Weasleys' Wizard Wheezes - Rollenspiel

KIWI'sFlourish&Blotts
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 24.12.2005
Beiträge: 2840
Wohnort: Bath Floor Town (Sinzig)

Beitragvon KIWI'sFlourish&Blotts » Do 13 Apr, 2006 14:11

Gleis 9 3/4 /Zug
Im Zug herschte ein heilloeses Durcheinander. Schüler rannten raus um sich nochmal zu verabschieden, rein um sicher zu gehen, dass ihre Plätze noch frei waren! Fred und sein Bruder kämpfte sich durch die engen Gänge, bis ganz an das Ende des Zuges, wobei sie Gefahr liefen, von größeren überannt zu werden.
Erst dort fanden sie auch eine Abteil, was ncoh genug Platz hatte, um sie mitzunehmen. In ihm saß ein dunkelhäutiger Junge mit Rasterlocken , der betrübt aus den Fenster schaute.
"Tach!", sagte Fred. "Ist hier noch ein Platz frei?"
Der Junge nickte müde, ohne überhaupt zu schauen, wer in sei Abteil gekommen ist!
"Bist ja ganz schön gesprächig!", meinte Fred und sien bruder nickte!
"Darf ich uns vorstellen? Falls es dich denn inteeressiert? Ich bin Fred und das hier ist mein Bruder George! Wer bist du?"
Der Rastalockige Junge warf ihnen jetzt einen Blick zu: "Ihr müsst Weasleys sein, richtig?"
woher weiß der das denn?
Er grinste breit: "Ich bin Lee Jordan. Freut mich euch kennen zu lernen!"
Sie gaben sich die Hände , gingen aber nochmal raus, um sich von ihrer Mutter , ihrem Vater und den beidden jün geeren Geschwistern zu verabschieden! Ihre mutter ermahnte sie wieder, nur ja keine Dummheiten zu machen , ihre kleine Schwester weinte unr ihr kleiner Bruder Ron war ganz weiß um die Nase! "macht euch keiine Sorgen um uns! Wir kommen schon klar"
Ihre Mutter zog die Augenbrauen hoch: "Und das ist genau das, was ich befürchtet habe!"
Sie rückte beien Jungen einen schmatzer auf die Wange, ihre kleine Schwester zog nocheinmal an ihren Umhängen und ließ sich durch die Luft wirbeln, dann vernnahm man aber schon einen lauten Pfiff und schnell rannten sie zu einer Tür, um noch einzusteien, während der Zugs chon abfuhr.
Alle winkten ihren Familien, doch dann war es ruhig geworden, und mit einr seelenruhe konnten sie zu ihrem Abteil gehen.
In ihm saß lee jordan und hatte Kesselkuchen ausgebreitet.
"Oh, das ist aber nett von dir!", sagte Fred und wollte nach einem greifen, doch Lee haute ihm auf die hand!
Was sollte das denn?
"Das ist nicht nett!", Lee grinste " Nein überhaupt nicht!"
"Was ist denn nicht nett?"
Doch Fred sah, dass sein Bruder genauso breit grinste, wie Lee.
Ah, könnte das auch einer von us sein?
"Das, mein rothaariger Gefährte, wirst du bald sehen!" Lee machte eine geheimnisvolle Bewegung mit der Hand, als auch schon die Abteiltür aufglitt!
Nobody knows...

