Moderator: Weltenrichter

[HP] meine ff Life´s not fair!~29 update: 24.6.06

Jean_Riddle
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 13.09.2005
Beiträge: 3485
Wohnort: NRW

Beitragvon Jean_Riddle » Di 20 Sep, 2005 20:16

man total spannend weiter bittte Ich will mehr lesen
Bild
GILDE DER SCHATTENKINDER

Shinichi
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 05.07.2005
Beiträge: 977
Wohnort: Innsbruck in Tirol

Beitragvon Shinichi » Di 20 Sep, 2005 20:55

WEITER!!!
EINFACH SUPER SPANNEND UND COOL!!!!!!!!!!!!!!!
ANTI-UMBRIDGE-AG, ANTI LOCKHARD AG

Bild

GRÜNDERIN DES FANCLUBS VON JEAN-RIDDLES FF

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Di 20 Sep, 2005 21:55

Blacky du bist einfach gemein, hätte nicht gedacht, dass du an so einer stelle aufhören würdest, aber man sollte einer meisterin nicht ins handwerk greifen ^^...Ich sage einfach hut ab und shcreib bald weiter....

p.s: freu mich schon auf die verstörten sachen ^^
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Black Princess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 03.08.2005
Beiträge: 101
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Black Princess » Mi 21 Sep, 2005 16:02

@jean
*trommelwirbel* tata, hier gehts weiter

@shinichi
danke

@james
das fandet du schon gemein? also, bei mir werde dich noch einige mehr oder weniger fiese cliffhanger erwarten*g* du freust dich schon drauf? na dann pass mal auf, jetzt gehts los

hier der rest vom chap

_-_7/2_-_

Als Corinna wieder aufwachte hatte sie solche Kopfschmerzen dass sie erst nur verschwommen ihre Umgebung wahrnehmen konnte.
Sie wollte sich ein herabhängende Haarsträhne aus dem Gesicht streichen, aber ihre Hand wollte sich einfach nicht bewegen. Schlagartig wurde ihr klar, was passiert war. Panisch schaute sie an sich herunter. Sie war an Hand- und Fußgelenken und um den Bauch an einen Stuhl gefesselt. Sie versuchte verzweifelt, sich zu befreien, aber sie konnte sich kaum bewegen und je mehr sie sich wehrte, desto enger zogen sich die Fesseln. Corinna zwang sich stillzuhalten, weil sie begriff, dass sie so nicht weiterkam. *Ganz ruhig, es gibt todsicher einen Weg hier raus.* -todsicher, ja, aber es wäre ihr wesentlich lieber wieder möglichst lebendig hier raus zu kommen.- Sirius! Er ... er war nicht da! *Nein Nein Nein, das ist alles nur ein böser Traum!* Sie schloss die Augen, als könnte sie so die Realität aussperren. Doch als sie die Augen wieder öffnete befand sie sich immer noch in dem kleinen dunklen Raum. Erst jetzt bemerkte sie, dass sie nicht alleine war. In einer Ecke lehnte eine große, schlanke Gestalt in einer schwarzen Robe. Er hatte die Arme verschränkt und grinste selbstgefällig. Eine Neue Welle von Angst stieg in Corinna auf. Da stand Lucius Malfoy, der beste Freund ihres Vaters. Sie fühlte sich absolut hilflos – er konnte ihr antun, was er wollte, ohne ihren Zauberstab und noch dazu an diesen verdammten Stuhl gefesselt hatte sie keine Chance, sich zu wehren. „Soso,“ Malfoy stieß sich von der Wand ab und schlenderte betont gelassen zu ihr herüber. Er blickte schadenfroh grinsend auf sie herab. „Wen haben wir denn da? - Miss Scamander gibt uns die Ehre. Welch erfreulicher Zufall, dass wir uns hier wieder sehen. Ich dachte schon, die Auroren ... aber scheinbar verstehen sie sich ja hervorragend mir Mr. Black. Wollen sie mir nicht sagen, was sie beide in „Gay Mountains“ gesucht haben? Wenn sie jetzt keine Schwierigkeiten machen und mir brav alles erzählen dann können wir vielleicht über ihren kleinen .... „Ausrutscher“ vor ein paar Wochen hinwegsehen. Sie könnten noch einmal von vorne anfangen und sich uns dann anschließen, wenn sie mir sagen, was ich wissen will. Ich werde beim Dunklen Lord ein gutes Wort für sie einlegen und sicher bekommen sie noch eine zweite Chance.“
Corinna glaubte ihm kein Wort. Außerdem hatte sie erkannt, dass es ein Fehler gewesen war, sich den Todessern anschließen zu wollen. Niemals würde sie Sirius verraten, Malfoy konnte mit ihr machen, was er wollte. Sie blickte ihn so herablassend wie es ihr in dieser Situation möglich war an. „Wo ist Sirius, was habt ihr mit ihm gemacht?“
„Also nein?“ Malfoy zog die Stirn kraus, als ob er überrascht wäre. „Schade für sie, dann muss ich wohl zu anderen Mitteln greifen.“ dabei umspielte ein gemeines Grinsen seinen Mund.

