Moderator: Weltenrichter

Fragen von Nicht-Twilight-Lesern

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Fragen von Nicht-Twilight-Lesern

Beitragvon Wehwalt » Mo 19 Jul, 2010 23:18

Liebe Experten,
natürlich könntet Ihr jetzt gleich sagen: Sei nicht so faul und lies selber! Ok, müßte ich akzeptieren.
Aber vielleicht hat ja auch der eine oder andere Lust, sein profundes Wissen einem weiterzugeben, der zwar nicht die Absicht hat, die Bücher zu lesen, aber zumindest aufgrund der Filme eine gewisse Neugierde entwickelt. Beim letzten Film hat mir die Amelia schon ein bißchen geholfen - aber ich wag mal einen neuen Thread. Vielleicht gibts ja noch andere lesefaule Kinogänger (lesefaul zumindest, was diese Reihe betrifft ...)

Ich habe nämlich im Thread zum neuesten Film folgende Frage gestellt, die mir noch niemand beantworten wollte. Mal sehen, ob ich hier mehr Glück habe:

Verstehe ich das richtig, daß die Volturi so eine Art Zaubereiministerium sind, die dann weltweit ein bißchen nach dem Rechten sehen, ob keins von ihren Vampirkindern zu wild über die Stränge schlägt? Und wie sind die zu ihrer Stellung gelangt? Warum wird ihre Hegemonie anerkannt? Kann mir das jemand verraten (auch wenn die Frage jetzt nicht direkt zu der Diskussion über die Verfilmung gehört.)

Joa, und einige andere Fragen kommen mir auch noch in den Sinn:

Es gibt ja eine traditionelle Feindschaft zwischen den Vampiren und den Wölfen, ok. Aufgrund der mythologischen Erzählung, die dieser Indianerhäuptling da zum Besten gegeben hat, haben die Wölfe bestimmt eine gewisse Veranlassung. Andereseits müßte ihnen doch auffallen, daß die Cullens herzensgute Leutchen sind, die tunlichst keiner Fliege was zuleide tun - und sämtlich auch unfreiwillig zu ihrem Vampisdasein gelangt sind. Warum können die Werwölfe diese Unschuld nicht anerkennen und die Feindschaft begraben? Es gab ja nun diese Allianz gegen die "Neuvampirsarmee" dieses Riley, was ein schöner Ansatz ist. Aber warum nicht schon viel früher? Wie sollten sich denn nach Ansicht der Wölfe die Vampire verhalten, daß sie nicht mehr Ziel des Wolfshasses wären?

Und drittens: Es gab ja in der Neugeborenenarmee so ein Mädchen, das sich den Cullens ergeben hat. Warum durfte die von den Volturi nicht verschont werden? Kann gut sein, daß diese Frage beantwortet wäre mit einer präzisen Antwort auf Frage 1; ich stelle sie prophylaktisch zusätzlich.

Ahhh ... viertens: Ich habe irgendwo den Namen Bree gesehen. Wer ist das?

Ich habe jetzt nicht alle Duskussionsthreads zu Twilight durchforstet - vielleicht ist die eine oder andere Frage ja schon beantwortet. Dann wäre ich auch für den entsprechenden Link dankbar.
Bild

~Julia~
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 21
Registriert: 05.07.2009
Beiträge: 9113
Wohnort: Emmerich

Beitragvon ~Julia~ » Mo 19 Jul, 2010 23:27

So auf die Schnelle kann ich beantworten, dass die Volturi so eine Art Ministerium sind, ja.
Und Bree ist dieses Mädchen, was sich ergeben hat ;)
Bild

Kombi by Jessi,
Forenschwester von Tata.

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » Mo 19 Jul, 2010 23:33

und über bree gibts jetzt ein eigenes buch, das irgendwie so.. das kurze zweite leben der bree tanner heißt.. oder so

und ich glaube die volturi haben bree (die sich ergeben hat) nicht verschont weil.. weil die volturi blöd sind. komisch gesagt, aber ich empfinde es so

und zu der wolf, vampir frage..
ich glaube, die wölfe wollen einfach nichts mit den vampiren zu tun haben.. da isses egal ob die cullens friedliche vegetarier sind oder nicht. also.. meine auffassung der geschichte.. :D
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 20 Jul, 2010 00:06

Danke schonmal. Da fällt mir ein, daß ich sogar heute in der Buchhandlung auch ein Buch im Bestsellerregal gesehen habe mit dieser Bree im Titel. Ist sie denn nicht definitiv getötet worden, also mit abgetrenntem Kopf und allem, so wie die Victoria?