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Do 13 Apr, 2006 23:01

"Und Charlie, werf doch bitte mal ein Auge auf die beiden, du weißt wie sie sind. Und wenn es ärger gibt..."
"Dann schick ich dir Errol, ich weiß." Charlie verdrehte leicht genervt die Augen, während er seinen Koffer in den Zug hievte.
"Das habe ich gesehen Charlie!" Seine Mutter gab ihm noch rasch einen Kuss auf die Wange. "Mum." Charlie sah zu den Mädchen rüber, die gerade an ihnen vorbei gingen. Eigentlich war er recht beliebt bei ihnen und seine Ernennung zum Kapitän der Quidditch Mannschaft hatte dem keinen Abbruch getan. Das seine Mutter ihn aber mitten auf Gleis 9 3/4 küsste, könnte es aber.
Hastig, bevor seine Mutter weiter machen konnte, stieg er in den Waggon und winkte seinen Eltern von dem Fenster aus und als der Zug sich in Bewegung setzte, packte er seinen Koffer und machte sich auf die Suche nach seinen Freunden. Dabei kam er an etlichen Abteilen vorbei, auch an dem wo Fred und George zusammen mit einem weiteren Jungen saßen.
Charlie öffnete die Tür und lehnte sich in den Eingang. "Mum hat mich noch mal liebevoll dran erinnert euch im Auge zu haben, treibt es also nicht zu weit, sonst muss ich ihr wirklich eine Eule schicken. Aber hier und da einen kleinen Fluch auf Mrs Norris..." Verschmitzt lächelte er seine Brüder an. Natürlich würde er sie im Auge behalten, dennoch war er selber einem kleinen Scherz nicht abgeneigt und verpfeiffen würde er sie nicht. Allerdings müsste er dafür sorgen, dass Percy nicht allzu streng mit ihnen Umgehen würde. Er winkte den beiden zum Abschied und machte sich weiter auf die Suche nach seinen Freunden.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

KIWI'sFlourish&Blotts
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 24.12.2005
Beiträge: 2840
Wohnort: Bath Floor Town (Sinzig)

Beitragvon KIWI'sFlourish&Blotts » Do 13 Apr, 2006 23:42

Zug/Abteil
Der Zug war gerade losgefahren und ihr Bruder verschwunden, als Fred sich immer noch fragte, was es mit den Kürbispasteten auf sich hat.
Doch Georgen udn Lee begannen , sich über Schokofroschkarten zu unterhalten. Fred hörte zwar zu, doch nur mit halbbem Ohr.
Kriege ich etwa schon Heimweh? Komisches Gefühl, alleine im Zug zu sitezn Während er sich draußen die Vorbeirauschenden Bäume, Zäune und kleinen Dörfer betrachtete, öffnete sich plötzlich die Abteiltür und ein großer bulliger Junge mit dunklen Lockigen Haaren betrat das Abteil. Er trug eine grüne,silber gestreifte Krawatte.
"Was willst du?", fragte George?
Der Junge grinste feist
"Was wohl? Eure Schokofrscohkarten!"
Was? das geht doch nicht
"Und was von dem Kuchen!" Fügte der Junge hinzu.
"Okay!", sagte Lee und gab ihm bereistwillig alle Stücke!
Fred riss die Augen auf. "Du gibst diesem Deppen deine kesselkuchen?" Lee zuckte ur die Achsen und wandte sich wieder den Karten zu! Der Junge verließ das Abteil ,s chloß die Tür und FRed sah aus dem Augenwinkel, wie der vergnügt in den Kuchenreinbiss.
"1, 2, 3..." Zählte Lee. Als er bei 10 angekommen war, erschall plötzlich ein lautes "HATSCHIIIII" und noch eins und ncoh eins.
Geore grinste von einem Ohr zu andern.
Doch lee guckte sich ime rnoch die Karten an: " Nicht so wild, der arme Slytherin wird sich zwar bis Hogwarts sämtliche Hinrszellen rausgeniest haben, abr so viele kann der gar nicht haben! "
Fred musste jetzt auch grinsen!
Sind wir auf einen gleichgesinnten gestoßen?
Nobody knows...

KeksGe
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.11.2005
Beiträge: 4251
Wohnort: Gelsenkirchen