lg blacky
Bild
Gilde der Werwölfe

Shinichi
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 05.07.2005
Beiträge: 977
Wohnort: Innsbruck in Tirol

Beitragvon Shinichi » Mi 21 Sep, 2005 16:21

WEITER!!!
VIEL ZU KURZ!!!!
ABER GENIAL!!!!
ANTI-UMBRIDGE-AG, ANTI LOCKHARD AG

Bild

GRÜNDERIN DES FANCLUBS VON JEAN-RIDDLES FF

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Mi 21 Sep, 2005 16:28

oho was wird der olle Malfoy tun...mann du bist wirchlich ne meisterin.....ich bin schon sehr gespannt...
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Mi 21 Sep, 2005 17:52

ach nee! mist malfoy. der tut ihr doch sicher was an! -.-
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Black Princess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 03.08.2005
Beiträge: 101
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Black Princess » Di 27 Sep, 2005 20:10

sorry dass ich mich jetz erst melde aber mein pc spinnt!

@shinichi
zeitmangel*g+ das nächste is länger

@james
na, das freut mich zu hören! nö, malfoy wird sich bestimmt gehen lassen und ihr noch n abschiedgeschenk mitgeben*lol*

@parvati
er will ihr was antun, jep... aber erst hat er noch was anderes vor*fg*


_-_8_-_

Malfoy zog ein Fläschchen mit einer klaren Flüssigkeit aus seinem Umhang und hielt es ihr vors Gesicht. „Weißt du, was das ist?“ Obwohl Corinna wenig Ahnung von Zaubertränken hatte, wusste sie, was sich in dem Fläschchen befand. - Leider, denn bis jetzt hatte sie es geschafft, Malfoy nicht zu zeigen, wie viel Angst sie wirklich vor ihm hatte, aber nun konnte sie an seinem zufriedenen Gesichtsausdruck sehen, dass ihr die blanke Panik ins Gesicht geschrieben stehen musste. „Ich gebe dir noch eine Chance, mir freiwillig zu antworten: Was habt ihr in Gay Mountains“ gesucht?“ Er musste genauso gut wissen, wie sie selbst, dass sie nicht antworten würde. Corinna suchte fieberhaft nach einem Ausweg, aber sie konnte nicht klar denken, da war immer nur diese lähmende Angst. Malfoy zog seinen Zauberstab und ließ ihn in seiner Hand auf-und-ab- wippen, als warte er gelangweilt auf eine Antwort. *Nein, bitte, bitte nicht das!* war Corinnas einziger Gedanke. Genüsslich beobachtete Malfoy, wie sich ihre Augen vor Schreck weiteten. Es machte ihm sichtlich Spaß, sie zu quälen. Corinna hatte schreckliche Angst vor den unverzeihlichen Flüchen. Selbstverständlich wollte kein Zauberer, der noch bei klarem Verstand war, Bekanntschaft mit diesen Flüchen machen, aber Corinna hatte sie schon als kleines Kind zu spüren bekommen. Duncan, ihr Vater, hatte sie oft mit dem Cruciatus-Fluch bestraft, wenn sie etwas, das er von ihr verlangte, nicht sofort zu seiner Zufriedenheit erledigt hatte. Ihr Herz hämmerte so heftig gegen ihre Brust, dass es schmerzte. Was soll ich jetzt bloß machen? Wenn er wirklich das Veritaserum benutzt, muss ich ihm alles erzählen! Nein, das ist so unfair! Wenn doch nur Sirius da wäre! Ihm würde sicher ein Ausweg einfallen!* Nur mit Mühe konnte sie ein Schluchzen unterdrücken. Ihr wollte einfach keine Möglichkeit einfallen, Malfoy davon abzuhalten, ihr das Veritaserum einzuflößen. „ich werde ihnen gar nichts sagen!“ Sie bemühte sich ihrer Stimme bei diesen Worten einen festen Klang zu verleihen. „Oh doch, das wirst du, glaub mir.