Moderator: Weltenrichter

Die Tribute von Panem - The Hunger Games: Filmreview

Leanne
Weltenrichter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 12.06.2007
Beiträge: 26747
Wohnort: Köln

Die Tribute von Panem - The Hunger Games: Filmreview

Beitragvon Leanne » Do 22 Mär, 2012 21:58

Ich war heute Nachmittag im Kino und habe mir den Film Die Tribute von Panem - The Hunger Games angeschaut. Deshalb würde ich gerne wissen, wie euch der Film gefallen habt, wenn ihr schon im Kino wart. Was hat euch besonders gut gefallen und was hat euch überhaupt nicht gefallen?

Ich persönlich fand den Film eigentlich ziemlich gelungen, hätte nicht gedacht, dass sie ihn so gut umgesetzt bekommen. Natürlich gefällt mir das Buch besser als der Film, aber das ist bei Adaptionen ja meistens so. Die Schauspieler waren sehr überzeugend, man hat ihnen abgenommen, was sie da spielen. Besonders Jennifer Lawrence hat Katniss Everdeen ziemlich gut gespielt. Sonst fand ich auch Stanley Tucci als Caesar Flickerman perfekt besetzt.
Die Ernte war gut umgesetzt, ich finde es war eine der emotionalsten Szenen im Film. Die Umsetzung mit der Spotttölpelbrosche, fand ich nicht schlecht. Zwar gefällt mir die Szene im Buch besser, aber im Film wird so einfach deutlicher wie eng die Beziehung zwischen den beiden Schwestern ist. Die Szenen im Kapitol waren zum Teil witzig und haben diese bedrückende Stimmung zu Anfang des Films etwas aufgelockert - besonders durch die Rollen von Effie Trinket und Haymitch Abernathy. Hübsch gemacht war auch das Interviewkleid von Katniss, man hat in den Trailern ja nie gesehen wie es letztendlich wirklich aussieht. Die Szenen in der Arena fand ich zum Teil etwas kurz, aber man kann auch schlecht alles ausführlich einbauen so wie es im Buch beschrieben wird. Die zentralen Handlungsteile waren aber im Film alle vorhanden. Es wurde auch kaum etwas verändert. Etwas schade fand ich allerdings, dass man nur so wenig von der Arena gesehen hat - eigentlich nur den Platz am Füllhorn und den Wald. Ziemlich interessant fand ich aber die Szenen aus dem Kontrollraum der Spielmacher. So hat man einen ziemlich guten Eindruck davon bekommen, wie die Spielmacher diese Hungerspiele leiten und manipulieren können. Die Szene von Rues Tod fand ich auch sehr emotional, besonders weil man zeitgleich noch die Aufstände in Distrikt 11 gezeigt hat. Das Finale fand ich von der Länge her gut gewählt, alles andere hätte sich im Film wohl nur künstlich in die Länge gezogen. Die kurzen Szenen von Snow und Seneca während den Spielen haben mir auch gut gefallen. Sie kommen im Buch zwar nicht vor, aber für den Film waren sie schon sehr hilfreich, besonders wenn man die Bücher nicht gelesen hat. Seneca hat mir am Ende etwas Leid getan. War schon ziemlich ironisch, dass Seneca sich im Film mit den Nachtriegeln selbst umbringen muss. Das Ende war im Film natürlich etwas anders als im Buch, aber auch die Lösung fand ich gut. Der zweite Film wird dann wahrscheinlich mit dem Streit von Katniss und Peeta beginnen, so wie im Buch eigentlich der erste Teil endet.

