja, (hat sie von ihrer Großmutter gelernt, ist aber beim Ministerium angemeldet) eine schwarze grünäugige Katze.
Werwolf: Nein.
Familie: Ihr Vater ist tod. Er war ein Muggel, er ist bei einem Autounfall gestorben. Ihre Mutter ist eine Hexe und Heilerin im St. Mungo.
Ihre Großmutter war eine berühmte Aurorin und bringt Julie viele nützliche Sachen bei (z.B zaubern ohne Zauberstab).
Julie hat eine große Schwester. Die 22 Jahre alt ist und verheiratet.
Vergangenheit: Julie hat ihren Vater sehr geliebt. Sie ist sehr traurig das er jetzt tod ist. Aber sie hat es verdaut. In ihren Träumen aber Jagd die Leiche ihres Vaters rum.
Gespielt von: Melany
Farbe: Unbekannt

-> an Alle die noch keine Farbe haben sucht euch eine aus und sagt mir dann bitte welche ihr nehmt. Am besten ihr schickt mir eine Private Eule ;)

Die Beiträge:

Ja ich würde euch bitten KEINE einzeilen Post zu machen. Da so etwas als unsinnig gelten oder auf Deutsch Gesagt Spam ;)
In Jedem Beitrag sind mindestens 5 Zeilen oder Mehr!



Kurze Vorgeschichte:

Düster waren die Zeiten in Hogwarts. Seid dem Tod Dumbledore ist Voldemort nun fast um das doppelte Mächtiger Geworden- Doch das Morden von unschuldigen Menschen hatte sich langsam wieder gelegt.
In den Sommerferien gab das Ministerium bekannt das die Gefahrenstufe um eins Gesenkt worden war. Das hieß das Alle Menschen wieder in die Städte, Veranstaltungen oder sonstiges durften.

Ein neues Jahr bricht in Hogwarts an und für Sentara (Luzy) Veronier, Heike Luisa Koch, Ranj Sansio, Mercedes Vernandes, Ruthy Sanchez, James Kaltroe, Penelope McArtuhr, Kadaj Strife, Fynn Erikson, Jasmina March und Julietta Smith war es ihr letztes Jahr.
Doch ihnen soll noch viel weiteres Gefährlicheres passieren als die Prüfungen heil zu überstehen.
Mut, Teamfähigkeit und das Vertrauen von Jedem ist Gefragt.

Den in der weiten ferne brodelte das Böse nur so, dass man es schon wittern konnte.
Mysteriöse Mordesanzeigen decken den Tagespropheten und gaben den Mitschülern in Hogwarts großes Nachdenken.

Wird Voldemort wieder anfangen zu Morden oder ist jemand anderes im Werk?
Werden die Schüler aus Hogwarts ihr Jahr gut überstehen.
Wir werden es sehen!

Ich wünsch euch viel Spaß beim Playen!

Und mit diesen Worten Sage ich:

Es kann Los gehen!!
Zuletzt geändert von Wuschl am Di 12 Dez, 2006 15:23, insgesamt 3-mal geändert.
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Dark Lúthien
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.12.2005
Beiträge: 11832
Wohnort: among the stars