“ Er blickte sie amüsiert an, dann steckte er seinen Zauberstab wieder weg und öffnete das Fläschchen. Corinna wollte es ihm aus der Hand schlagen, ihm gegen das Schienbein treten, oder sonst einfach irgendwas tun, doch ihre Fesseln hinderten sie daran. Sie konnte sich kaum bewegen und Malfoy konnte über ihre kläglichen Versuche, sich zu wehren nur lachen. Hilflos musste sie zusehen, wie er ihr das Fläschchen an den Mund setzte und sie dazu zwang, den Inhalt zu schlucken. Es schmeckte nach nichts, aber ihr Körper wurde von einer eisigen Woge aus Kälte durchflutet, die ihr scheinbar das Blut zu Eis gefrieren ließ und alle Gefühle erstickte. „Was habt ihr in „Gay Mountains gesucht?“ Malfoys Stimme klang vollkommen ruhig und auf seinem Gesicht spiegelte sich ein siegessicheres Lächeln wieder. „Ein Buch, ...“ Sie wollte ihm das nicht sagen! Aber sie hatte die Kontrolle über sich selbst verloren. Sie konnte weder ihre Finger bewegen, noch irgendetwas Falsches sagen. Die schreckliche Kälte umfing sie immer dichter, wie ein Nebel, der keine Gefühle zuließ. Sie musste Malfoy alles erzählen, was Sirius ihr am Vorabend anvertraut hatte. So erfuhr er nicht nur von dem Buch, sondern auch von dem Arbeitszimmer und dem Zauber, den die Auroren ursprünglich gegen Voldemort einsetzten wollten. Nachdem sie mit ihrer langen Erzählung geendet hatte, ebbte die bittere Kälte langsam ab. Die Wirkung des Veritaserums ließ allmählich nach. Doch je mehr sie die Kontrolle über ihren Körper zurück gewann, desto elender fühlte sie sich. *Was habe ich da bloß getan?ich habe Sirius verraten!* Hätten die Fesseln sie nicht daran gehindert, wäre Corinna von ihrem Stuhl gerutscht und auf dem Boden zusammengebrochen. Malfoy ließ sich von ihrer Verzweiflung nicht im geringsten beeindrucken; gut gelaunt schlenderte er zur Tür und gab einigen anderen Todessern den Auftrag, sofort nach Merlins Zauberbuch zu suchen.

~~~~~~~~~~~~~~*************~~~~~~~~~~~~

Inzwischen war auch Sirius wieder zu sich gekommen. Er befand sich ebenso wie Corinna an einen Stuhl gefesselt in einem dunklen Verließ, nur mit dem Unterschied, dass er alleine war. *Warum habe ich Corinna da bloß mit reingezogen? Ich hätte mit so etwas rechnen müssen! Ich hätte ihr nie erlauben dürfen, mich zu begleiten! Wenn ihr etwas passiert ist, könnte ich mir das niemals verzeihen!* machte er sich Vorwürfe. Plötzlich hörte er, wie sich Schritte näherten. Schnell schloss er die Augen und ließ seinen Kopf schlaff an den Schultern herabhängen. Wenn derjenige,der da kam ihn für bewusstlos hielt, würde er vielleicht wieder verschwinden und ihm somit Zeit lassen, sich einen Fluchtplan auszudenken. Einen Versuch war es wert! Doch sein Plan ging gründlich daneben. Er hörte, wie eine schwere Tür zugeknallt wurde und dann spürte er für einige Sekunden den prüfenden Blick einer anderen Person auf sich ruhen. Er zwang sich ruhig und gleichmäßig zu atmen. Dann erhielt er eine saftige Ohrfeige. „Aufwachen!“ blaffte ihn eine raue Stimme an. Benommen öffnete Sirius die Augen, vor denen Sternchen tanzten. Empört sah er in die Richtung, aus der die Ohrfeige gekommen war. Dort stand ein großer Todesser, der ihn mit ausdruckslosem Gesicht anstarrte. *Mensch, ich bin ohnmächtig, siehst du das nicht? Lass mich in Ruhe und geh wieder!