Hogwartsexpress

Beitragvon KeksGe » Di 18 Apr, 2006 09:02

Als sich die Abteiltuer öffnete, kam ein Mädchen von ca. 15 Jahren ins Zugabteil. Ihre Haare hatten die Farbe eines rosa Bonbonpapieres. Ohne zu zögern fing sie an loszureden:
"Hallo ihr drei. Alles klar? Ich dachte Charlie sei hier. Aber wie es aussieht könnt ihr zwei mir sagen wo er ist." Sie ging auf die zwei rotschöpfe zu und reichte ihnen die Hand. "Hi, ich bin Nymphadora Tonks, aber alle nennen mich Tonks. Ich hab schon viel von euch gehört, ich hoffe ja, dass ihr Hogwarts mal ein bisschen auf den kopf stellt. Und ärgert Filch ein bisschen." Mit einem letzten Augenzwinkern ging sie aus dem Abteil und lies drei leicht verwirrte Jungen zurueck.
Keks auf Ärzte-Tour
25.05.08 Krefeld27.05.08 Münster08.06.08 Bielefeld12.07.08 Berlin
17.08.08 Eupen23.08.08 Uelzen

Keks auf Farin-Tour
20.11.08 Düsseldorf21.11.08 Köln25.11.08 Münster06.12.08 Trier13.12.08 Hannover14.12.08 Bielefeld

George Weasley
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 04.04.2006
Beiträge: 3769
Wohnort: überall da, wo es mir gefällt

Beitragvon George Weasley » Di 18 Apr, 2006 18:36

Gleis 9 3/4 Hogwartsexpress

Alexander ging auf dem gleis direkten Schrittes auf den Zug zu setzte sich in ein abteil und hoffte das der Zug losfuhr er war wie jedes Jahr gelangweilt und hoffte das seine Freunde kommen würden aber eigentlich freute er sich nur auf die Ankunft in Hogwarts! Vielleicht schaffte er es dieses Jahr endlich einmal mit Snape klar zu kommen aber Hoffnung bestand eigentlich nicht er spielte Snape in jeder Untterichtsstunde einen streich. eigentlich spielte er allen lehrern und auch dem haussmeister wann immer er konnte Streiche und er hoffte jedes Jahr das ein erstklässler das auch tuen würde. weil dann könnte er helfen er konnte leider nicht alle Streiche ausführen die in seinem Kopf waren denn dazu bräuchte er Helfer aber wenn irgendwann erstklässler Streiche spielen würden er wenn auch geheim helfen![
Zuletzt geändert von George Weasley am Mi 19 Apr, 2006 13:23, insgesamt 1-mal geändert.

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Di 18 Apr, 2006 21:06

Charlie saß in dem letzten freien Abteil und wartete. Schon drei mal hatte er andere Schüler weiter geschickt, weil das Abteil belegt war, doch so langsam klang es selbst für ihn unglaubwürdig. Doch er wusste das die beiden kommen würden. Zumindest was Tonks angeht, so konnte man sich auf sie verlassen, auch wenn sie hin und wieder zuviel redete. Doch was die andere betraf...Nein, reiß dich zusammen. Sicher ist sie hübsch, aber interessieren tut sie sich nicht für mich, auch wenn ich zehn mal Kapitän der Quidditsch Mannschaft bin.
"Ist hier noch frei?" Zwei Drittklässler standen in der Tür und sahen Sehnsüchtig auf die freien Plätze.
"Hier ist besetzt" antwortete Charlie und wartete weiter.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Mi 19 Apr, 2006 00:00