Im Großen und Ganzen finde ich den Film ziemlich gut. Es ist zwar ziemlich bedrückend und zum Teil auch relativ brutal, aber so ist es ja auch im Buch, von daher ist es gut umgesetzt worden. Der Film hatte auch kein Tief oder langatmige Momente. Gewalt wurde nicht verherrlichend in Szene gestellt, also auch da eine gute Umsetzung. Die Kameraführung fand ich manchmal etwas irritierend, weil es bei den Kampfszenen oft stark gewackelt hat und es so schnelle Schnittfolgen gab, aber bei einer ruhigen Kameraführung hätte man wohl zu viel Blut gesehen und der Film hätte keine FSK 12-Freigabe bekommen. Auch die Filmmusik finde ich sehr schön, hat sehr gut zum Film gepasst.
Bild

funzel
ZAG bestanden
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 25.09.2008
Beiträge: 3484
Wohnort: Pancakeland

Beitragvon funzel » Do 22 Mär, 2012 22:28

im muss im moment noch was für die schule machen.. ich melde mich morgen oder so mal mit meiner review... ich könnte jetzt meine adrenalin-geladene hysterische nachicht an ne freundin in den usa posten aber das mach ich schon alleine wegen den rechtschreibfehlern nicht ;)
Come back. Handles... Handles... Thank you, Handles.
Bild
And well done. Well done, mate.

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28112
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Do 22 Mär, 2012 23:16

Ich fand das Buch durch den Film sehr gut umgesetzt :D
Die Stimmung vom Buch konnte allgemein sehr gut eingefangen werden - sowohl beim Film als auch beim Buch habe ich das Gefühl, dass die Handlung schneller abläuft, als die Charaktere das wirklich richtig verstehen können.
Allgemein fand ich die Darstellung von Panem sehr gelungen - Distrikt 12 und das Kapitol waren gut eingefangen und die Darsteller haben ohne Ausnahme eine gute Leistung abgeliefert. Besonders hervorheben muss ich da Stanley Tucci als Caesar Flickerman - schon wie der Film seine Sendung aufgezogen hat war wirklich genial, und er hat das dann noch perfektioniert. Aber auch Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Elizabeth Banks und Woody Harrelson waren alle gut und ich habe nie das Gefühl gehabt, dass ein Charakter schlecht besetzt wäre.
Ich fand den Film auch an sinnvollen Stellen gegenüber dem Buch abweichend - Madge einzuführen für die Brosche hätte zum Beispiel eine Figur gebracht, die in den folgenden Teilen kaum eine Rolle spielt und dafür eine Szene gekostet, in der die Verbindung von Katniss und Prim gezeigt werden kann. Auch die ergänzenden Szenen aus dem Spielmacherraum oder mit Seneca und Präsident Snow waren gut gewählt.
Am Ende hat mich der Film allerdings etwas in der Erwartung auf mehr zurückgelassen - er hinterlässt das Gefühl, dass die Geschichte gerade erst begonnen hat. Aber das ist auch genau das Gefühl, das ich nach dem Lesen vom ersten Buch hatte, daher ist auch das wieder gut gelungen.
Bild

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13597
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Fr 23 Mär, 2012 14:10

Der Film war bombe! :D Ich habe es wirklich gern geschaut, keine Minute war langweilig. Jennifer war grandios in dieser Rolle! Ich liebe diese Frau :D
Und überhaupt, der ganze Film hat die Geschichte gut getroffen, die Tiefgründigkeit mit eingepackt, die Emotionen super wiedergespiegelt, alles in allem: volle Punktzahl!
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Luna1977
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 41
Registriert: 07.08.2011
Beiträge: 398
Wohnort: Berlin