* dachte Sirius sauer, aber er sprach die Worte nicht laut aus, dieser Typ sah nicht so aus, als ob er Humor hätte. Irgendwie kam er Sirius bekannt vor, obwohl er sich sicher war, diesem Mann noch nie begegnet zu sein. Er hatte dunkelbraune, fast schwarze Augen... -Nein, das konnte doch nicht sein?! „So, Mr. Black, da sie nun ja endlich wach sind, hätte ich einige Fragen an sie, die sie mir, in ihrem eigenen Interesse, hoffentlich zufriedenstellend beantworten werden.“ sagte er in einem überheblichen Tonfall. Sirius fiel auf, dass der Todesser zwei Zauberstäbe in seiner Umhangtasche stecken hatte, einen davon erkannte er als seinen eigenen. „Was ist der Orden des Phönix?“ Sirius wusste, dass er sich in einer ausweglosen Situation befand; aber ein Black gibt nicht auf, sagte er sich. Er hatte sich durch seine eigene Dummheit in diese Lage gebracht und er würde auch einen Weg finden, wieder hier raus zu kommen. Wenn er diesen Todesser nur irgendwie dazu bringen könnte, ihm die Fesseln abzunehmen! Doch er würde kein Wort über die Geheimnisse des Ordens preisgeben, auch wenn ihm klar war, welche Folgen das haben würde ...

lg blacky
Bild
Gilde der Werwölfe

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Di 27 Sep, 2005 20:37

ahhhh nein!!!! So was......arghh!!
*seufz* Mach bitte bald weiter, ja?!
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Shinichi
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 05.07.2005
Beiträge: 977
Wohnort: Innsbruck in Tirol

Beitragvon Shinichi » Di 27 Sep, 2005 21:04

JAAA ARG WEITR!!!!
ANTI-UMBRIDGE-AG, ANTI LOCKHARD AG

Bild

GRÜNDERIN DES FANCLUBS VON JEAN-RIDDLES FF

Black Princess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 03.08.2005
Beiträge: 101
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Black Princess » Mi 28 Sep, 2005 19:31

@parvati
ja, sowas! ha, jetzt kommt mein wahres ich zum vorschein *lol*

@shinichi
jep, dein wunsch sei mi´r befehl, beeil mich!

lg
blacky
Bild
Gilde der Werwölfe

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Mi 28 Sep, 2005 20:52

ah lebt in dir also auch ein slyth' wie bei james?!
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Fr 30 Sep, 2005 22:16

Ach mensch die Situation verschlimmert sich ja noch mehr....mann du bist wirklich gut ^^, schreib ruhig weiter...
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Black Princess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 03.08.2005
Beiträge: 101
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Black Princess » Mo 03 Okt, 2005 21:33

hi leute, sorry für die verspätung, aber mein internet ist kaputt!

@parvati
jaja, sind wir nicht alle tief in unserem herzen ein slytherin?*g*

@james
danke ;) tja, bin halt einfach bööhöse, kann nix dafür *lol* meint parvati dich mit dem slytherin? *g*

_-_9_-_

„Was ist der Orden des Phönix? Ich wiederhole mich nicht gerne“ setzte er hinzu. Der Todesser zog seinen Zauberstab und zielte auf Sirius Brust. „ Ich weiß es nicht“ Er brauchte Zeit um nachzudenken. „Lüg mich nicht an“ sagte der Todesser mit gefährlich ruhiger Stimme. „Sonst könnte das sehr ... unangenehme Folgen für Sie haben.“ Er fuhr sich mit dem Finger über den Hals, um seinen Worten Nachdruck zu verleihen. Dieser Mann schien zur selben Sorte wie Lucius Malfoy zu gehören: Äußerst eingebildet, aber er wäre sicher dazu bereit, skrupellos und ohne mit der Wimper zu zucken einen unschuldigen Menschen zu töten. Sirius machte sich auf das Schlimmste gefasst. Er konnte nur hoffen, dass die ihn noch zu irgendwas brauchten, sonst ... daran wollte er lieber nicht denken.