Beitragvon Dark Lúthien » Fr 08 Dez, 2006 18:01

3…, zählte James innerlich voller Anspannung und linste über einen kleinen Mauervorsprung auf die Treppe in der großen Halle hinab.
2…, sein Grinsen wurde immer breiter und breiter. Innerlich wollte er schon fast zerplatzen vor Aufregung. Doch er hielt sich im Zaum und starrte dem Geschehen entgegen.
1…! Ein ohrenbetäubender Knall zog sich durch die große Halle, bunter Staub wirbelte auf und ließ vor James Augen ein Szenario des Schabernacks aufblitzen.
„Veflucht!“, husteten einige Schüler und starrten ungläubig, als sie bunte Perlen in ihren Händen wieder fanden. Ein junges Mädchen hustete stark und viele vereinzelte Perlen kamen ihr aus dem Munde. Belustigt sprang James auf, packte seine Tasche und stürmte davon, da er aus den Augenwinkeln sah, dass die Lehrer ankamen. Einen Lehrer hatte er mit seinen Knall-Farbkugeln erwischt, was ihn mit Stolz erfüllte.
Lächelnd bog er um die Ecke und prallte gegen etwas Hartes. Als er zurücktaumelte fand er Mr. Filch vor sich stehend, der ein breites, schrecken erregendes Grinsen aufgelegt hatte, das seine gelben Zähne entblößte.
„Na, haben wir Ärger am Hals?“, blaffte er James an. Das hatte James nun nicht kommen sehen. Er dachte er hätte Filch länger ablenken können, schien aber doch wohl nicht gelungen zu sein.
„Ich habe dich gesehen, du kleines dreckiges… Jah jah, aber deine Tat bleibt nicht ungesühnt!“, dabei riss Filch seine Augen weiter auf und schien noch mehr Angst einflößender. Ein Gurgeln, das James als ein höhnisches Lachen empfand, stieß aus Filch.
„Nun denn! ABMARSCH!“ Und mit diesen Worten zog der Hausmeister James mit sich.
Verdammt, was mach ich jetzt bloß? Argh, wie kann ich auch nur so stupide sein!
James grummelte und folgte dem Hausmeister wider seinen Willen.
Bevor sie zum Büro der Schulleiterin kamen, trat ihnen McGonagall entgegen und blickte düster und müde drein.
„Filch“, fragte sie überrascht, hob eine Augenbraue und sah auf den Hausmeister mit dem Jungen im Schlepptau hinab.
„Hier ist der kleine Bengel, der die Streiche vollführt“ und mit einem Ruck zog er James vor sich um ihn der Schulleiterin zu präsentieren. James fühlte sich in dieser Haltung sehr unangenehm und fühlte, dass sein Kopf rot wurde.
Oh mein Gott hilf mir jemand!, flehte er.

Elinore Falk
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1000

Re: Reicht nicht schon Voldemort (Playingthread)

Beitragvon Elinore Falk » Fr 08 Dez, 2006 18:38

Penelope saß am oberen Ende des Slytherintisches und bestrich sich einen Toast mit Butter, als der Knall durch die Halle zog. Erschrocken hatte sie ihren Toast fallen lassen, der natürlich mit der Butterseite auf ihrem Teller gelandet war. Am Tisch der Hufflepuffs begannen einige Schüler zu husten und auch bei den Ravenclaws, beugte sich zwei Schüler hustend über ihre Teller.
Verstimmt sah sich Penelope um. James war aufgesprungen und rannte, so schnell ihn seine Beine trugen, aus der Halle. Penelope schüttelte den Kopf und suchte Fynn am Nachbartisch. Sie fand ihn etwa in der Mitte des Tisches und er hatte sich gerade zu ihr umgedreht. Er deutete mit der Hand auf die Eingangstür, hinter der James gerade verschwunden war und Penelope nickte. Fynn schüttelte ebenfalls den Kopf und zog etwas aus seinen Umhang. Einen Augenblick später, spürte Penolop ein Zupfen in iher Umhangtasche und griff hinein. Sie zog eine Münze heraus und berührte mit dem Daumen, die Zahl auf der Vorderseite. Sofort flammte auf der Rückseite ein Text auf.
SEHEN WIR UNS NACHHER IN DER FREISTUNDE?
Penelope zog ihren Zauberstab hervor und berührte mit dessen Spitze die Münze. Dann verstaute sie Beides und sah wieder zu Fynn hinüber der ihr zunickte.
Seufzend löste Penelope ihren Toast vom Teller, was ein schmatzendes Geräusch hervor rief und sah ihn angewiedert an. Kurz entschlossen ließ sie ihn wieder auf den Teller klatschen und zog sich Milch und Müsli heran.l
Black hair, a hooked nose and dark eye's, cold and empty.
Order of the Half-Blood Prince

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Fr 08 Dez, 2006 18:56

Sentara war gerade auf den Weg zur Großen Halle als der Knall ertönte. James hatte sie schon lange im Auge gehabt. Ohne das es jemand merkte, bog Sentara rechts in einen weiteren Gang ab. Eine schnelle Abkürzung in McGonegalls Büro zukommen.

Oh Man James. Trottel! Schafft es anscheind immer wieder sich in massenweiße Probleme hinein zu ziehen.
Na ja das wird er mir noch danken!