Ansonsten muß ich sagen, daß mich die Antworten noch nicht ganz befriedigen. Warum wird die Hegemonie der Volturi weltweit anerkannt? Bzw. mit welchen Machtmitteln haben sie sie gefestigt?
Bild

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Di 20 Jul, 2010 00:09

Wehwalt hat geschrieben:Verstehe ich das richtig, daß die Volturi so eine Art Zaubereiministerium sind, die dann weltweit ein bißchen nach dem Rechten sehen, ob keins von ihren Vampirkindern zu wild über die Stränge schlägt? Und wie sind die zu ihrer Stellung gelangt? Warum wird ihre Hegemonie anerkannt? Kann mir das jemand verraten (auch wenn die Frage jetzt nicht direkt zu der Diskussion über die Verfilmung gehört.)


Die Volturi gehören zu den ältesten Vampiren in den Büchern. Sie existieren seit ca. 1000 v. Chr.
Dadurch, dass sie besndere Fähigkeiten haben sind sie natürlich sehr stark. Aro, Caius und Marcus bilden die eigentlichen Volturi zusammen mit den Ehefrauen (2 Stück). Dazu kommt der sogenannte 'Guard' (kenn jetzt nicht die exakten deutschen Begriffe). Diesen haben sie sich aus weiteren Vamppiren zusammengesucht. Zudem leben sie sehr zivilisiert und in einer sehr großen Gruppe. Das ist für Vampire sehr untypisch. (Die Cullens sind mit 7-8 Personen der Größte 'Coven' nach den Volturi) Normalerweise gibt es kaum größere Gruppen von Vampiren als zwei-drei.

Das Alter/Erfahrung, die Stärke und die Zivilisiertheit geben den Volturi ihre Macht.
Natürlich sind sie auch böse (deshalb töten sie Bree einfach so), aber im Grunde genommen wollen sie nur ihren Lebensstill wahren. Sie wollen nicht auffliegen und daher kümmern sie sich darum, dass das Geheimniss um die Vampire eins bleibt.

Es gibt ja eine traditionelle Feindschaft zwischen den Vampiren und den Wölfen, ok. Aufgrund der mythologischen Erzählung, die dieser Indianerhäuptling da zum Besten gegeben hat, haben die Wölfe bestimmt eine gewisse Veranlassung. Andereseits müßte ihnen doch auffallen, daß die Cullens herzensgute Leutchen sind, die tunlichst keiner Fliege was zuleide tun - und sämtlich auch unfreiwillig zu ihrem Vampisdasein gelangt sind. Warum können die Werwölfe diese Unschuld nicht anerkennen und die Feindschaft begraben? Es gab ja nun diese Allianz gegen die "Neuvampirsarmee" dieses Riley, was ein schöner Ansatz ist. Aber warum nicht schon viel früher? Wie sollten sich denn nach Ansicht der Wölfe die Vampire verhalten, daß sie nicht mehr Ziel des Wolfshasses wären?


Vampire und Werwölfe sind natürliche Feinde. Musst das so wie in der Tierwelt sehen. Ganz banal: Hund und Katze mögen sich nicht. Nur weil z.B. die Katze nett ist und keine armen Mäuse fängt, heißt das noch lange nicht, dass der Hund sie auch mag. Sein Instinkt leitet ihn ja. Bei den Werwölfen stell ich mir das so ähnlich vor. Sie fühlen sich unwohl in Gegewart ihres natürlichen Feindes. Dazu kommt ja auch, dass die Werwölfe nur da sind, wenn auch Vampire da sind. Das wird meines Wissens nach im einem der Bücher erklärt (ich glaube im letzten), im Film noch nicht. Sprich: Wenn die Cullens sehr viel früher aus Forks abgehauen währen, hätte Jacob sich nie in einen Werwolf verwandelt. Im letzten Buch tauchen sehr viele Vampire mehr in Forks auf und daher werden auch mehr von den Quileute-Kindern zu Werwölfen. Ich möchte jetzt aber nicht zuviel aus dem letzten Buch vorwegnehmen um das genauer auszufführen. :wink:

Und drittens: Es gab ja in der Neugeborenenarmee so ein Mädchen, das sich den Cullens ergeben hat. Warum durfte die von den Volturi nicht verschont werden? Kann gut sein, daß diese Frage beantwortet wäre mit einer präzisen Antwort auf Frage 1; ich stelle sie prophylaktisch zusätzlich.