Beitragvon Luna1977 » So 25 Mär, 2012 09:23

Ich habe mir den Film am Freiteag mit meinem Mann angesehen und er hat das Buch nicht gelesen. Zuallererst, ich fand den Film auch klasse. Die Rollen top besetzt, jeder wurde seiner Rolle gerecht. Bei der Ernte Szene, als sich Katniss für ihre Schwester freiwillig gemeldet hat hab ich heulen müssen. Beim lesen ist mir das nicht passiert. Auch der Tod von Rue ging mir echt nahe. Was ich ganz besonders überragend fand und das hätte ich mir in meiner Phantasie nie vorstellen können, war die Sache mit den Kostümen. Bei der Eröffnungsschow als Kat und Peeta in Flammen standen und Kat´s Kleid beim Interview, als sie sich drehte. Genial kann ich dazu nur sagen. Allerdings hab ich auch was zu meckern. Ich fand die Kammeraführung ziemlich wackelich. Am Anfang zum Beispiel als Distrikt12 gezeigt wurde, ging mir das zu schnell, man konnte das Elend gar nicht so erfassen, die Gesichter der Menschen. Vom Training hätte ich gern genauer gesehen was Cato und co so drauf haben. Im nachhinein kamen mir die Szenen des Film´s sehr Kurz vor. So ging es mir auch beim ersten Harry Potter Film. Ich finde auch man hätte die Spottölpelbrosche noch irgendwie erklären sollen, immerhin ist sie im ganzen Film dabei und man fragt sich warum Snow so komisch reagiert als er sie sieht. Den Schluß fand ich sehr gut. Der Blick von Snow als er Kat im Fernseh sah und die Entschlossenheit das es noch nicht vorbei ist. :D
Bild

Ronni
Weltenbauer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 23.06.2005
Beiträge: 8195

Beitragvon Ronni » Do 29 Mär, 2012 02:06

Ich fand den Film ebenfalls sehr gut. Allerdings muss ich sagen, dass mir der zweite Teil, also alles in der Arena, wesentlich besser gefallen hat als der Teil davor. Das liegt natürlich auch daran, dass in der Arena mehr Spannung herrscht, während davor sehr viel erklärt werden muss, um in das System reinzukommen - dafür kann der Film nichts, das geht nicht anders. Jedoch fand ich auch, dass es zu wenig richtige Musik im ersten Teil gab, die Emotionen aufgebaut hätte. Oftmals war es einfach nur Stille, etwas Reden, Stille. Bei Szenen wie der Ernte kann man das noch nachvollziehen, aber ich hatte das Gefühl, dass es noch wesentlich öfter so war. Und das erzeugt nicht nur ein beklemmendes Gefühl (was vielleicht auch gewollt war), sondern auch das Gefühl, dass es nicht so recht vorangeht und nichts Wichtiges passiert. Man ist einfach nicht so emotional dabei wie später in der Arena, wo viel mehr (orchestrale) Musik eingesetzt wird.

Ansonsten fand ich es sehr gut umgesetzt - besonders Rues Tod und das Finale fand ich sehr bewegend. Natürlich kann nicht alles aus dem Buch dargestellt werden, das ist klar, daher fand ich die meisten Kürzungen und Abwandlungen auch akzeptabel - einzig die Tatsache, dass Katniss quasi sofort Wasser findet, fand ich etwas sehr vereinfachend, eine weitere Minute hätte hier nicht geschadet. Dafür fand ich die ergänzenden Szenen mit Snow und Seneca sowie die Szenen im Kontrollraum sehr bereichernd.

Insgesamt finde ich ihn nicht umwerfend, aber doch sehr sehenswert :mrgreen:
Bild
And though you turn from me to glance behind
The Phantom of the Opera is there inside your mind

Tony Almeida
Nachrichtenbote
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Registriert: 26.06.2008
Beiträge: 8496
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Tony Almeida » Do 29 Mär, 2012 22:53