Nun sah Sentara wie James mit Filch und McGonegall da stand.
Es schien für James eine peinliche Situation sein. Ganau der richtige Zeitpunkt für Sentara.
"Ähm Prof. es war nicht James! Peevs musste diesen dummen Streich wieder voll führen, ich hab ihn mit dem blutigen Baron gedroht aber er wollte nicht hören!" sagte sie höfflich und blickte McGonegall an
"Ach wirklich? Und da sind Sie sich vollkommen sicher?" Minerva war anscheinend etwas perplex als Sentara da stand.
"Oh Ja! Ich stand ja neben ihm als er das machen musste! ich hab ihn sogar angeschrien!" gab sie als Antwort zurück.
"Na dann Mr. Kaltore. Dann können sie gehen und sich für den Unterricht vorbereiten!" Sentara lächelte glücklich als sie sah wie Filch mit einem Umpf wütend abmarschierte und etwas erzählte "Von wegen Peevs..." so ganz genau hörte Sentare es nicht.
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Dark Lúthien
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.12.2005
Beiträge: 11832
Wohnort: among the stars

Beitragvon Dark Lúthien » Fr 08 Dez, 2006 19:54

Gerade war James noch in den Klauen des Hausmeisters und der Schulleiterin und nun stand er neben Sentara.
Er konnte es noch nicht fassen, war ihr aber durchaus sehr dankbar!
Dass sie überhaupt in der Nähe war, verwunderte ihn. Sicher war sie seine Mit-Hausbewohnerin, aber so wirklich kennen gelernt hatten sie sich nicht direkt. Er kannte sie aus den Unterrichtsstunden, und hatte einen guten Eindruck von ihr.
Vielleicht sollte ich mal meine Hausgenossen besser kennen lernen, anstatt mich hier so rumzuschleichen. Wäre sicher von Vorteil! , dachte er und erwog seine Vorteile aus solchen Bekanntschaften.
Aber weiter dachte er nicht im Moment dann doch nicht darüber nach. Irgendwie kam er immer aus dem Schlamassel raus, den er angerichtet hatte. Er ging mit ihr den langen Korridor entlang und rieb sich sein Handgelenk, das Filch so fest umklammert hatte, aus Angst James „verlieren“ zu können. Rote Abdrücke waren zurück geblieben und zeugten von dem festen Klammergriff. Vereinzelte müde Schüler schlurften an ihnen vorbei, mieden die beiden Slytherins jedoch weiträumig.
Dankend sah James seine Mitschülerin an und konnte ein leichtes Lächeln ihrer Lippen erkennen. Breit grinsend schaute er etwas verlegen zu Boden. Er zwang sich ihr zu danken, denn immerhin hatte sie ihn vor einigem Schlimmen bewahrt.
„Vielen Dank! Ich weiß nicht, wie ich.. Da hätte rauskommen können… alleine.“, er seufzte tief. Sie schritten den Weg weiter nebenher entlang. James hob erneut an „Ähm. Also wenn ich mal etwas für dich tun kann… dann sag mir einfach Bescheid! Wollen wir zurück zur großen Halle?“ Er sah sie fragend (aber mit einem Grinsen im Gesicht) an und bedeutete ihr, dass er nun ihr folgen würde.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Fr 08 Dez, 2006 20:15

"Du hättest es niemals alleine da raus geschafft! Geschweige denn eine Ausrede gefunden!" sagte Sentara und konnte sich ein grinsen nicht verkneifen.
Warum musste ich eigentlich allen Streichmachern aus der Patsche helfen! Na gut er ist mein Hausgenosse und eigentlich ganz witzig
"Ich werd auf dich zukommen! Vielen Dank!" sagte Sentara dann wieder.
"Ja klar warum nicht, ich wollt eigentlich wieso Frühstücken gehen wäre das kleine Malör nicht passiert!" sagte sie dann wieder und musste schon wieder grinsen.
"Du und deine Streiche, aber mal was neues Heute! Scheinst die wohl ganz schön verschreckt zu haben!" Meitne Sentara und sah wie einige Erstklässler aus Hufflepuff und Ravenclaw einen großen Bogen um James und sie machten.
Nun kamen sie an ihrem Tisch an udn Sentare setzte sich auch gleich. Fühlte ihre Tasse heimlich mit Kaffee und nahm sich Kelogs und Milch.
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Pansy14
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 06.07.2006
Beiträge: 1067
Wohnort: wien