Ahhh ... viertens: Ich habe irgendwo den Namen Bree gesehen. Wer ist das?


Wer Bree ist wurde dir ja bereits erklärt. Es ist das kleine Mädchen. Sie wurde getötet, weil sie zu der Armee der Neugeborenen gehörte und somit die Identität der Vampire gefährdet hat. Dafür musste sie bestraft werden.... und die Volturi fackeln da nicht lange. Sie sind halt och böse und nicht für ihre gnädigen Gemüter bekannt.

So ich hoffe deine Fragen sind halbwegs beantwortet. Das ist ja leider der Nachteil von Buchverfilmungen. Man kann nicht all die Infos reinpacken, die im Buch Erwähnung finden. Da wird gekürzt was nötig ist und Zuschauer, welche die Bücher nicht kennen verstehen nicht alles. Aber kann man halt nicht ändern.


EDIT:
Da fällt mir ein, daß ich sogar heute in der Buchhandlung auch ein Buch im Bestsellerregal gesehen habe mit dieser Bree im Titel. Ist sie denn nicht definitiv getötet worden, also mit abgetrenntem Kopf und allem, so wie die Victoria?


Sie ist schon getötet worden. Das Buch handelt davon, wie sie verwandelt wurde und von ihrer Zeit in der Armee... soweit ich weiß. Ich hab es selber nicht gelesen.

Übrigens gibt es HIER einen ganzen Thread zu diesem Buch. Bestimmt mit mehr Infos.
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 20 Jul, 2010 00:33

Vielen lieben Dank, Zoe. Ja, das erklärt schon einiges.
Mit der grundsätzlichen Wolfsabneigung bin ich zwar immer noch nicht zufrieden, aber das liegt bestimmt nicht an Mängeln Deiner Erläuterungen. Hund und Katze sind eben vernunftlose Geschöpfe - aber die Wolfsmenschen sind ja eben vor allem Menschen mit ganz normalem Urteilsvermögen. Ok, daß ihnen der Geruch der Vampire unangenehm sein mag (und umgekehrt) - das ist sozusagen in der "Natur" dieser Fabelwesen, dagegen können sie nicht an, genau wie man mich nicht dazu trainieren kann, Scheiße als wohlriechend zu empfinden. Aber wenn es eine Menschensippe gäbe, die nach Scheiße röche, sich aber ansonsten anständig benähme, würde ich nicht gerade den Umgang mit ihnen suchen, aber hätte auch keine grundsätzliche Veranlassung zur Feindschaft.
Naja, ich gebe zu, ein bißchen benehmen sie sich ja auch tatsächlich so: Koexistenz und Aus-dem-Wege-Gehen - was ohne die Konkurrenz um ein gewisses Menschenkind ja sogar noch leichter fiele ... Daß die Anwesenheit der Vampire es den Quileute erst ermöglicht, die Wolfsverwandlung zu vollziehen, war mir so noch nicht klar.

Ich mag es, solche erfundenen Universen abzuklopfen ... hat sonst noch jemand eine Frage?
Bild

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Di 20 Jul, 2010 09:14

Falls es dir nichts ausmacht gespoilt zu werden: Paar Infos aus dem letzten Buch

Spoiler
Im letzten Buch gibt es zunächst eine größere Auseinandersetztung zwischen den Werwölfen und den Vampiren, da die Vampire ja niemanden töten dürfen, Belaa aber verwandeln wollen. Später passieren aber ein paar Sachen und zum großen Showdown hin, begraben sie ihre Feindschaft ganz und stehen erneut Seite an Seite.
Tatsächlich, sind die Werwölfe auch keine richtigen Werwölfe. Sie sind sog. 'Shapeshifter'. Denn richtige werwölfe verwandeln sich ja nur bei Vollmond und auch dann, wenn keine Vampire da sind.
Bild

Rabastan
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Registriert: 27.02.2009
Beiträge: 1736

Beitragvon Rabastan » So 25 Jul, 2010 13:09

Ich übersetze mal Zoe's Englische Begriffe:

Guard: Die Wache
Coven: Der Zirkel
Shapeshifter: Gestaltwandler ;)
Bild
Combo by Leanne

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Sa 10 Dez, 2011 02:22

Huch, wie lange ist in diesem Thread nichts geschrieben worden. Bin ich der einzige, der die Bücher nicht kennt und im Film nicht alles kapiert?

