Moderator: Weltenrichter

Forumsregeln
In diesem Forum können sich Autoren über das Schreiben austauschen und verschiedene Aktionen rund um FanFictions organisiert werden. Die genauen Regeln finden sich hier.

Inspiration Point... oder wie schreibe ich eine Geschichte zu Ende!

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Inspiration Point... oder wie schreibe ich eine Geschichte zu Ende!

Beitragvon Zoe St.Claire » Mi 26 Mär, 2014 22:42

Bild


Liebe Fantaxler!

Mich beschäftigt gerade ein Thema welches ich gerne lösen würde.
Wie einige von Euch bereits mitbekommen haben, bin ich gerade ziemlich auf dem "Chroniken der Unterwelt" Trip.
Ich hab alle Bücher die es dazu gibt soweit durch, mag diese ganze Welt die dort kreiert wird und hab meine beste Freundin (Raven) damit anstecken können.
Alles schön und gut. Jetzt sind wir durch die Geschichten so inspiriert (vor allem durch City of Glass), dass wir angefangen haben selber in dieser Welt zu schreiben. Wir beide haben seit sehr, sehr langer Zeit nicht mehr selbst geschrieben und hatten jetzt so einen Drang dazu, dass wir wieder angefangen habe. Es lief bisher auch recht gut. Wir hatten einen groben Handlungsbogen und Ideen und Inspiration, so dass wir innerhalb kürzester Zeit an die 80 Seiten geschrieben haben.

Jetzt hab ich das Problem, dass ich soweit fertig mit der Serie bin. Ich muss zum nächsten Band bis Mai warten und merkte wie ich von meiner Inspirationsquelle abdrifte. Um mich zu zwingen in dem ganzen drin zu bleiben, hab ich jetzt wieder mein City of Bones Hörbuch herausgekramt, weil ich das Buch eine ganze Weile vor den restlichen Büchern gehört habe.
Ich würde mich so gerne weiter damit beschäftigen, doch ich merke zunehmend, dass es langsam zu viel wird. Für die Inspiration ist das eher Kontraproduktiv.

Jetzt meine Frage. Was würdet ihr tun?
Weiter bei den Büchern bleiben und ev. soweit hören/lesen, bis ich wieder zu dem Buch komme, welches ausschlaggebend für die eigene Geschichte war.
Oder eine Pause machen und Abstand nehmen und wenn das neue Buch draußen ist, wieder herein finden?
Diese Variante hat das Risiko, dass ich in der Zwischenzeit eine andere Serie anfange (da hab ich min. 2 in der Pipeline) und mich diese neue Serie eventuell so fesselt, dass ich in diesem Bereich etwas schreiben will (passiert bei mir ja sooo schnell).

Wie schafft ihr es Eure Inspiration zu behalten um etwas was ihr schreibt zu beenden?

Bin gespannt auf Eure Antworten!

PS: Bitte fragt erst gar nicht, ob ich diese Geschichte hier poste. Raven will das auf keinen Fall und ich auch nicht umbedingt. Wir packen da alles an Kitsch und Drama rein, was unsere Hirne zusammenspinnen können. Einfach nur um wieder zu schreiben. Deshalb ist das eher was nur für uns und nicht für andere Leser :P :D :wink:
Bild