Ich habe mir den Film heute auch im Kino angesehen. Dazu muss ich sagen, das ich noch keines der Bücher gelesen habe, weshalb ich mich auch nicht zur Buchumsetzung sagen kann. Ich bin von dem Film hellauf begeistert, obwohl ich mich vorher nie groß mit der Thematik von Panem befasst hatte, wurde mir diese doch sofort bewusst. Der Film war spannend und außer ein paar Stellen ( ich denke dabei an die beiläufige Liebesgeschichte zwischen Katniss und Peeta) meiner Meinung nach auch nicht vorhersehbar. Traurig fand ich den Tod von Rue(die arme kleine :(). Nun bin ich, seitdem ich heute mittag das Kino verlassen habe unglaublich wild darauf das Buch zu lesen :D. Ich habe auch ehrlich gesagt gedacht, als bekanntgegeben wurde, das es doch nur einen Sieger geben kann, das nun doch einer der beiden sterben muss. Dann kam den beiden zum Glück doch noch die rettende Idee. Noch etwas witziges zum Schluss: Als Cinna das erste Mal in Erscheinung trat kam von meiner Begleitung direkt die Frage: "Ist das nicht Lenny Kravitz?" meine Antwort war nur kurz:" Quatsch das ist doch nicht Lenny Kravitz. Ich würde doch wohl Lenny Kravitz erkennen :D." Ein kurzes Schlussfazit. Ich kann den Film auf jeden Fall empfehlen. Es hat sich gelohnt und ich bin schon auf den 2.Teil gespannt :).
"Schau mal da, Wochenende!"
"Wo?"
"Ah Schade, schon wieder vorbei"

Nati83
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 31.01.2012
Beiträge: 21
Wohnort: Amsterdam

Beitragvon Nati83 » Di 03 Apr, 2012 12:27

Ich hab den Film mittlerweile 2 mal gesehen, er hat mir also gut gefallen. Bei Buchverfilmungen erwarte ich grundsätzlich nicht so viel und nachdem ein paar (angebliche) Veränderungen für den Film schon vorher bekannt wurden hab ich mich wirklich gefragt was das wohl gibt, aber ich war positiv überrascht. Ein paar Dinge die im Buch nicht vorkommen, aber im Film gezeigt wurden fand ich sogar gut- z.B. dass man sieht was im Zentrum der Spielemacher passiert und wie einfach die über Leben und Tod entscheiden können (nicht, dass man das im Buch durch Katniss´Augen nicht erlebt, aber es ist nochmal anders zu sehen wie die einfach auf ein paar Knöpfe drücken, ohne jegliches Gefühl -ausser Stolz auf ihre Arbeit- und damit jemanden in den Tod schicken); die Gespräche zwischen Snow und Crane und vor allem dass man miterlebt wie Haymitch wieder Hoffnung kriegt und für seine Tribute bzw. Katniss kämpft. Am meisten gefehlt haben mir typsiche "Peeta-Momente", ich finde man hat zu wenig von dem gesehen was ihn so liebens- und bewundernswert macht und ein paar seiner Sprüche hätten echt in den Film gehört. Die Kameraführung hat teilweise was genervt, da musste man fast schon Angst haben nen epileptischen Anfall zu kriegen. Und ich glaube dass der Film manchmal was schwer zu verstehen ist wenn man die Bücher nicht kennt- was dann zu nervigen Leuten im Kino führt, die jede Szene besprechen müssen und auf alles Kommentar haben. Alles in allem aber ein wirklich gelungener Film (werde wohl nochmal ins Kino dafür gehen, wenn die Säle was leerer sind und man wirklich in Ruhe gucken kann ;) )

Dark Lúthien
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.12.2005
Beiträge: 11832
Wohnort: among the stars

Beitragvon Dark Lúthien » Fr 06 Apr, 2012 10:58

Generell fand ich den Film gut. Zwar hat mich die Kamera echt in den Wahnsinn getrieben mit diesem Wechsel von Scharf/Unscharf, das kann ich nicht verkraften :lol: Aber wenn man es aus künstlerischer Sicht sieht, war es schon perfekt! Immer genau dann, wenn bestimmte Emotionen hervorgerufen werden sollten, hat sich die Kameraeinstellung und -Fahrt genau dem angepasst. Aus der Sicht fand ich es echt spitze. Aber aus Zuschauersicht fand ich es dann teilweise total ätzend :lol:

Aber sonst fand ich ihn gut. Ich war in der Gruppe die Einzige, die das Buch gelesen hatte und musste den Anderen doch sehr viele Fragen beantworten. Da sieht man, dass manche Leute, die das Buch nicht gelesen haben, nicht alle Zusammenhänge und Hintergründe verstanden haben. Zum Beispiel der Flashback mit Peeta und Katniss mit dem verbrannten Brot. Es war einfach nicht klar woher die Szene kommt und was sie eigentlich aussagen sollte. Und auch der Hintergrund von Panem (woher kommt das? Wo spielt das? Wann spielt das?) waren teilweise einfach ungewiss und da haben sich manche tatsächlich etwas mehr Infos gewünscht. Ich fand es zum Beispiel sehr gut wie sie die Moderatoren während den Spielen eingeblendet haben um z.B die Jägerwespen zu erklären. Oder was auch unverständlich war, war der Flashback mit Katniss Vater. Das war meinen Begleitern nicht ganz klar, dass es der Vater ist bzw. warum das eigentlich gezeigt wird. Das hätten sie im Film vielleicht noch etwas geschickter lösen können. Irgendwie kam für meine Begleiter auch die Liebesgeschichte zwischen Peeta und Katniss nicht wie eine Überlebens-Strategie vor, sondern wie eine Teenie-Liebesgeschichte. Da wird im Buch ja mehr aus Katniss Sicht geschildert, hätte man davon etwas eingebracht wäre vielleicht der Eindruck gar nicht entstanden.

Die Ergänzugen/Änderungen fand ich alles in allem ok. Das mit der Brosche fand ich aber tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig. Was mich etwas gestört hat war die deutsche Synchro. Aber das ist Geschmackssache. Ich fand die Synchro etwas ... ja ... lasch. Wenn ich die Ernte im O-Ton anschaue, dann krieg ich echt Gänsehaut weil da so viel in der Stimme drin liegt. Im Deutschen kam es mir gar nicht so rüber.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Fr 06 Apr, 2012 12:20

Soo ich war gestern im Film gewesen, zur Spätvorstellung. Heißt für mich keine nervigen Kinder, kein nerviges dazwischen gerede :)

Also zum Film:
Das Buch habe ich nicht gelesen, ich wollte erst mal wissen wie der Film ist, ob es den überhaupt Wert ist Geld dafür auszugeben.

Ich muss sagen, am Anfang (hätte man den Trailer nicht gesehen) ist es schwer sich da reinzufinden. Zumindest war es ein bisschen krauterwelsch.. :lol:
An sich ist es echt interessant gemacht, wobei ich mir die Tode etwas blutiger vorgestellt habe (jaja... sorry :lol: ) Kann ruhig mal P18 sein. Wieso immer Teeniefreundlich... -.-
Na ja, manche Dinge warne ziemlich vorher sehbar. Wobei ich mich bei dem Hund oder was es darstellen sollte, ganz schön errschrocken habe.

Ansich fande ich auch die Welt, das Capitol echt verrückt gemacht, verrückte bunte Menschen. Echt herrlich dargestellt.

Jaa ich weiß nicht ob der Film arg vom Buch abweicht. Zumindest, werde ich wahrscheinlich doch gezwungen es zu lesen, gerade bei den Szene wo sich die Katniss und der schwarzhaarige Dinge zu flüstern, im Buch dneke ich, wüsste man jetzt was sie sich zugesprochen haben.

Von der Besetzung finde ich schick. Der Blonde.. (uh meine schwäche für Blonde Männer... >-< ) Na ja Frisuren lassen sich bestreiten, nach hinten gegeelte Haare, passen ihm überhaupt nicht.. (Also der Typ mit dem Katniss so ne Art Liebe hat..) Mhm ob die Liebe jetzt echt war am Ende.. bezweifel ich. Die Katniss hat doch garantiert irgendwas mit dem schwarzhaarigen am laufen.. keine Ahnung... (2. Teil tödliche Liebe... uuuhuu... :lol: )

Na ja Fakt ist, der Film war jetzt nicht schlecht, aber auch nicht so überwältigend. Wahrscheinlich muss ich das Buch lesen, um mir eine feste Meinung setzen zu können.