Also gut, neuer Film, neue Fragen.
Ich kann schon verstehen, daß die Vampire nicht viel Erfahrung mit solchen Mesalliancen zwischen Menschenfrau und Vampir haben. Aber trotzdem:
Warum googelt der Edward erst, wenn seine Bella schon schwanger ist? Ich meine: Offenbar hat niemand eine Ahnung, was bei so einer Schwangerschaft alles passieren kann. Warum das Risiko?
Und was haben sie denn erwartet, was passiere? Daß ein Vampir ohnehin kein funktionsfähiges Sperma habe?
Woher hingegen weiß der Jacob am Hochzeitsabend, daß das tödlich für die Bella wird, wenn sie ihren ehelichen Pflichten nachkommt, ohne zuvor selbst zum Vampir gewandelt worden zu sein?

Und zu guter Letzt: Was hatten denn Edward und Bella eigentlich vor? Also selbst, wenn sie nicht schwanger geworden wäre? Irgendwann hätte sie ja eh gewandelt werden müssen, sonst wird sie ein altes Weib, während Edward immer noch in jung ist. EIn Vampir kann ja wohl gar nicht soviel schmerzverzerrt dreinschauen, daß er mal Fältchen kriegt ... Also war der einzige Grund: Flitterwochen ohne wandlungsbedingte Unpäßlichkeit? Dann hätte mans eben verschoben mit dem brasilianischen Nacktbaden ...

Im übrigen finde ich es nicht richtig, daß ein einzelner Vampir sich so eine Insel leisten kann.
Bild

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Sa 10 Dez, 2011 08:33

Puhh also eins nach dem anderen
Woher hingegen weiß der Jacob am Hochzeitsabend, daß das tödlich für die Bella wird, wenn sie ihren ehelichen Pflichten nachkommt, ohne zuvor selbst zum Vampir gewandelt worden zu sein?

Vampire haben eine Imense Kraft, Edward musste sich immer unter Kontrolle haben um Bella nich ausversehen das Genik zu brechen. Und jetzt erzählt Bella Jacob das sie das vorhaben und naja dabei ist es ja nun wirklich schwierig sich auch noch zu kontrolieren.
Deshalb verwüstet Edward auch das ganze Zimmer und zerstört das Bett und macht Bella (zum Glück nur) Prellungen und blaue Flecken.

Warum googelt der Edward erst, wenn seine Bella schon schwanger ist? Ich meine: Offenbar hat niemand eine Ahnung, was bei so einer Schwangerschaft alles passieren kann. Warum das Risiko?
Und was haben sie denn erwartet, was passiere? Daß ein Vampir ohnehin kein funktionsfähiges Sperma habe?

Richtig. Wenn Jemand zum Vampir wird dann gibt es keine InnerenProzesse mehr. Deswegen kann Rosalie auch kein Baby bekommen weil die Blutversorgung fehlt.
Im Buch wird erzählt das es eine Legende gibt über Vampire die mit Menschenfrauen Kinder zeugen, aber sie tun sie als Unwahr ab.
Ich bin mir auch gar nicht sicher ob es nun wirklich Sperma ist, ich meine ich hatte irgendwo ertwas von Vampirgift gelesen (was das ganze natürlich besser erklären würde, denn wenn es "altes aufgehobenes" Sperma von Edward wäre (auch eine Theorie dazu) dann wären da ja nich die Vampirgene drin.
Was nun die absolut richtige Antwort is kann ich dir nich sagen.

[img]Was%20hatten%20denn%20Edward%20und%20Bella%20eigentlich%20vor?[/img]
Bella wollte verwandelt werden, Edward wollte sie erst richtig heiraten, sie haben geheiratet, Flitterwochen und das erleben der Hochzeitsnacht als Mensch für Bella(hat sie sich gewünscht) und dann nach Hause und da verwandeln.
War der Plan, ging dann ja nicht mehr.