Tonks war irgendwann doch noch gekommen. Doch sein Wunsch, dass sie noch jemanden mitbringen würde waren geplatzt, als sie die Abteiltür aufmacht.
Er mochte Tonks wirklich, doch als sie so in das Abteil gestolpert kam schüttelte er den Kopf.
"Soll ich dir helfen?" Doch Tonks schien ihn gar nicht wirklich zu hören. Und so wie sie aussah, würde sie in einigen Minuten, sobald sie sich hingesetzt haben einschlafen. Und er konnte es ihr auch nicht verübeln, denn obwohl er sich wieder freute nach Hogwarts zu kommen war er müde. Die Nacht hatte er kaum geschlafen und das aus mehreren Gründen. Der eine war etwas, dass ihn immer wieder aufheiterte: Quidditsch. Als er zum Kapitän ernannt worden war, konnte er nicht anders und wuchs vor stolz glatt 10 cm. Als er den Brief von Hogwarts bekommen hatte und das Abzeichen raus fiel, dachte er einer seiner Brüder würde ihm ein Streich spielen. Doch dem war nicht so und so fing er schon kurz darauf an mit Bill über Spielzüge zu sprechen, die sie näher an den Pokal bringen würden.
Das andere war Felicitas. Felicitas war wie er ein Gryffindor und schlief mit Tonks in einem Schlafsaal. Was er auch noch über sie wusste, war das sie einen Bruder hatte, der Paris hieß, wie einer der Prinzen Trojas. Er hatte schon oft versucht mit ihr zu reden, aber jedes mal wenn sie mit ihren schwarzen Locken an ihm vorbei ging, fiel ihm seine Kinnlade herunter und das einzige was er zustande brachte war ein unzusammenhängendes Gestammel. Ob sich dieses Jahr was änder? fragte Charlie sich, als er aus dem fahrenden Zug sah. Träum weiter Charlie, ein Abzeichen macht dich in ihren Augen nicht cool.flüsterte eine kleine gemeine Stimme tief in ihm. Genau in diesem Moment öffnete sich die Türe und in ihr stand Felicitas.
„Hallo, ich wollte eigentlich nur fragen, ob ihr vielleicht noch einen Platz für mich habt“ Wie erstarrt sah er sie an. Er erkannte Koffer, die hinter ihr im Gang standen und ein Buch in ihrer Hand. Es fiel ihm schwer einen klaren Gedanken zu fassen und gerade als sein Kleinhirn doch noch in Wallung kam, sagte sie „In Ordnung, dann eben nicht!“
Die Türe ging wieder zu und auch sein Kinn fand wieder seinen ursprünglichen Platz. Jetzt oder nie Charlie. Er atmete zwei mal tief durch, stand auf und öffnete die Türe. Dort saß sie auf ihren Koffern, über ein Buch gebeugt.
Bleib ganz ruhig, alles kommt von selbst versuchte er sich zu beruhigen. Und dann, als wäre es das selbstverständlichste von der Welt "Natürlich kannst du zu uns ins Abteil." Es war eher unebwusst als wirklich geplant, dass er sich locker in die Türe lehnte, wodruch seine größe noch betont wurde, und sie anlächelte. Nun würde er abwarten müssen, was sie sagte.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

KeksGe
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.11.2005
Beiträge: 4251
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon KeksGe » Mi 19 Apr, 2006 09:26

Tonks war von dem ganzen Tuerenschieben aufgewacht und schaute nun leicht beduselt in Richtung der beiden. Als sie Felicitas sah sprang sie auf: "Hallo, du bist doch mit mir in einem Schlafsaal, wie geht es dir? Komm doch rein und setzt dich." Sie half ihr mit dem Koffer und die drei setzten sich zurueck ins Abteil. "Und wie waren deine Ferien? Wie gehts deinem Bruder?"
Während sie sich so unterhielten (naja, Tonks redete meistens) warfen Charlie und Felicitas sich immer wieder schuechtern Blicken zu, die auch Tonks nicht verborgen blieben. Was geht denn da?!?! Die scheinen sich ja zu mögen, mal sehen was sich da machen lässt. Sie lehnte sich zurueck und noch während Charlie und Felicitas miteinander sprachen dachte Tonks sich einen Plan fuer die beiden aus.
Keks auf Ärzte-Tour
25.05.08 Krefeld27.05.08 Münster08.06.08 Bielefeld12.07.08 Berlin
17.08.08 Eupen23.08.08 Uelzen

Keks auf Farin-Tour
20.11.08 Düsseldorf21.11.08 Köln25.11.08 Münster06.12.08 Trier13.12.08 Hannover14.12.08 Bielefeld

*Hedwig*
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 11.09.2005
Beiträge: 2025
Wohnort: hinter'm Mond gleich links-in einem Dominostein mit Illu

[color=grey]In Hogwarts[/color]