Auf alle Fälle, fehlte noch mehr Action und noch mehr Blut :mrgreen:
Aber wird ja wohl leider nicht der Fall sein... geht ja nur ums Geld und um so mehr Teenies kommen um so mehr klingeln die Kassen... schade schade... =/
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Sa 07 Apr, 2012 00:06

Sooo... bin jetzt auch frisch aus dem Kino zurück.

Ich fand der Film war erstaunlich gut und ziemlich nahe am Buch. Das hat mir gefallen.
Die Darsteller waren auch richtig gut besetzt und es ist eigentlich nie langweilig geworden.
Viele von Euch haben ja schon die Kameraführung kritisiert. Dem kann ich auch nur zustimmen. Manchmal konnte man vor lauter gewackel nix so richtig sehen. Das hat zwar zum Film an sich gut gepasst, aber ich bin nicht so ein grßer Fan davon.
Bei dem Gemetztel am Füllhorn war ich allerdings dankbar dafür. Das hätte ich mir nicht genauer angucken wollen.
Überhaupt fand ich, dass es sich mit der Brutalität zwar noch in Maßen gehalten hat, aber meiner Meinung nach hätte es nicht FSK12 sein sollen. Nur weil man nicht viel Blut sieht, heißt es noch lange nicht, dass etwas grausam ist. Aber das ist ja ein Punkt den ich bei den Büchern auch eher kritisiere.

Die Darsteller waren richtig gut getroffen. Ich war mir anfangs bei Peeta nicht so sicher, aber er hat letzt endlich gut gepasst. Jennifer Lawrence war richtig gut und auch Stanley Tucci war genial.

Es hätte etwas mehr betont werden können, wie besonders die Sponsorengescheenke sind und auch wie teuer. Das musste ich meiner Mutter (die mit mir im Kino war und die Bücher nicht kennt) erst einmal erklären. Auch hätte ich mir die Szene mit dem Brot aus Rues Distrikt gewünscht. Die fand ich im Buch so richtig gut.
Naja statt dessen hat man die Aufstände gezeigt, die in diesem Moment sicherlich besser zum Film passen.

Der emotionalste Moment für mich war rues Tod. Da hab ich tatsächlich ein aar Tränchen vergossen.
Die Ernte wiederum hat mich nicht so sehr gepackt. Das ganze war fast zu schnell zu Ende. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Szene schon so oft in den Trailern etc gesehen habe. Interessant fand ich, dass die Szene nicht von Musik untermalt war. In irgendeinem Clip oder Trailer hat mich das mit der Musik zusammen sehr gerührt. Da war ich überrascht, dass man darauf verzichtet hat. Im nachhinein denke ich mir aber, dass es gut so war. Es hat ja auch gepasst.

Die Ergänzungen wie der Kontrollraum, Snow und Seneca und auch die Kommentare von Cesar waren gut. Das hat vieles erklärt, vor alle für Zuschauer die die Bücher nicht kennen. Den Kontrollraum fand ich besonders gut.

An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, Katniss' Gedanken zu hören. Sie hat zwar fantastisch gespielt und vieles konnte man im Gesicht ablesen, aber das Buch ist nun mal in der Ich-Perspektive geschrieben und da haben mir ein paar Gedanken gefehlt, die ihr noch mehr Tiefe gegeben hätten.

Das Finale mit Catos Tod war ziemlich kurz. Es hätte ein Tlänger sein können. Im Buch war es ja auch der Fall. Da hatte man immer den Gedanken: "Jetzt lasst ihn doch schon sterben, damit es für die beiden vorbei ist" und trotzdem mussten sie auf dem Füllhorn noch darum Kämpfen um zu überleben. Peetas Bein wurde da ja total raus gelassen.
Schön fand ich allerding, das Cato am Ende bemerkt hat, dass es doch nicht so 'toll' in der Arena ist und dass man ihm sozusagen lügen erzählt hat. Das passte zwar nicht zu dem Cato den wir kennen, aber für den Film war es eine gute Szene.

