Warum nur lässt JKR seit 3 Büchern jemanden sterben?

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Warum nur lässt JKR seit 3 Büchern jemanden sterben?

Beitragvon phoenixfeder » Di 16 Jan, 2007 22:02

Könnt ihr mir das mal erklären:
Seit 3 Büchern gibts kein Happy End mehr:

Band4 - Harry Potter und der Feuerkelch:
Cedric wird ermordet!

Band5 - Harry Potter und der Orden des Phönix:
Sirius Black stirbt!

Band6 - Harry Potter und der Halbblut Prinz:
Dumbledore stirbt!

Warum kann JRK nicht mal wieder ein Happy End rausgeben, trau mich schon gar nicht weiterlesen, weil ich weis, dass Dumbledore sterben wird. :(
Zuletzt geändert von phoenixfeder am Di 16 Jan, 2007 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Nimbus Zweitausend
Drachenwächter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 23.12.2006
Beiträge: 5880
Wohnort: Viersen

Beitragvon Nimbus Zweitausend » Di 16 Jan, 2007 22:11

hmm.naja ich hoffe im letzten stirbt niemand .vllt will sie ja gaanz am ende ein happy end rausspringen lassen ^^

lilQ
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 606
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon lilQ » Di 16 Jan, 2007 22:52

ne, dann is das doch mal sau langweilig! dann is das wie jedes 08/15 buch! finds gut, dass die immer mal wen sterben lässt... so zeigt sie dass das gute nunmal nicht übermächtig ist sondern gegen das böse noch gewinnen muss... ich mein was wärn das bitte fürn scheiß ende keiner stirbt harry gewinnt im endkampf locker gegen voldi und alles is einfach friede freude eierkuchen...
Keep the Backstreet Pride alive!!!
Bild

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Beitragvon phoenixfeder » Mi 17 Jan, 2007 22:49

In irgendeinem Interview von JKR hab ich gelesen, daß die Todesfälle absicht waren.
Zitat ungefähr: " Harry soll es doch nicht zu leicht haben "
Für mich läßt das zumindest hoffen das es ein happy end für Harry giibt.
Bild

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Beitragvon phoenixfeder » Mi 17 Jan, 2007 23:16

Luna hat geschrieben:
phoenixfeder hat geschrieben:In irgendeinem Interview von JKR hab ich gelesen, daß die Todesfälle absicht waren.
Zitat ungefähr: " Harry soll es doch nicht zu leicht haben "


Das ist ohnehin klar. Für den Aufbau der Geschichte wäre es nicht gut, wenn der inzwischen fast erwachsene Harry nicht selbstständig gegen Voldemort ankommen müßte, sondern weiter von Dumbledore geleitet würde. Darum mußte Dumbledore in der Logik des Aufbaus der Geschichte sterben. Ähnliches gilt auch für Sirius, der ja so eine Art väterlicher Freund war.

Dass auch der Umgang mit Tod und Verlust nahestehender die Geschichte bereichert und vielschichter macht, habe ich weiter oben bereits angedeutet.
...da stimme ich dir zu
Bild

Merope Riddle
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 20.12.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Immer noch am selben Ort

Beitragvon Merope Riddle » Mi 17 Jan, 2007 23:23

ne, dann is das doch mal sau langweilig! dann is das wie jedes 08/15 buch!

Finde ich auch. Wenn es immer ein Happy End geben würde dann wäre das ganze doch nicht so spannend.
Und ich bin sicher, dass JKR auch für das 7. Buch ein richtig fesselndes und emotionales Ende bereit hat.
Lunas Logik kann ich auch ganz gut verstehen
Dä Ferdinand isch gschtorbe. Oje, oje, oje. dä Ferdinand isch gstorbe es tuet mer hüt no weh. Er wo so vil het gworbe, um liedi im Quartier. Dä Ferdinand isch gschtorbe das arme Tier.