Beitragvon *Hedwig* » Mi 19 Apr, 2006 13:59

Filch saß mit seiner Mrs Norris auf dem arm in seinem 'Büro' und schlief. Es war ein langer Tag, er hatte die letzten Kaugummies die Peeves in die Türschlösser geklebt hatte rausgeholt, und war nochmal bei Dumledore gewesen und ihn um erlaubnis für die Folter der Schüler mit Handschellen und ähnlichem gebettelt, doch schon nach wenigen minuten rauschte er wut entbrannt aus Dumbledores Büro.
Nun schlief er und träumte von schreienden schülern die mit den Händen von der Decke der Kerker baumelten, bis er durch einen Lauten KNALL aus dem schlaf gerissen wurde. Er schnappte sich den geerbten Zauberstab seines Vaters und lief nach oben, in einem Klassenzimmer sah er Peeves der das ganze Klassenzimmer verwüstet hatte, indem er alle Tische durch den Raum geschmissen hatte. Filch sah Peeves um die Lampe kreisen, doch er rief "Peeves du verdammter Idiot, komm sofort weg, oder ich verzaubere dich!" Peeves hielt in seinem Purzelbaum an, und blickte zu Filch, dann sagte er frech "ach, das kanst du?" und er flog weg. Doch bevor er durch die Tafel verschwinden konnte, hörte er Filch schreien "aaaaaaaaaaaaaaahhhh!" Peeves drehte sich um und bekam einen Lachanfall, Filch lag auf dem Boden mit einer blutenden Nase, in seiner Hand hielt er den Zauberstab, diesen hatte er falschrum gehalten, und der Zauberstab ist losgegangen, Peeves verschwand durch die Tafel und Filch ging wütend in sein Büro, dort beruhigte er erst einmal seine Nase, dann schrieb er an den Kwikzauberkurs, von dem er neulich gehört hatte, nachdem das erledigt war, ging er zur eulerei und verschickte den Brief mit einer der Schuleulen, er guckte ihr noch hinterher, bis sie im Sonnenuntergang verschwunden war, dann musste er sich auch schon beeilen um das Klassenzimmer noch recht zeitig aufgeräumt zu bekommen, bevor die nervenden kleinen Biester, wie er die Schüler immer, nannte kommen.
Bild

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Mi 19 Apr, 2006 22:34

Charlie konnte es immer noch nicht fassen, sie saß ihm wirklich gegenüber. Sie war wirklich in sein Abteil gekommen, etwas das er vor den Ferien für unmöglich gehalten hatte. Und nun konnte er sich mit ihr Unterhalten oder zumindest würde er sie ansehen können, denn bis jetzt hatte Tonks das Reden übernommen. Felicitas war zwar recht zurückhaltend (oder genervt ?) und hatte kaum etwas erwidert und nun las sie wieder in ihrem Buch.