Und die Insel naja wenn man über 100 Jahre seinen Lohn als Arzt sparen kann ...

megsit
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Registriert: 19.04.2008
Beiträge: 6168
Wohnort: Hessen

Beitragvon megsit » Sa 10 Dez, 2011 13:25

Nyrociel Visalyar hat geschrieben:Und die Insel naja wenn man über 100 Jahre seinen Lohn als Arzt sparen kann ...

zudem erzählt edward irgendwann mal, dass sie wohl an der börse ziemlich geld machen, weil er ja gedanken lesen kann und alice die zukunft sieht.
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Sa 10 Dez, 2011 14:23

Joa, so klappt das natürlich. Aber dann könnten sie doch auch auf ihre unerquickliche Diät verzichten, oder? Einfach Leute leersaufen, von denen man weiß, daß sie eh bald stürben.
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Sa 10 Dez, 2011 15:33

Ich hab nicht alles gelesen und weiß nicht was schon alles beantwortet wurde also erkläre ich alles noch mal so wie ich es sehe und hoffe ich kann dir helfen.

Die Volturi prüfen sozuagen, dass die Vampire die Regeln nicht brechen indem sie sich verraten und somit eine Gefährdung für andere Vampire sind oder andere Vampirregeln die gebrochen werden kontrollieren sie. So weit ich das noch weiß sind sie zu ihrer Stellung gekommen, weil sie die machtvollste Vampirfamilie sind, aber so sicher bin ich mir nicht mehr. Ja man könnte sie wohl mit dem Zauberministerium zumindest in gewisser Weise vergleichen.

Zu den Wölfen: Der Hass besteht seit Ewigkeiten. Mit den Cullens haben sie ja mehr oder weniger eine Übereinkunft getroffen, dass sie sie in Ruhe lassen, wenn diese ihren Bereich nicht betreten und keine Menschen töten. Doch ich glaub irgendwie die Abneigung geht nicht nur von den Wöfen aus sondern auch von den Vampiren. Schließlich sprechen auch Alice und so nicht gerade freundlich von den Wölfen. Und ich denke einfach, dass sie nicht früher zusammen arbeiteten, weil kein Grund dazu bestand. Man sieht es ja auch im Film. Nur Jacob, Seth und Leah sind bereit den Cullens zu helfen (wenn Leah auch nicht gerade wirklich aus Sympathie gegenüber den Cullens sondern aus anderen Gründen). Und auch Jacob tut es nicht aus Sympathie gegenüber den Cullens sondern wegen Bella. Den Cullens würde er nie helfen, wenn Bella nicht in Gefahr wäre. Die anderen wollen gegen die Cullens kämpfen, weil sie aus ihrer Sicht gegen den Vertrag verstoßen haben und selbst Jacob kann sie nicht davon abhalten. Ich denke einfach der Hass geht so tief, dass da einfach nichts zu machen ist. Sobald sich jemand nicht an die abgemachten Regeln hält gibts halt Krieg.

Bree ist das Mädchen, dass du oben genannt hast.(Die Neugeborene). Die Volturi kennen in solchen Sachen keine Gnade. Die Volturi kämpfen darum, dass die Vampire und ihre Gemeinschaft erhalten bleibt und alles was dagegen spricht wird vernichtet. Bree ist für die Vampire eine Gefahr, weil sie als Neugeborene keine Kontrolle über sich hat und außerdem in der Armee war. Ich weiß nicht mehr genau den Grund warum die Volturi sie nicht am Leben lassen. Aber sie hat die Vampirexistenz halt gefährdet und das war Grund genug für sie, dass sie sterben musste.

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Sa 10 Dez, 2011 15:37

Das liegt an dem Gewissen / Moral / Ethik (whatever), dass die Cullens verspüren. Sie empfinden es als Unrecht, als falsch, Leute zu töten, selbst wenn diese es wollten oder totgeweiht sind. Das einzige, was sie dann tun, ist verwandeln. So wie Carlisle es bei Edward getan hat, der sonst an der spanischen Grippe gestorben wäre, oder Esme, die sich umbringen wollte und im Streben lag.
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Sa 10 Dez, 2011 15:40

Danke AshlynSylwina. Manches hatte ich im Lauf der Zeit schon verstanden ... Die Fragen stammen ja aus der Zeit des Erscheinens des Zweiten Films. Aber da mit der kleinen Bree ist schade.
Bild