„Wenn du dich für so toll hältst, warum gibst du mir dann nicht meinen Zauberstab zurück, dann werden wir ja sehen, wer der stärkere ist“ sagte er herausfordernd. Vielleicht ließ sich dieser Todesser ja dazu provozieren ihm die Fesseln abzunehmen? Sirius glaubte selbst nicht daran, dass sein Plan funktionieren würde, aber eine bessere Idee hatte er nicht. Doch der Mann sah ihn nur herablassend an. „Dir werden die dummen Sprüche schon noch vergehen, Crucio!“
sagte er kalt. Sirius hatte unvorstellbare Schmerzen. Er schrie. Es gab keine Worte, die auch nur annähernd die Folter beschreiben konnten, die Sirius durchstehen musste. Einen derart starken Cruciatus-fluch hatte er noch nie erlebt. Dann war es endlich vorbei.
„Was ist der Orden des Phönix, es wäre besser für dich, wenn du antwortest!“ Sirius atmete schwer. Das war seine letzte Chance. Noch so ein Fluch und er würde nicht mehr die Kraft dazu haben, seinen Plan durchzuführen, selbst wenn er die Möglichkeit dazu hätte. „War das alles, was du kannst?“ keuchte er „Gib mir meinen Zauberstab und ich zeige dir, wie so etwas richtig funktioniert, oder bist du dazu zu feige?“ „Ich bin nicht so töricht wie sie, also sparen sie sich ihre Beleidigungen, Mr. Black.“ erwiderte er schon leicht zornig. „Also hältst du mich wohl für den Stärkeren. Du hast angst, dass du in einem fairen Kampf verlieren würdest, nicht wahr?“ „Das reicht, Cru...“ In diesem Moment flog die Türe erneut auf und ein anderer Todesser kam hereingestürzt. Der Mann, der vor Sirius stand, überragte den anderen um mindestens zwei Köpfe. Wütend fuhr er herum und richtete seinen Zauberstab nun auf seinen Gegenüber. „Wehen, wenn es nicht wichtig ist, dann...“ Der kleinere zog erschrocken den Kopf ein und deutete eine Verbeugung an. „Oh, Sir, Mr. Malfoy schickt mich,er...“ sein Blick wanderte zu Sirius und er senkte die Stimme, damit dieser nichts mehr verstehen konnte. Mit Schrecken beobachtete Sirius, wie sich die Miene des größeren zunehmend verfinsterte. Schließlich nickte er und wandte sich wieder Sirius zu. „Sie werden jetzt tun, was ich ihnen sagen Mr. Black. Eine falsche Bewegung, und sie sind tot.“ Etwas an diesem Tonfall nahm ihm jeden Zweifel, dass das eine lehre Drohung sein könnte. Die beiden Todesser richteten ihre Zauberstäbe auf ihn. Er schluckte. Das sah gar nicht gut aus, aber er würde wohl tun müssen, was die von ihm verlangten, wenn er Corinna helfen wollte. Seine Fesseln lösten sich in Luft auf. Am liebsten wäre er einfach aufgesprungen und losgerannt, aber sein Verstand sagte ihm, dass er ohne Zauberstab nicht weit kommen würde, also blieb er ruhig sitzen. „Gut, wie ich sehe, haben wir uns verstanden. Stehen sie auf!