Beitragvon Pansy14 » Mo 11 Dez, 2006 11:38

Mercedes Vernando trat ebenfalls in die Eigangshalle ein. sie setzre sich an den Griffendortisch und wartete auf Julie.
Sie sah sich um und lächelte als sie einen süßen jungen aus Griffendore sah, es war Ron.
Mercedes lächelte und sah dann wieder auf ihren Telle, der immer noch leer war. Sie nahm sich einen Tost und gab sich eine scheibe Schinken rauf. Mercedes hatte immer schon eine schwäche für Vampire, als sie noch 10 war kurz vevor sie nach Hogwarts kam war sie mit ihren "Eltern" in Russland. Dort draf sie auf einen echten Vampir der ihr erzählte wie schön das leben der Ùntoten war, deswegen wollte sie auch nicht mehr zurück nach hasue fahren sie wollte bei ihm bleiben und ebenfalls ein Vampir werden.
Bei dem Gedanken an diese Zeit musste Mecedes lachen. Sie schenkte sich eine Tasse Kaffee ein und biss wieder in ihren Tost.
Sie sah hinund wieder zum Eingang und wartete auf Julie. und manchmal reskierte sie sogar einen Blick zu Ron... und lächelte dann verlegen ;)
I LOVE DRACO MALFOY SO MUCH__ KISS
Mitglied der Schattenkinder
6.7.08 <--- Geburt meiner kleinen Tochter Alishia
Bild

xXGinnyXx 2
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 21.08.2006
Beiträge: 1777
Wohnort: Niedersachsen, Clp

Beitragvon xXGinnyXx 2 » Mo 11 Dez, 2006 13:52

"Mensch war das langweilig", dachte Heike wie jedes Jahr. Alle ihre sogentannten "Freunde" sahsen um sie herum und redeten mit einander, doch sie hatte keine lust. Wie immer ebend. Jedes Jahr das gleiche. Nicht mal an dem wirklich reichlich gedekten Tisch konnte sie sich erfreuen. Plötzlich stieß sie ein erst Klässler an "kannst du nicht aufpassen?" keifte sie den Jungen an. Der wurde unheimlich rot und lief schnell weg. "Warum hast du denn so schlechte laune" fragte jemand. Es war....
Bild
Weil manche Probleme nicht verstummen dürfen...

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Mo 11 Dez, 2006 14:39

Ich schritt die Halle endlang. Hogwarts, mein geliebtes Hogwarts! "Mercedes! Hey Mercedes!"
LetMeDream

M Y B L O G

Pansy14
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 06.07.2006
Beiträge: 1067
Wohnort: wien

Beitragvon Pansy14 » Mo 11 Dez, 2006 18:17

Mercedes sah Julie wie sie eintrat:"Hallo!"
Mercedes sprang auf und zog Julie in eine feste freundschaftliche umarmung. "Wie geht es dir?" fragte sie als die umarmung gelöst wurde..
I LOVE DRACO MALFOY SO MUCH__ KISS
Mitglied der Schattenkinder
6.7.08 <--- Geburt meiner kleinen Tochter Alishia
Bild

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Mo 11 Dez, 2006 19:22

"Wie immer.",sagte Julie freudig. "Und dir? Hmm?"
Julie sah sich um überall lächelnde Gesichter.
Außer bei ..hm? bei Heike.
LetMeDream

M Y B L O G

Elinore Falk
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1000

Beitragvon Elinore Falk » Di 12 Dez, 2006 12:11

Penelope hatte ihr Müsli zur Hälfte schon gegessen, als die Posteulen ihren Weg in die Halle fanden. Zu ihrer Verwunderung bahnte sich eine der Eulen einen Weg zu ihr. Ein Brief klemmte in ihrem Schnabel, auf dem Penelope das Wappen ihrer Familie erkannte. Sie nahm der Eule den Brief ab und diese erhob sich augenblicklich wieder. Penelope drehte den Brief in den Händen. Als sie die gestochene Handschrift ihres Vaters erkannte, wich die Farbe aus ihren Wangen. Was wollte er von ihr?
Penelope stopfte den Brief ungeöffnet in ihre Tasche und stand auf. Den Brief hier zu lesen, wäre fast so leichtsinnig, wie einem Hippogreifen eine Schwanzfeder auszuzupfen. Penelope nahm ihre Tasche und verließ eilig die große Halle. Als sie die Halle verlassen hatte begann sie zu rennen. Um diese Zeit würde noch Niemand im Alte Runen Klassenzimmer sitzen, dort konnte sie in Ruhe ihren Brief lesen.