Vegetarier in der Gilde der Werwölfe

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Beitragvon phoenixfeder » Mi 17 Jan, 2007 23:33

Nunja, JKR bezweckt damit, Harry erwachsen werden zu lassen. Die Bücher drehen sich ja auch ums Erwachsenwerden.Das ist mir schon klar. Anna Freud bemerkte da mal in einem ihrer Bücher, dass nach dem Tod aller erwachsenen Bezugspersonen ein Eingliederungsprozess der selbigen in die eigene Person stattfindet. Und so machen diese 'Buchabschlusstodes Episoden' dennoch Sinn.
Bild

Schattenblume
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 26.12.2006
Beiträge: 3442
Wohnort: im land der träume

Beitragvon Schattenblume » Do 18 Jan, 2007 12:15

ich würde sagen jkr will es spannend machen :lol:
und wenn alles friede freude eierkuchen wäre, würde es wenig realistich rüber kommen
Bild

Gildenmeisterin der Schattenkinder

*Hedwig*
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 11.09.2005
Beiträge: 2025
Wohnort: hinter'm Mond gleich links-in einem Dominostein mit Illu

Beitragvon *Hedwig* » Do 18 Jan, 2007 17:58

ich glaub auch, dass joanne seit dem vierten buch sich erst richtig traut zu schreiben, ich drücks mal so aus, ich denke, sie hatte zu dem zeitpunkt schon jede menge fans und viel geld, sie will nun bestimmt ihre grenzen überschreiten, und sehen was man noch alles machen kann, in den meisten guten büchern sterben nunmal menschen, das sind die bücher die richtig emotionen zeigen, man macht alles, lachen (Fred&george) weinen (tote), spannung (jeweils das ende der bücher) es gehört einfach dazu, aber ehrlich gesagt hätte ich auch keine probleme ohne das weinen auszukommen....
Bild

robert_weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 110
Wohnort: fuchsbau

Beitragvon robert_weasley » Do 18 Jan, 2007 20:03

jaaaaaa... ich denke auch dass es der spannung dient!!! es gibt ja auch ein interview wo JKR sagt dass im 7.band 2 hauptpersonen sterben!
YOU DON'T NEED MONEY TO BE RICH ::: FRIENDS ARE YOUR REAL TREASURE!!!=)

You might belong in Hufflepuff, where they are just and loyal,
Those patient Hufflepuffs are true and unafraid of toil

Halbdementorin
Weißer Magier
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 7877
Wohnort: Köln

Beitragvon Halbdementorin » Fr 19 Jan, 2007 15:23

mag sich zwar etwas kalt anhören,aber ich finde auch,das die bücher weniger interessant wären,wenn es nie zu einem todesfall kommen würde..das verleiht dem ganzen eine hübsche dramatik.^^sich bedauert man bei so einigen ihren tod,doch gehört das für mich einfach zu einem guten buch dazu.es ist realistischer finde ich.^^sicher ist es der rowling auch schwer gefallen,ihre selbst entwickelten charaktere in den tod zu schicken...
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Bild

Merope Riddle
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 20.12.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Immer noch am selben Ort

Beitragvon Merope Riddle » Fr 19 Jan, 2007 15:26

Das JKR schwierigkeiten damit hatte kann ich mir auch ganz gut vorstellen. Sie nimmt sich die Zeit einen Charakter zu erfinden und fügt immer wieder neue Dinge hinzu und dann mit einem Wort ist er/sie fort.
Dä Ferdinand isch gschtorbe. Oje, oje, oje. dä Ferdinand isch gstorbe es tuet mer hüt no weh. Er wo so vil het gworbe, um liedi im Quartier. Dä Ferdinand isch gschtorbe das arme Tier.

Vegetarier in der Gilde der Werwölfe

Headbanger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 08.01.2007
Beiträge: 23
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon Headbanger » Mi 24 Jan, 2007 03:16

Ich weiß nicht, ich kann mich immernoch nicht mit den TOT von Sirius abfinden, er is für mich zu Unklar, er fällt durch das Tor und kommt nicht mehr wieder, aber dann is er ja nicht tot sondern gefangen, in einer anderen welt, warum überhaupt hat das ministerium solch einen "tötlichen" Torbogen. Wer weiß vielleicht kommt ja sirius im Siebten band aus dem Bogen wieder raus, ich kann mich damit nich anfreunden

Lily Isaacs
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 365
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo ;-)

Beitragvon Lily Isaacs » Mi 24 Jan, 2007 15:26

Ich denke auch so traurig das klingen mag das es für die Bücher gut ist wenn sie Charaktere Sterben lässt. Wie sagt man doch so schön?

"Der Tod gehört zum Leben"

und das ist halt so. Das heißt aber natürlich nicht das ich nicht auch ein Happy End will was heißt das die wichtigsten Hauptcharaktere am Leben bleiben.
Bild

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Do 25 Jan, 2007 18:03

Schattenblume hat geschrieben:ich würde sagen jkr will es spannend machen :lol:
und wenn alles friede freude eierkuchen wäre, würde es wenig realistich rüber kommen


Aber was ist an diesem Buch schon realistisch? :roll:
LetMeDream

M Y B L O G