Sicher war er auch ein guter Schüler, aber dennoch wäre er nie auf die Idee gekommen ein Schulbuch als Lektüre zu lesen. Und bis jetzt hatte Felicitas auch nicht den Eindruck gemacht. Soll ich sie fragen ob sie Hilfe brauchte? überlegte er kurz, doch dann verwarf er den Gedanken wieder. Er wollte sich schließlich nicht aufdrängen und auch nicht sein Glück überstrapazieren, also lehnte er sich zurück und ließ hin und wieder seinen Blick über ihr Gesicht gleiten. Ein schmunzeln schlich sich auf sein braungebranntes Gesicht als er sah, dass sie leise mitlas. Ihr Blick zuckte kurz nach oben und er tat so als würde er auf einen Fleck seiner abgetragener Schuhe sehen. Er musste sich ablenken, aber wie ? Sich mit Tonks zu unterhalten, während Felicitas versuchte zu lernen schien ihm unhöfflich. Dann viel ihm allerdings auf, dass Tonks es gar nicht zu bemerken schien, dass ihr niemand zuhörte und Felicitas schien nicht zu bemerken, dass Tonks redete.
Er griff nach seinem Rucksack und holte ein Notizbuch, in das er zusammen mit Bill einige Spieltaktiken eingezeichnet hatte, und eine Feder raus und versuchte bereits in Gedanken eine neue Mannschaft aufzustellen. Zwei aus dem Team würden nicht mehr da sein, also würde er auch ein Auswahlspiel ansetzten müssen. Froh durch etwas abgelenkt zu sein, kaute er auf der Feder rum, als ihn plötzlich das Gefühl beschlich beobachtet zu werden. Kurz sah er hoch, doch Felicitas hatte ihre Nase immer noch in ihrem Buch und Tonks hielt immer noch einen Monolog. Wenn sie mit bekommt, dass ich nicht ein Wort von dem gehört habe, was sie gesagt hatte, krieg ich eine Gardinenpredigt.
Noch einmal ließ er seinen Blick über Felicitas gleiten und erst jetzt bemerkte er, dass sie nicht zur Vertrauensschülerin ernannt worden war. Mist, dann hab ich die Wette doch verloren. Verstohlen sah er zu Tonks ob sie ihr Glück schon mitbekommen hatte, von ihm eine Galleone zu bekommen, doch anscheinend war dem nicht so. Und ich werde den Teufel tun und sie drauf hinweisen.
Dann fiel ihm wieder der Blick von Felicitas auf, als er ihr das Buch aufgehoben hatte. Es war unmöglich, dass sie dachte, er wäre Vertrauensschüler. Nein er war nur Kapitän, für ihn war das eigentlich das wichtigste gewesen, es hatte ihn weniger Interessiert ob das VS-Zeichen in dem Brief war als das was er nun an seinen Umhang gepinnt hatte. Dennoch schien seine Mutter etwas enttäuscht.
Er stand auf, zog den Umhang aus, krempelte sich die Ärmel seines Hemdes hoch und machte sich wieder an seine Notizen. Dabei nahm er sich vor, sobald Tonks das nächste mal Luft holen würde, würde er versuchen mit Felicitas zu reden. Bis dahin musste er nur noch herausfinden worüber.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