Auch zu Fynn verirrte sich eine Eule, jedoch baumelte ein kleines Paket zwischen ihren Krallen. Er nahm der Eule das Paket ab und stellte mit Freude fest, das sein Vater es ihm geschickt hatte. Fynn öffnete das Paket und fand darin zwei Packungen mit norwegischen Schokoladenkugeln. Schon der Anblick ließ ihm das Wasser im Mund zusammen laufen, aber er beherrschte sich und nahm den Brief zur Hand, den sein Vater beigelegt hatte.

Hallo Fynn,

es ist gerade eine neue Lieferung aus Norwegen gekommen und damit du mir in Hogwards nicht mit den englischen Süßigkeiten vergiftet wirst, schicke ich dir gleich etwas aus deiner Heimat.

Papa


Es hätte nicht viel gefehlt und er hatte laut aufgelacht. Sein Vater war immer zu Scherzen aufgelegt und er liebte die norwegische Schokolade genauso sehr wie sein Sohn. Fynn sah hinüber zum Slytherintisch, Penelope hatte bestimmt noch nie solche Schokolade gegessen. Verdutzt zog er jedoch eine Augenbraue hoch, als er sah, wie sie aufstand und aus der Halle rauschte. Er sah auf seine Uhr, bis zu Muggelkunde waren es nur noch 20 Minuten, er würde bis zur Freistunde warten müssen, wenn er wissen wollte was los war.
Black hair, a hooked nose and dark eye's, cold and empty.
Order of the Half-Blood Prince

xXGinnyXx 2
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 21.08.2006
Beiträge: 1777
Wohnort: Niedersachsen, Clp

Beitragvon xXGinnyXx 2 » Di 12 Dez, 2006 13:04

Heike drehte sich um. Sie wollte nichts über sich erzählen, ihr sommer war wie immer. Ihre Mutter war wie immer nur am schreien, nie war Heike gut genug für sie. Immer besser sein als die anderen das war´s was sie ihr ein bleute niemals nachgeben man könnte glauben das Heike alleine für die Schule leben sollte. Nein danke das brauchte sie nicht.
Heike schnappte sich ein Brötchen und as es. Alle um sie herum redeten fröhlich nur sie war ruhig. Im grunde hatte sie ihre Freunde noch gar nicht gesehen oder sie gingen einfach nicht mehr auf diese schule. Bedrückt malte sie Kreise auf die Tischplatte. Ihre Blondenhaare vielen ihr ins Gesicht, sodass selbst wenn jemand mit ihr reden wollte sie eh nicht erkannt hätte...
Bild
Weil manche Probleme nicht verstummen dürfen...

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Di 12 Dez, 2006 19:32

Ich beugte mich über meinen Teller mit Hühnchen und Kartoffelpüre. "Mercedes, hallo? Dein Ronileini soll mal kurz aus deinen Gedanken verschwinden!" Mir wurde übel von den vielen Hähnchen.
Die arme Heike.hmm? Wo ist sie denn jetzt?
Egal, was ist mit Mercedes?
LetMeDream

M Y B L O G

Teardrop Cherry
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 04.11.2005
Beiträge: 7377
Wohnort: Mainz

Beitragvon Teardrop Cherry » Mi 13 Dez, 2006 06:37

Ruthy ging den langen slytherin korridor entlang. Sie war wie immer top gestylt und trug ihr amulett. Als sie in der grossen halle ankam , musste sie erst einmal husten und dachte sich "was hat james denn jezt schon wieder angestellt?" Es war nun ihr letztes Jahr auf Hogwarts. Sie lief an den gryffindors vorbei. Ein paar jungen pfiffen ihr hinter her. " Das hast du so gewollt" sagte sie und liess den fledermaus Fluch auf den jungen ab und bemerkte neben bei: " mit iner slytherin ist nicht zu spassen." Sie lief weiter, setzte sich an den slytherin tisch neben james und Sentara
Oh, my God, I feel it in the air telephone wires above are sizzling like a snare
Honey, I'm on fire, I feel it everywhere nothing scares me anymore

Lana Del Rey - Summertime Sadness

cron