“ Sirius Knie zitterten; er hatte sich noch nicht von dem starken Cruciatus-fluch erholt. Sobald er wieder sicher auf seinen Füßen stand schlangen sich erneut Seile um seine Handgelenke. Er verbiss sich einen sarkastischen Kommentar und schnaubte stattdessen nur verächtlich. Das war einfach lächerlich, als ob er denen nicht auch ohne Fesseln wehrlos ausgeliefert war. Einer der Todesser winkte ihn mit dem Zauberstab heran und bedeutete ihm voraus zu gehen. Schweigend stolperte er den Korridor entlang. Seine Situation hatte sich nicht wirklich verbessert. Jetzt war er zwar die Fesseln, zumindest an den Beinen, los, hatte aber dafür zwei mordlustige Todesser hinter sich, deren Zauberstäbe auf seinen Kopf und seinen Rücken gerichtet waren. Sie schienen nur darauf zu warten, dass er etwas unüberlegtes tat. Er wurde Wohl oder Übel warten müssen, zumindest so lange, bis er wusste, wo Corinna war. Hoffentlich ging es ihr gut. Sirius versuchte angestrengt, das Gespräch der beiden Todesser zu verfolgen, aber sie redeten so leise, dass er nur einzelne Wörter verstehen konnte. Vor einem hohen Portal blieben sie stehen. Der kleinere Todesser trat vor, tippte mit dem Zauberstab gegen die Tür und murmelte ein Passwort, dann drehte er sich um und ging in die entgegengesetzte Richtung davon. Der Andere stieß Sirius unsanft durch die Türe, so dass er fast das Gleichgewicht verloren hätte und gestürzt wäre. Er befand sich nun wieder in einem ähnlichen Verlies wie zuvor. In einer Ecke ihm gegenüber lehnte Lucius Malfoy an der Wand. Daran, was sein schadenfrohes Grinsen zu bedeuten hatte, wollte Sirius lieber nicht denken. Und in der Mitte des kleinen Raumes war Corinna! Sie war an einen Stuhl gefesselt und sah ihn nicht an, sondern starrte zu Boden. Sie sah furchtbar blass aus. „Corinna, geht's dir gut?“ rief er und wollte zu ihr laufen. „Stehen bleiben!“ Die eiskalte Stimme durchschnitt die Luft wie ein Messer. Sirius erstarrte. Wenn er nicht tat, was die Todesser von ihm verlangten, würden sie möglicherweise Corinna etwas antun! Als sie seine Stimme hörte, hob Corinna den Kopf. Doch sie sah ihn nur kurz an, dann starrte sie wie gebannt auf den Todesser, der hinter ihm im Türrahmen stand. Ihr klappte der Unterkiefer herunter. Sirius konnte ihre Angst förmlich spüren. *Also doch* schoss es ihm durch den Kopf. Er hätte sich gerne umgedreht, um zu sehen, wie der Todesser reagierte, aber das traute er sich nicht. Die Luft knisterte richtig vor Spannung. „Corinna, welch Überraschung, dich hier wieder zu sehen. Wie ich sehe, hast du dich dazu entschlossen, dich der ... anderen Seite anzuschließen. Ich muss sagen, ich bin enttäuscht, ich hätte mehr von dir erwartet. Aber nun siehst du ja, welches die Stärkere Seite ist. Du könntest jetzt hier stehen, wenn du nicht so dumm gewesen wärest, dich von uns abzuwenden.“ Duncan sagte das in einem Tonfall, der Sirius erschaudern ließ. Nicht einmal sein Vater redete so mit ihm. Corinna tat ihm so schrecklich leid, er wäre am liebsten zu ihr gerannt um sie zu trösten aber er konnte immer noch Duncans Zauberstab in seinem Rücken spüren und er wollte Corinna nicht noch größere Schwierigkeiten machen, als sie ohnehin schon hatte. Sirius hatte schließlich selbst erlebt, wozu Duncan fähig war.

ein paar reviews vielleicht? (sonst schreib ich nicht wieter *erpressentu*)
lg
blacky
Bild
Gilde der Werwölfe

Godric Gryffindor
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 05.09.2005
Beiträge: 85
Wohnort: bei Backnang BaWü

Beitragvon Godric Gryffindor » Di 04 Okt, 2005 07:38

Suuuuper, mach weiter...**bittee** *@hundeblick*

mir gefällts irre
Das Leben ist ne Schlampe und am Ende gehst du ´´drauf´´!!!

Rechtschreibfehler sind gewollt und unterstreichen die gute Note!