Ginny100
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2005
Beiträge: 1267
Wohnort: Black Stone / Irgendwo im Meer

Beitragvon Ginny100 » Do 20 Apr, 2006 21:33

Katie Bell streifte durch den Zug auf der suche nach einem Sitzplatz doch die Abteile waren alle vollkommen überfüllt. Hier is ja viel los, der ganze zug ist ja überfüllt. Ich werde die Fahrt wohl auf dem gang verbringen müssen wenn ich kein Abteil mehr finde. Sie ging weiter und kam an einem Abteil vorbei in dem drei Jungen saßen 2 mit Roten Haaren und einer mit schwarzen Rastern. Sie schob die Tür auf, "Hey kann ich mich zu euch setzen, die ganzen anderen Abteile sind voll," sagte sie bittend und schaute die Jungs fragend an.
Bild

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Fr 21 Apr, 2006 00:08

Überrascht das Felicitas plötzlich redete sah Charlie hoch.
„So früh schon?“, sagte sie laut.
„Wie, was meinst du“, fragte Tonks, nachdem sie ihre Stimme für etwa 5 Sekunden verloren hatte.
„Oh, Verzeihung, da habe ich wohl laut gedacht. Ich war nur verwundert, wie spät haben wir es denn?“, fragte Felicitas.
Charlie sah schnell auf seine Uhr.
„Ein Uhr“
„Mh, seltsam, dass es schon so dunkel ist, oder nicht? Wir fahren gerade mal zwei Stunden…“, sprach Felicitas, doch schien es mehr ihr als den anderen zu gelten. Immer noch seinen Blick auf sie gerrichtet, bemerkte er, dass sie plötzlich von etwas ganz anderem abgelenkt wurde und als er ihrem Blick folgte sah er auch denk Grund dafür. Die Abteiltür war ein Stückweit geöffnet und dort saß eine schwarze Katze. Bevor er was fragen konnte, hatte sich Tonks bereits auf das arme Tier gestürtzt.
„Ist das deine?“, fragte Tonks. Felicitas sah auf die Katze und antwortete
„Nein, sie folgt mir nur seitdem ich aus der U-Bahn ausgestiegen bin.“
Er verfolgte die Unterhaltung zwischen den beiden und wartete die ganze Zeit darauf etwas zu sagen, doch fehlte ihm einfach der Mut. Wie dämlich, mir fällt nichts ein, was ich über eine einfach Katze sagen könnte. Er ärgerte sich über sich selber, doch was sollte er tun. Besser die Klappe halten und nichts sagen, als das falsche. „Wie nennen wir denn DEN kleinen Streuner?“ fragte Tonks ins seine Gedanken hinein.
Doch auch da fiel ihm nichts drauf ein, alles in seinem Kopf war blank, absolute Tabula Rasa und dabei hatte er es schon geschafft sie in das Abteil zu holen, also hätte der Rest nicht allzu schwer sein sollen.
Zumindest die Namensfindung stellte sich einfach raus, denn Felicitas sagte nach kurzer Zeit „Nero?“ Und allem Anschein nach war auch die Katze damit einverstanden, denn sie gab ein lautes schnurren von sich.
Was ihn aber etwas wunderte war der Name den Felicitas ausgesucht hatte. Genau wie sein Vater interessierte sich Charlie ein wenig für die Muggel, vor allem an deren Geschichte und daher kannte er die Beudetung des Namens natürlich. Ob sich Felicitas auch für Geschichte interessierte?Doch dann schüttelte Charlie kaum merklich den Kopf. Sicherlich nicht, die meisten Zauberer hielten Muggel für Tölpel.
„Ihm scheint es zu gefallen“, sagte Tonks und spielte weiter mit dem Kater. Charlie sah kurz zu Tonks, die den Kater weiter streichelte und dann wieder zu Felicitas, die nach ihrem Buch greifen wollte, doch ihn dann besorgt (?) ansah.
„Stimmt irgendetwas nicht mit dir?“, fragte sie.
Charlie sah das sich ihr Mund bewegte, doch war er immer noch mit seinen Gedanken woanders, und zwar was er sagen könnte.
„Charlie? Ist dir schlecht, kann ich dir irgendwie helfen?"
Sie hatte seinen Namen genannt, also sprach sie zu ihm. Schneller als er sich selbst zu getraut hätte, hatte er sich wieder zusammen gerissen.
"Sicher, ich frag mich nur was es mit der Katze auf sich hat." Er packte seine Notizen weg und setzte sich auf seinen Sitz weiter nach vorne, damit er mit seiner Hand an die Katze kommen konnte, um sie genau wie Tonks zu kraulen. Dabei versuchte er nur zu verbergen, wie sehr seine Hände zitterten.
Er lächelte Felicitas kurz zu und wand sich wieder der Katze zu. "Wenn sie dir schon seit der U-Bahnstation nachläuft scheint sie dich sehr zu mögen."
Toll schließ ruhig von dir auf andere, würde Bill jetzt sagenDoch Gott sei dank war es nicht, denn das hätte für Charlie richtig schlimm ausgehen können.
Es gab immer zwei Reaktionen: Entweder er hätte sich so lustig über ihn gemacht, dass Felicitas ihn nie wieder angesehen hätte ohne einen Lachkrampf zu bekommen oder sie hätte sich Hals über Kopf in seinen gutaussehenden großen Bruder verliebt.
Also beides nicht sehr erstrebenswert.
So war er froh, dass er nicht mehr in Hogwarts war (auch wenn sie sich schon immer gut mit Bill verstanden hatte) und sah immer wieder aus den Augenwinkeln rüber zu Felicitas, während er Nero hinter den Orhen kraulte.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.

KeksGe
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.11.2005
Beiträge: 4251
Wohnort: Gelsenkirchen