Gut gefallen hat mir auch die Szene in der Katniss den Kanonenschuss hört und dann die Beeren sieht und denkt, dass Peeta tot ist. Das war echt, richtig gut.

Ich bin mal gespannt, wie sie die Veränderungen im nächsten Film einfügen. Immerhin wird Peeta keine Probleme mit seinem Bein haben und Katniss wird nicht Senecas Tod mit demm Beeren vor dem Komitee präsentieren.

Die allerletzte Szene mit Snow war gut. Die lässt gleich denken: "Das ist noch nicht das Ende" aber es ist auch kein fieser Clifffhanger. Ich hatte einen Moment lang das Gefühl, dass gezeigt wird, wie er die Treppe da hoch geht und dann einen alt ausehenden Umschlag in eine Box legt. Die Zuschauer die das Buch nicht kannten hätten gedacht: Was bedeutet das jetzt? und diejenigen die es kannten hätten gedacht: Das Jubeljubiläum lässt grüßen".

Alles in allem ein guter Film.... wenn da nicht die Tatsache wäre, dass sich Kinder gegenseitig abschlachten..... aber das denke ich auch von dem Buch.


PS: Ein Hoch übrigens auch auf die Kostümdesigner. Ich fand es beeindruckend, wenn das Bild auf die sitzende Menge im Kapitol geschwenkt wurde. So viele irre bunte Kostüme und alle einzigartig. Das muss eine mordsmäßige Arbeit gewesen sein.
Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » So 22 Apr, 2012 20:03

Bin gestern mit meinen Kindern nun auch in dem Film gewesen, weil ich ihn lieber im Kino als irgendwann auf DVD/Bluray sehen wollte, obwohl ich die Bücher noch nicht lesen konnte. Uns hat der Film wie den meisten hier gut gefallen und auch euren weiteren Anmerkungen kann ich mich überwiegend anschließen, so dass ich es einfach mal kurz mache :lol:
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17302
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » So 29 Apr, 2012 22:45

Ich mach's so kurz wie der Denkar. Toller Film.
Und ich glaube, daß ich den größten Teil der Skepsis, den ich dem Stoff gegenüber hatte, nicht werde aufrechterhalten können. Jedenfalls habe ich vor dem Film zumindest das erste Kapitel gelesen, und die ganze Grundkonstellation scheint mir auf einmal nicht mehr so weit hergeholt, wie sie mir aus Euren Erzählungen vorkam.
Bild

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13597
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Mo 30 Apr, 2012 10:00

Tjajaaaa, wem sagst du das. Wie sagt man so schön? Man sollte nie päpstlicher sein als der Papst.
Freut mich, dass es euch gefallen hat - und dir Marcus :lol:

Im Grunde finde ich sowieso, dass zu viele Erwachsene meinen, etwas sei zu kindisch für sie, obwohl es sich dann als was tolles herausstellt.
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17302
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 30 Apr, 2012 12:03

Habe ich dieses Problem? Ich glaube, vieles ist mir eher zu "erwachsen" ... Habe ich einen Thread über "Alice im Wunderland" aufgemacht oder nicht?
Aber wenn Du hier im Sub rumschaust, was mir bisher an dem Tribute-Szenario aufgestoßen ist, dann war es nicht, daß es zu kindisch wäre. Mir schien es ein unwahrscheinliches Machtsicherungsinstrument zu sein, diese Spiele durchzuführen. Aber mir ist nun eher der Status von Kapitol und Provinzen klargeworden. Kann sein, ich habe nicht gut genug zugehört; kann aber auch sein, die Nyro ist nicht gerade die beste Berichterstatterin ...
Aber mal sehen und abwarten. Abschließend mag ich noch nichts beurteilen.
Bild