Hogwartsexpress

Beitragvon KeksGe » Di 25 Apr, 2006 07:53

"Ja ist das nicht toll das Charlie jetzt Kapitän ist? Ich find das soooo klasse. Ich freu mich richtig fuer ihn." Während sie so dahin redete streichelte sie Nero (?) weiter.
Charlie und Feli sahen sich genervt an und mussten dann zwangsläufig grinsen. Ja, es war schon irgendwie witzig wie Tonks nichts von ihrem Umfeld mitbekommt wenn sie einmal anfängt zu reden. Nach einiger Zeit, während der sich Charlie und Feli immer wieder ansahen, wurde Charlie jäh aus seinen Gedanken gerissen. "Charlie, CHARLIE!!! Hörst du mir ueberhaupt zu? Na endlich, also, wann machst du denn das Auswahlspiel? Darf ich dabei zu sehen? Ich wuerde ja selber gerne spielen, aber irgendwie schaff ich es nicht den Quaffel aufzufangen, schade, aber ich bin mir sicher, dass du die richtigen Leute aussuchen wirst. Welche Positionen fehlen uns jetzt? Dieses Jahr schlagen wir die doofen Slytherins oder, Charlie?" Charlie war mit seinen Gedanken schon wieder wo anders und so gab Tonks es auf mit ihm zu reden und setzte sich wieder auf ihren Platz.
Keks auf Ärzte-Tour
25.05.08 Krefeld27.05.08 Münster08.06.08 Bielefeld12.07.08 Berlin
17.08.08 Eupen23.08.08 Uelzen

Keks auf Farin-Tour
20.11.08 Düsseldorf21.11.08 Köln25.11.08 Münster06.12.08 Trier13.12.08 Hannover14.12.08 Bielefeld

Ginny100
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2005
Beiträge: 1267
Wohnort: Black Stone / Irgendwo im Meer

Beitragvon Ginny100 » Do 27 Apr, 2006 14:30

"Oh vielen Dank." Katie schloss die Tür hinter sich und lies sich auf einen Platz fallen. "Der Zug ist ja wirklich rand voll, da gibt es so gut wie keine freien Plätze mehr. Seid ihr auch neu hier, ich bin total aufgeregt, aber meine Schwester meinte das brauch ich gar nicht. Sie hat schon vor 5 Jahren ihren Abschluss in Hogwarts gemacht, sie war sogar in der Gryffindor Quidditch Mannschaft eine der Jägerinnen. Spielt ihr auch Quidditch ich will unbedingt in die mannschaft aber das darf man ja erst ab dem zweiten Jahr, leider." Das alles schoss in einem atemberaubendem Tempo aus ihr heraus. Dann schaute sie die anderen im Abteil fragend an und sagte grinsend," Ehm, wer seid ihr eigentlich, ich bin so aufgeregt das ich total vergessen habe zu fragen.
Zuletzt geändert von Ginny100 am Sa 08 Jul, 2006 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Padfoot201182
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 13.10.2005
Beiträge: 4241
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Padfoot201182 » Di 23 Mai, 2006 22:45

"Sicher kannst du bei der Auswahl zu sehen Tonks, du weißt doch, die ist für jeden zugänglich. Quidditch ist schon cool, es hat mich selber überrascht als das Abzeichen beim Brief dabei war." Charlie vermied es Felicitas anzusehen, so nervös war. Doch zumindest stolperte er nicht über seine eigene Zunge, die Frage war nun noch für wie lange.
"Ich spiele als Sucher. Ist zwar eigentlich ungewöhnlich, weil Sucher normalerweise klein und schmächtig sind...aber das ist ja auch gar nicht so wichtig.
Welche Position möchte denn dein Bruder spielen? Ich meine, wenn du magst kann ich auch mal hin und wieder mit ihm eine Runde drehen, damit will ich nicht sagen, er bräuchte Nachhilfe, ich dachte nur zum Training für das nächste Schuljahr. Schließlich dürfen Erstklässler nicht in die Mannschaft. Er ist doch erst in der ersten oder?"
Während er so vor sich hin stotterte merkte er wie seine Handflächen feucht wurden, sein Herz begann schneller zu schlagen. Er musste sich beruhigen, schlielich woltle er nicht das sie die Flucht ergriff. Wahrscheinlich interessierte sie die Hälfte von dem allen gar nicht und wollte einfach nur höflich sein und ich labere sie hier zu tode.
"Aber erzähl doch mal von dir? Magst du Quidditch?" Innerlich immer nochüber seine eigene Dummheit meckernd, lehnte er sich etwas zurück und versuchte zu Atem zu kommen.
Menschen mögen vergessen,
was du ihnen gesagt hast,
aber sie erinnern sich immer daran,
welches Gefühl du in ihnen ausgelöst hast.